Der Zeitwohnen-Blog aus Berlin

Haftpflichtversicherung für möblierte Wohnung auf Zeit

Warum braucht man eine Haftpflichtversicherung für eine möblierte Wohnung?

Haftpflichtversicherung moeblierte Wohnung auf Zeit

 

Die Haftpflichtversicherung ist DIE Versicherung, die wirklich jeder haben sollte.
Stellen Sie sich einfach dieses Horrorszenario vor:  Sie fahren bei rot über die Ampel, ein Auto bremst, um sie nicht zu überfahren, und der Wagen knallt an eine Straßenlaterne. Und es kommt noch schlimmer: Der Fahrer ist verletzt, trägt womöglich bleibende Schäden davon, wird arbeitsunfähig  etc. Ein solcher Schaden kann in die Millionen gehen. Eine Haftpflichtversicherung kommt für sämtliche Schäden auf, die Sie verursacht haben, egal in welchem Lebensbereich. Und der Preis ist erschwinglich. Etwa 50 Euro im Jahr kostet eine Haftpflichtversicherung für einen Single.

Die Haftpflichtversicherung springt auch ein, wenn Sie Schäden in möblierten Wohnungen verursachen. Ein unbedachter Moment und es ist auch da passiert: Sie stoßen beim Saugen gegen den Fernseher. Dieser fällt zu Boden und ist kaputt. Oder Sie lassen ein Dachfenster offen, es regnet rein und Wasserflecken verunstalten den Parkettboden. Ein worst case scenario wäre ein Wasserschaden, für den der Mieter verantwortlich ist. Im schlimmsten Fall wird auch die Wohnung darunter in Mitleidenschaft gezogen.

Aber Vorsicht: Nicht immer sind alle Schäden mitversicherert. Man unterscheidet zwischen Schäden am unbewegliche Inventar – alles, was fest eingebaut ist wie Waschbecken, Parkettboden etc.  – und solchen am bewegliche – z.B. Fernseher, Sofa, die gesamte Möblierung und Ausstattung, die hin – und hergeschoben werden kann.
Von daher lohnt es sich vor Einzug in eine möblierte Wohnung die eigene Versicherungspolice genau zu prüfen und notfalls auf einen anderen Tarif umzusteigen. Eine Police, in der Schäden am beweglichen Inventar mitversichert sind, kostet nur wenige Euro mehr.
Falls Sie, nach Ihrem Auszug aus der möblierten Wohnung auf Zeit eine eigene Wohnung mieten, deckt Ihre Haftpflichtversicherung übrigens auch Schäden in dieser Wohnung ab. Sie brauchen hierfür keine neue Versicherung.

 

Schäden in einer Wohnung auf Zeit sollten Sie frühzeitig der Haftpflichtversicherung melden.

Sicherheit und eine Haftpflichtversicherung sind immer gut. Trotzdem sollten Sie sorgsam mit dem Mobiliar in der Wohnung umgehen und Schäden vermeiden. Sie sind natürlich der Vertragspartner der Versicherung und natürlich müssen auch Sie sich, wenn es zu Schäden kommt, um alles kümmern. Der Vermieter wird, bis alles mit der Versicherung geklärt und der Schaden behoben ist, den anteiligen Betrag der Kaution behalten.
Wichtig ist, dass Sie sich umgehend bei Ihrer Versicherung melden, falls zu einem Schaden kommt.

Manchmal gehen die Einschätzungen von Vermieter und Mieter leider etwas auseinander. Was für den einen Schaden darstellt, bezeichnet der andere als Abnutzung. Was passiert, wenn der Vermieter Ansprüche stellt und Sie Schäden begleichen sollen, die Sie nicht verursacht haben?
Auch hier hilft Ihnen die Haftpflichtversicherung. Sie wehrt ungerechtfertigte Ansprüche des Vermieters ab.
Wir empfehlen immer ein detailliertes Übergabeprotokoll, in dem vermerkt wird, welche Schäden bzw. Abnutzungsspuren bereits bei Einzug vorhanden waren.

Voraussetzung für den Abschluss einer Haftpflichtversicherung ist übrigens ein Wohnsitz in Deutschland. Sie müssen also bereits angemeldet sein.  Ein deutsches Bankkonto benötigen Sie bei einigen Versicherungen, bei anderen nicht.
Die Versicherung können Sie übrigens jederzeit abschließen, auch wenn Sie bereits in der gemieteten Wohnung wohnen.

 

Vorteil einer Haftpflichtversicherung für Wohnen auf Zeit

Nicht nur Schäden in möblierten Wohnungen sind versichert, sondern auch Schäden in unmöblierten Wohnung. Dies ist wichtig, falls Sie nach Ihrem Auszug in eine eigene Wohnung ziehen. Sie brauchen dann keine neue Versicherung abzuschließen.

  •  Schlüsselverlust bzw. Schäden, die aus dem Schlüsselverlust entstehen, sind ebenfalls versichert.
  • ist günstig (schon ab ca. 50 Euro für Einzelperson, ab ca. 110 Euro für eine Familie
  •  ist weltweit gültig (wenn Sie Ihren Wohnsinn in Deutschland haben und Urlaub im Ausland machen bzw. dort eine Ferienwohnung oder eine möblierte Wohnung mieten.
  •  kann online abgeschlossen werden

Dies sollten Sie beachten:

  • Die Haftpflichtversicherung wird für mindestens ein Jahr abgeschlossen und muss, wenn Sie Deutschland verlassen, gekündigt werden.
  • Einige Versicherungen können auch schon vor Ablauf eines Jahres gekündigt werden, wenn sich der Versicherungsnehmer vorher beim Bürgeramt abmeldet und Deutschland verlässt. In diesem Fall muss eine Kopie der Abmeldebescheinigung der Versicherung übermittelt werden.
  • Die Versicherungsunterlagen bzw, die Informationen gibt es sowohl online als offline nur auf Deutsch.
  • Achten Sie vor dem Abschluss einer Versicherung auf die versicherte Schadenshöhe und eine mögliche Selbstbeteiligung.
  • Glasschäden sind in keiner Haftpflichtversicherung abgedeckt.

Ein Überblick über viele Versicherungsanbieter finden Sie auf Check 24

 

Hier einige Beispiele für Haftpflichtversicherungen, in denen Schäden an gemieteten möblierten Wohnungen sowie Schlüsselverlust mitversichert sind:

HanseMerkur

Haftpflichtversicherung

 

 

 

 

 

Gothaer Versicherung

 

Bekomme ich eine Rechnung, wenn ich eine möblierte Wohnung miete?

rechnung

 

Manchmal fragen Mieter einer Wohnung auf Zeit nach einer Rechnung  für die Miete. Auf Nachfrage erfahren wir dann, dass die Buchhaltung ihres Arbeitgebers nach einer Rechnung gefragt hat.

In Deutschland werden keine Rechnungen für die Miete ausgestellt, egal, ob es sich um eine möblierte Wohnung, die befristet gemietet wird, handelt oder um einen unbefristeten Vertrag für eine unmöblierte Wohnung.  Der Mietvertrag ersetzt die Rechnung und alle Informationen, die wichtig sind, werden im Vertrag festgehalten. Reichen Sie einfach den Mietvertrag an die Buchhaltung weiter. Auch der Mietvertrag kann steuerlich geltend gemacht werden.

Die Miete für eine möblierte Wohnung wird natürlich auch monatlich auf das Konto des Vermieters überwiesen.  Es ist auch nicht üblich, eine Bestätigung oder Quittung für die Bezahlung der Miete zu bekommen, denn die Miete wird nicht bar bezahlt, sondern überwiesen. Bitte beachten Sie, dass die Miete nicht per Kreditkarte bezahlt werden kann.

Ihr Kontoauszug ist sozusagen Ihre Quittung und dient als Nachweis, dass Sie bezahlt haben.
Natürlich können Sie den Vermieter fragen, ob die Miete angekommen ist, Das ist besonders dann sinnvoll, wenn Sie Ihre erste Überweisung tätigen und dies vor allem aus dem Ausland. Danach richten Sie am besten einen Dauerauftrag ein.

 

Miete und Mehrwertsteuer

Firmen fragen oft, ob Mehrwertsteuer im Mietpreis enthalten ist. Es gibt nur wenige Wohnungen, bei denen der Mehrwertsteuer mit Mietpreis enthalten ist oder dazu addiert wird.
Falls eine Miete einer Wohnung MwSt. enthält oder MwSt. hinzu kommt, finden Sie diese Information im Expose auf unsere Website und auch im Mietvertrag.

 

Wöblierte Wohnungen versus Serviced Apartments

Möblierte Wohnungen werden von Privatpersonen vermietet, Bei Serviced Apartments handelt es sich oft um ganze Anlagen und die einzelnen Wohnungen gehören Firmen. Daher erhalten Sie, wenn Sie ein Serviced Apartment mieten, auch eine Rechnung, eine Quittung und in der Miete ist MwSt. enthalten und ausgewiesen.

Hier noch mal die Unterschiede zwischen möblierter Wohnung und Serviced Apartment:

 

rechnung

Von Berlin ans Meer – 7 Tagesausflüge an die Ostsee

Ostsee Seebrücke
Pixaby CC0 Creative Commons Fotograf: TorstenDorran

Einfach mal raus aus Berlin, ab ans Meer, um ein paar Stunden an der Ostsee zu verbringen. Das denken sich viele, wenn es in Berlin mal wieder hektisch zugeht und der Drang nach frischer Luft größer wird. Natürlich gibt es schöne Ausflugsziele in und um Berlin. Wer jedoch gern mal wieder am Strand spazieren und auf das weite Wasser blicken möchte, sollte sich lieber an der Ostsee den Wind um die Nase wehen lassen. Das ein oder andere Fischbrötchen oder ein schönes Café zum Verweilen ist oft auch nicht weit.

Morgens hin und abends zurück: Bahn oder Bus von Berlin an die Ostsee

Wir, das Crocodilian-Team, haben euch 7 Tagesausflüge herausgesucht, die wunderbar ohne Auto erreichbar sind. In den Orten selbst sind die Strände fußläufig erreichbar. Ihr startet morgens direkt von Berlin in Richtung Ostsee, genießt viele Stunden Strand und Meer, und seid am Abend wieder erholt in der Hauptstadt. Also Sachen packen und los geht’s!

Von Berlin ans Meer - 7 Tagesausflüge an die Ostsee
Pixaby CC0 Creative Commons Fotograf: TorstenDorran

1. Tagesausflug von Berlin nach Warnemünde

Das ehemalige Fischerdorf Warnemünde zählt zu den beliebtesten Get-aways der Deutschen. Der lange Sandstrand lädt ein zum Flanieren. Warnemünde ist von Berlin aus sehr gut zu erreichen, ob bequem mit der Bahn, in der man morgens noch ein Nickerchen halten kann oder günstig mit dem Fernbus.

Fahrzeit: ab 3h
Sightseeing-Tipp: Leuchtturm Warnemünde

 

2. Tagesausflug von Berlin nach Zingst

Damit sich ein Tagesausflug nach Zingst lohnt, sollte man früh aufstehen. Das Ostseeheilbad Zingst liegt nämlich im hohen Norden, mitten im Nationalpark “Vorpommersche Boddenlandschaft”. Ausgedehnten Strand-Spaziergängen steht nicht viel im Wege, die Landschaft bietet Weitblicke und unberührte Natur. Mit dem Bus kommt man direkt im Zentrum Zingst an.

Fahrzeit: ab ca. 4h
Sightseeing-Tipp: Max Hünten Haus

 

3. Tagesausflug von Berlin nach Wismar

Am beschaulichen Bahnhof in der Hansestadt Wismar angekommen, lohnt sich ein Spaziergang durch die Altstadt. Um direkt zum Strand zu gelangen, steigt man im Hafen in eine der regionalen Buslinien um, die mehrmals in der Stunde fahren. In ca. 15 min erreicht man den Wendorf Strand.

Fahrzeit: ab ca. 4h
Sightseeing-Tipp: Nikolaikirche

 

4. Tagesausflug von Berlin nach Timmendorfer Strand

Die Gemeinde Timmendorfer Strand bietet neben dem sieben Kilometer langen Strand mit den typischen Ostsee-Strandkörben, eine mondäne Atmosphäre. Im beliebten Ortskern befinden sich unzählige hübsche Geschäfte. Nach einem ausgiebigen Spaziergang laden zahlreiche Restaurants und Cafés an der Uferpromenade zum Entspannen und Genießen ein.

Fahrzeit: ab ca. 3:30h
Sightseeing-Tipp: Niendorfer Hafen

 

5. Tagesausflug von Berlin nach Usedom

Mit Bus oder Bahn geht es von Berlin aus direkt nach Heringsdorf auf Usedom, der zweitgrößten Insel Deutschlands. Am Strand von Heringsdorf, vorbei an der schönen Seebrücke, lässt sich der Großstadtlärm leicht vergessen.

Fahrzeit: ab ca. 3h
Sightseeing-Tipp: Villa Irmgard

 

6. Tagesausflug von Berlin nach Ueckermünde

Besonders lohnenswert, was den zeitlichen Aspekt betrifft, ist ein Tagestrip an die Ostsee nach Ueckermünde : In rund zweieinhalb Stunden gelangt man von Berlin aus über Pasewalk nach Ueckermünde Stadthafen. Durch eine verträumte Altstadt flaniert man zum Strand, der erholsame Spaziergänge verspricht.

Fahrzeit: ab ca. 2,5h
Sightseeing-Tipp: Haffmuseum im Schloss Ueckermünde

 

Kurhaus Binz
Pixaby CC0 Creative Commons Fotograf: WaldNob

7. Tagesausflug von Berlin nach Rügen

Morgens in den Zug oder den Bus in Berlin steigen und nach ein paar entspannten Stunden auf der größten Insel Deutschlands im Ostseebad Binz ankommen. Auf dem Weg zum Meer, kann man auf der Strandpromenade die vielen Villen in typischer Bäderarchitektur und bewundern. Stress? Weit weg.

Fahrzeit: ab ca. 4h
Sightseeing-Tipp: Koloss von Prora

Reisetipps:

Bahn- oder Bustickets buchen, Anreisezeit vergleichen auf GoEuro
Auskünfte zu Fahrplänen von bspw. regionalen Busanbietern auf Fahrplan-Guru

Alternative Weihnachtsmärkte in Berlin

In der Vorweihnachtszeit kommt man nicht an ihnen vorbei: Auf gefühlt jedem freien Platz gibt es Weihnachtsmärkte. Für viele sind sie das absolute Highlight, sobald es in Berlin frostig wird.

Denn überall duftet es nach Glühwein und die urigen Buden locken mit Bratwurst  und Schweinebraten.
Gehört ihr vielleicht zu denjenigen, die mit dem Kitsch und der glühweinseligen Gemütlichkeit so gar nichts anfangen können?

Wenn ja, dann empfehlen die Weihnachtsexperten von Crocodilian ein garantiert kitschfreies Gegenprogramm. Damit kommt auch ihr schnellst möglich in den alternativen Weihnachtsmood.

Alternative Weihnachtsmärkte in Berlin

© Weihnachteninberlin.com

1. Weihnachtsrodeo

Vielleicht habt Ihr euch auch satt gesehen an mittelmäßigem Kunstgewerbe. Dann darf es auch mal etwas Individuelleres sein. Das findet ihr im Kühlhaus, südlich vom Potsdamer Platz gelegen. Dort gibt es alles: abgefahrene Design-Geschenke,  Bilder und mehr von lokalen Künstlern, Streetfood sowie Workshops. Glühwein, Stollen und geröstete Nüsse gibt es natürlich auch.
Das Kühlhaus ist übrigens auch unter dem Jahr einen Besuch wert. Es wurde Anfang des 20. Jahrhunderts im Stil der Backsteingotik erbaut. Es war das erste Kühlhaus in Berlin und gleichzeitig das größte in ganz Europa.

Wann: 2-3 Dezember und 9-10 Dezember 2017 (12.00-20.00)
Wo: Kühlhaus Berlin, Kreuzberg (Luckenwalderstraße 3, 10963)
Eintritt: Frei

2. Der Green Market Berlin, Winter Edition 2017

Auf den meisten Weihnachtsmärkten fühlen sich Fleischesser wie im siebten Himmel. Überall gibt es Fleisch in großen Mengen:  Speck, Bratwurst, Schweinebraten.
Der Green Market geht einen anderen Weg und promotet die Vegan Lifestyle Experience. Neben veganem Essen und Trinken gibt es in Handarbeit gefertigte Produkte, Musik, Workshops und viele Aktivitäten für Kinder.  Ihr könnt gerne mitmachen und im Workshop eure eigenen Weihnachtskarten basteln.
Der Green Market findet übrigens im Funkhaus Berlin und einer Freifläche davor statt. Nicht nur die Architektur ist beeindruckend.  Wir befinden uns hier an einem historischen Ort.  Von hier aus wurden in der ehemaligen DDR alle stattlichen Programme gesendet.

Wann: 16-17 Dezember 2017 (12.00-22.00)
Wo: Funkhaus Berlin, Oberschöneweide (Nalepastr. 18, 12459)
Eintritt: 4€

Alternative Weihnachtsmärkte in Berlin

© Rolf G. Wackenberg

3. Holy Shit Christmas Market

Auf keinen Fall sollte man Weihnachtsgeschenke kaufen, ohne vorher das Angebot vom Holy Shit Weihnachtsmarkt in Augenschein genommen zu haben.
Dieser Pop-up Markt  präsentiert vor allem lokale und unabhängige Designer.  Bei sanften Beats, Street Food und Getränken kann man entspannt einkaufen. Hier findet jeder mit Sicherheit ein originelles Geschenk für seine Lieben.

Wann: 16-17 Dezember 2017 (12.00-17.00)
Wo: Arena Berlin, Alt-Treptow (Eichenstraße 4, 12435)
Eintritt: 5€

Alternative Weihnachtsmärkte in Berlin

© Klunkerkranich

4. Weihnachtsmarkt im Klunkerkranich

Der Klunkerkranich ist der am höchsten gelegene Weihnachtsmarkt in Berlin. Über-Hipster lieben die Location –  auf dem Parkhaus der Neuköllner Arcaden-   und den Blick auf die Stadt. Kulinarisch punktet dieser  Markt mit heißen Crepes, Glühwein und Apfelpunsch für Kinder.

Wann: 2-3, 9-10 & 16-17 Dezember 2017 (14:00-20:00)
Wo: Klunkerkranich, Neukölln (Karl-Marx-Straße 66, 12043)
Eintritt: 2€

5. Yaam Weihnachtsmarkt

Am dritten Adventswochenende findet der erste Afro-Karibische Weihnachtsmarkt in Berlin statt. Und zwar in einer beheizten Yurte am Spreeufer.  Dort kann man bei Gospel und entspannten Reggae Tunes Rumpunsch an der Cool Runnings Bar genießen.

Wann: 15-17 Dezember 2017 (Friday: 16:00-23:00, Saturday: 12:00-23:00, Sunday: 12:00-20:00)
Wo: Yaam Berlin, Friedrichshain (An der Schillingbrücke 3, 10243)
Eintritt: 3€

Alternative Weihnachtsmärkte in Berlin

© Grüeneliga Berlin

6. Advents Ökomarkt

Dieser Weihnachtsmarkt hat ein einzigartiges Angebot. Hier werden Spielwaren, Textilien, Kunstgewerbe und Schlemmereinen aus aller Welt angeboten. Alles nachhaltig und natürlich ökologisch. Es lohnt sich, am wunderschönen Kollwitzplatz zu flanieren und Vollkornwaffeln,  heißen Met oder Prager Schinken zu probieren.

Wann: 3,10,17 Dezember (12:00-19:00) & 23 Dezember 2017 (10:00-17:00)
Wo: Wochenmarkt Kollwitzplatz, Prenzlauer Berg (Wörther Str., 10405)
Eintritt: Frei

Wohnen auf Zeit: Tipps für Mieter – Putzen

10 Tipps für Mieter: Regelmäßiges Putzen der Wohnung auf Zeit erspart Kosten und Ärger

Tipps für Mieter: Regelmäßiges Putzen der möblierten Wohnung auf Zeit
Es ist natürlich einfach eine Wohnung auf Zeit zu mieten. Beratung, Besichtigung, Abschluss des Mietvertrages in mehreren Sprachen – alles kein Problem.
Wenn es aber Probleme in einer Wohnung auf Zeit gibt, sind die meistens hausgemacht.
Es geht dann nämlich ums Putzen.

Natürlich wird alles im Mietvertrag genau geregelt: Der Mieter übernimmt die Verantwortung für das gemietete Heim auf Zeit. Und dazu gehört , dass die Wohnung regelmäßig aufgeräumt und gereinigt wird. Ja, auch aufräumen gehört dazu, denn ohne Aufräumen keine zielführende Putzaktion.

Der Mieter bezahlt am Ende des Mietzeitraums eine Gebühr für die Endreinigung. Diese ist obligatorisch. Wenn man aber Stress mit dem Vermieter oder der Verwaltung der Wohnung vermeiden und zügig die Kaution rückerstattet bekommen möchte, ist vorbeugendes Handeln erforderlich: Mieter kommen nicht drum rum. Möblierte Wohnungen müssen sauber gehalten werden. Wenn Sie das selbst nicht leisten können, rufen Sie uns einfach an. Wir nennen Ihnen gerne ein verlässliches Unternehmen, das Ihre Wohnung auf Zeit wöchentlich oder 14-tägig reinigt.

Für all diejenigen, die einsichtig und selbst tätig werden möchten, hier unsere 10 Tipps für die vorbildlich geputzte Wohnung auf Zeit. Dann klappt auch alles mit dem Auszug, dem Vermieter und der Rückerstattung der Kaution.

 

Putzen kann auch Spaß machen. Einfach mal ausprobieren :-)

Putzen kann auch Spaß machen. Einfach mal ausprobieren :-)

 

 

1.  Haare aus dem Abfluss entfernen

Niemand kann etwas dafür, wenn er Haar verliert.  Bei Langhaarigen kommt, gerade beim Haare waschen, ein wenig an Masse zusammen. Haare, die sich im Abfluss ansiedeln, sind nicht nur unästhetisch, sondern sie können den Abfluss verstopfen, zu Überflutungen im Bad führen etc.

Kommt es so weit, entstehen Kosten, die leider der Vermieter übernehmen muss. Auch wenn der Klempner anrücken muss und feststellt, dass die Verstopfung Schuld des Mieters ist – wegen Haaren etc. – ist das ärgerlich. Kosten, die Sie sich sparen können.
Deshalb: Regelmäßig Abfluss reinigen – mit eine z.B: Pinzette alle Haare entfernen.

 

2. Verkalkungen

Das Berliner Wasser ist sehr kalkhaltig. Das muss man wissen und entsprechend handeln.
Deshalb regelmäßig Kalk von Armaturen etc. entfernen. Am besten verwenden Sie Essigreiniger. Dieser ist zudem umweltfreundlich.
Essigreiniger eignet sich auch für die Toilettenreinigung etc.

 

3. Verkalkte Wasserkocher

Verkalkte Wasserkocher  sind wenig  einladend. Kaffee schmeckt auch weniger gut, wenn Kalkreste auf dem Wasser schwimmen.
Deshalb bitte den Wasserkocher regelmäßig reinigen. Einfach Essigsäure  mit Wasser verdünnen, die Lösung erhitzen und einige Stunden stehen lassen. Anschließend mit frischem Wasser mehrfach ausspülen.

 

 4. Regelmäßig Lüften

Im Mietvertrag verpflichtet sich der Mieter auch zu regelmäßigem Lüften. Es geht damit nicht nur um frische Luft und um den Geruch. Vielmehr wird durch regelmäßiges Lüften Schimmelbildung vorgebeugt. Nach dem Baden oder Duschen immer Durchlüften, auch andere Räume lüften. Achten Sie bitte darauf, dass Sie nicht das Fenster kippen und stundenlang offen lassen (im Winter Energieverschwendung!) Regelmäßiges Stoßlüften – 10 min  – ist besser.

 

5. Wäschepflege

Bitte waschen Sie Handtücher und Bettwäsche regelmä0ig und auf der angegebenen Temperatur.
Achten Sie auch darauf, Flecken zu entfernen.

 

6. Backofen

Auch ein Backofen braucht regelmäßige Pflege. Schlimm ist es, wenn sich Fett, Zucker, Bratenflüssigkeit einbrennen.  Warten Sie nicht mit der Reinigung bis zum Auszug.
Verwenden Sie Backofenspray und lassen Sie es am besten über Nacht einwirken. Bitte keine scharfen  Stahlbürsten benutzen.
Falls Sie kein Backofenspray zur Verfügung haben, nehmen Sie am besten Rasierschaum. Die Backofenreinigung funktioniert auch mit umweltfreundlichen Hausmitteln ohne Chemie.

 

7.  Waschmaschine Pflegen

Auch eine Waschmaschine muss gepflegt werden.  Dann können keine unangenehmen Gerüche entstehen und es kann sich kein Schmutz ansammeln.  Am besten regelmäßig das Flusensieb säubern (Achtung: Wasser läuft aus, daher immer Schüssel unterstellen)

 

8. Staubsauer Pflegen

Auch der Staubsauger muss regelmäßig gereinigt werden. Am besten nach jedem Saugen Haare und Schmutz von der Bürste entfernen.
Achten Sie bitte auch darauf, dass Sie den Staubbeutel regelmäßig wechseln und ersetzen. Dabei ist es ganz wichtig, dass Sie einen passenden Beutel einsetzen. Auf gar keinen Fall sollten Sie ohne Staubsaugerbeutel saugen.

 

9. Oberflächen regelmäßig reinigen

Wenn alles klebt, ist gemütliches Wohnen selten möglich. Darum ist es ratsam, die Oberflächen und Böden regelmäßig zu reinigen. In Ihrer möblierten Wohnung  finden Sie die nötigen Putzgeräte. Und falls nicht, wenden Sie sich an den Vermieter. Dieser wird einem putzwilligen Mieter gerne entgegenkommen und eine entsprechende Ausrüstung anschaffen. Denn eine saubere, gut gepflegte Wohnung ist immer in beider Interesse.
Achten Sie auch darauf, dass Sie für die verschiedenen Oberflächen die passenden Reinigungsflächen benutzen. Holzfußböden müssen anders gepflegt und gereinigt werden als Arbeitsplatten in der Küche.
Achten Sie bitte darauf, dass Sie Laminat und Parkett nur leicht feucht, nämlich „nebelfeucht“ reinigen. Auf gar keinen Fall darf ein Holzfußboden zu nass werden.
Für die Renigung der Küche sollten Sie keine Microfasertücher verwenden. Die verkratzen nämlich die Hochglanzfronten der Schränke. Für Spiegel, Bad etc. sind Microfasertücher ideal.

 

10. Schonbezüge verwenden

Achten Sie immer darauf, dass Sie die Schonbezüge für Matratzen – und, wenn möglich, auch für Kissen, verwenden.  Denn verfleckte Matratzen sind unschön und wenig hygienisch.
Die Schonbezüge sollten Sie auch regelmäßig reinigen.

Wenn Sie all diese Reinigungstipps in Ihrer möblierten Wohnung auf Zeit umsetzen, sind Sie auf dem besten Weg. Und falls Sie spezielle Fragen haben, wie ein bestimmtes Material in einer Wohnung auf Zeit gereinigt werden muss, fragen Sie doch einfach Ihren Vermieter.

Endreinigung für Wohnung auf Zeit

Eine Endreinigung ist für jede Vermietung auf Zeit obligatorisch. Und das ist übrigens auch ganz im Interesse der Mieter, denn schließlich will jeder bei Einzug, eine ordentliche und hygienisch gereinigte Wohnung auffinden. Als Mieter wird man sich wohl kaum im neuen Zuhause auf Zeit wohlfühlen, wenn man auf den zweiten Blick Dreck unter dem Teppich, verkalkte Wasserkocher, Haare im Abfluss oder fleckige Bettwäsche bemerkt. Niemand will einziehen und dann erst mal gründlich putzen.

Endreinigung Wohnung auf Zeit

Was sollte der Mieter vor Auszug beachten?

Es reicht natürlich nicht, kurz vor Auszug ans Reinigen zu denken. Das sollte klar sein. Beim Zeitwohnen ist es nicht ganz wie im Hotel. Der Mieter muss die Wohnung in einem gepflegten Zustand hinterlassen, genau wie eine normale Mietwohnung auch.
Laut Mietvertrag hat der Mieter natürlich auch die Pflicht, die Wohnung regelmäßig zu reinigen. Und ja, auch aufzuräumen. Denn das eine bedingt das andere ja-). Wer regelmäßig geputzt hat ist also schon mal auf dem besten Weg. Vor Auszug sollten Sie auf folgendes achten:

Wäsche

Keine Wäschestapel hinterlassen

Hinterlässt der Mieter bei Auszug bergeweise Wäsche, muss sich entweder die Putzkraft solange in der Wohnung aufhalten bis die Waschmaschine durchgelaufen ist – und bei einem Wäscheberg werden mehrere Waschgänge nötig sein. Oder die schmutzige Wäsche wird gleich in die Reinigung gebracht. Und hier fallen dann oft noch Kosten für Anlieferung und Abholung an.

Deshalb ist folgendes empfehlenswert:

  • Wäsche vor Auszug zu waschen und nur ein Set – Bettwäsche und Handtücher pro Person ungewaschen zurückzulassen. Schließlich ist alles noch bis zum Auszug in Gebrauch. – Wäsche auf Flecken kontrollieren
  • Kontrollieren Sie bitte auch, ob die Bettwäsche oder die Handtücher verfleckt sind. Wenn ja, bitte sachkundig entfernen. Also z.B. KEIN Bleichmittel bei bunter Wäsche verwenden 😉 Andernfalls muss auch hier die Wäsche professionell gereinigt werden oder neu gekauft werden. Auch hier können Kosten für die Beschaffung auf Sie zukommen. All das können Sie sparen, wenn Sie vorher kontrollieren.
  • Wenn alles nichts hilft, können Sie schon im Vorfeld mit dem Vermieter sprechen und eventuell Bettwäsche selbst nachkaufen. Das ist schnell erledigt, wenn man dies vor Auszug macht.
  • Lassen Sie keine Wäsche in der Waschmaschine zurück. Hängen Sie alles zum Trocknen auf. Hinterlassen Sie bitte die Waschmaschine sauber und lassen Sie die Tür offen stehen.

Backofen

Sauberen Backofen hinterlassen

  • Bitte keinen verkrusteten Backofen hinterlassen. Beseitigen Sie den gröbsten Schmutz am besten selbst.
  • Bei ganz schlimmen Fällen sollten Sie vorher mehrmals hintereinander Backofenspray über Nacht einwirken lassen. Nach und nach löst sich der Schmutz.

Aufräumen, abwaschen und Müll entsorgen

  • Bitte hinterlassen Sie die Wohnung in einem aufgeräumten Zustand. Stellen Sie Dinge, die Sie umgeräumt haben, sei es Lampen, Beistelltische, Stühle etc. bitte wieder in den ursprünglichen Platz zurück.
  • Spülen Sie Ihr Geschirr und stellen Sie alles zurück in den Schrank. Angebrochene Lebensmittel, die Sie nicht mitnehmen, sollten Sie entsorgen. Vergessen Sie bitte nicht den Kühlschrank.
  • Denken Sie auch bitte daran, den Müll zu leeren und sämtliche Flaschen zu entsorgen.

Kann der Mieter selbst putzen oder eine Endreinigung beauftragen ?

Ab und zu kommt es vor, dass Mieter die Endreinigung gerne selbst übernehmen möchten. Aber eher selten, denn die meisten Mieter sind froh, dass sich andere darum kümmern. 😉 Denn schließlich sind beim Auszug ganz andere Dinge zu organisieren.
Erfahrungsgemäß ist es auch nicht sinnvoll, wenn Mieter auf eigene Faust endreinigen oder fremd putzen lassen.
Jeder hat andere Sauberkeitsstandards. Die Endreinigung sollte man daher Profis überlassen. Der Vermieter muss mit dem Ergebnis zufrieden sein und das ist einfacher, wenn er sich darum kümmert. Trotzdem ist es ratsam, die Wohnung in einem möglichst guten Zustand zu hinterlassen. Das spart Kosten. Wir raten auch davon ab, selbst eine Reinigungskraft zu engagieren. Sonst müssen Sie im Detail prüfen, ob die Reinigungskraft auch alles ordentlich geputzt hat.  Und wenn nicht, müssen Sie nachputzen. Womöglich ist Ihr Vermieter damit nicht zufrieden und beauftragt eine neue Reinigungskraft.
Das ist ein Szenario. Für den Vermieter ist es aber noch wichtiger, dass er alles im Voraus planen kann. In der Regel ist eine temporäre möblierte Wohnung nach dem Auszug eines Mieters gleich wieder vermietet. Manchmal zieht der neue Mieter nach spätabends am gleichen Tag oder schon am nächsten Tag ein. Wenn der Vermieter also nicht planen kann, ob ihm auch tatsächlich eine gut gereinigte Wohnung übergeben wird, hat er ein Problem. Nehmen wir mal an, der Mieter putzt selbst und nur oberflächlich und der nächste Mieter zieht schon kurz danach ein. Innerhalb weniger Stunden oder eines Tages kann der Vermieter keine Reinigung buchen. Besonders am Monatsende wird das schwierig. Dadurch wird der Einzug des nächsten Mieters gefährdet. Der Vermieter hat also gute Gründe, die Organisation und Durchführung der Endreinigung selbst in die Hand zu nehmen.
Crocodilian Berlin

Zinsen für Kaution bei Wohnen auf Zeit

Bekommt der Mieter auf Zeit Zinsen für die Kaution ?

Für die Kaution für Wohnen auf Zeit bekommen Sie in der Regel keine Zinsen.
Klingt erst einmal negativ. Der Grund: Die Zinsen sind im Keller und bei einer Mietzeit von einigen Monaten bis zu einem Jahr geht Ihnen höchstens ein Zinsgewinn von weniger als einem Euro verloren.( 0,02-0,2%). Und das ist wahrscheinlich kein Grund, sich zu beschweren. 😉 interest deposit furnished flat

Wer bekommt Zinsen für Kaution?

Wenn man in Deutschland einen unbefristeten Mietvertrag abschließt, muss der Vermieter die Kaution – maximal 3 Nettokaltmieten – separat von seinem Vermögen anlegen. Oder Mieter und Vermieter einigen sich auf eine Anlegeform.
Das macht natürlich auch Sinn, wenn man möglicherweise 10 Jahre oder noch länger in einer Wohnung  wohnt. Der Vermieter oder der Mieter richtet für diesen Zweck ein Kautionssparbuch ein. Wenn der Mieter es auf seinen Namen einrichtet, verpfändet er das Sparbuch an den Vermieter. Das heißt, dass die Kaution von der Bank erst dann ausgezahlt werden darf, wenn der Vermieter sein Einverständnis gegeben hat. Für die Zeitvermietung ist dieses Modell eher aufwändig und verhindert eine schnelle Abwicklung. Normalerweise wird die Endreiinigung immer mit der Kaution verrechnet. Beim verpfändeten Sparbuch ist dies nicht möglich..
Vermieter müssen zudem für jeden Mieter getrennte Konten einrichten und auch die Zinsen getrennt abrechnen. Für kurze Mietzeiträume lohnt sich dieser Aufwand natürlich nicht.

Zinsen, die anfallen, werden immer dem Mieter gut geschrieben. Auch in 10 Jahren kommen da keine Riesensummen zustande, vielleicht aber ein kleines Trinkgeld (das aber auch nicht die Inflationsrate ausgleicht.) Zudem muss Zinsgewinn versteuert werden, falls er über dem Freibetrag liegt. Mit der Kaution für Wohnen auf Zeit wird der Freibetrag nie überschritten, aber niemand weiß natürlich, ob, und wenn ja, über welche Zinseinnahmequellen der Mieter noch verfügt.

All das ist sinnvoll für unfristetes Wohnen, nicht aber für Wohnen auf Zeit. Würde man all diese Forderungen aufs Zeitwohnen übertragen, wäre die Chance, eine Wohnung für nur wenige Monae zu finden eher gering. Vermieter würden nur mehr für längere Zeiträume vermieten.
Beim Zeitwohnen muss alles möglichst schnell gehen und unkompliziert für beide Parteien geregelt werden.
Daher richtet der Vermieter beim Zeitwohnen richtet der Vermieter kein eigenes Konto für jeden Mieter ein. Das hieße im schlimmsten Fall nämlich, dass er alle zwei Monate ein Konto eröffnen und wieder schließen muss.

Wie gesagt – ein Mietkautionskonto. Für Beträge über 2000 Euro gibt es eine Kündigungsfrist und meistens fällt eine Bearbeitungsgebühr an. Das heißt, der Mieter müsste länger auf sein Geld warten. Das lohnt sich nicht, wenn man z.B: bei einer Kaution von 3000 Euro Zinsen von einem Euro erwarten kann.

Mietkautionskonto für Zeitwohnen sinnvoll?

Nein. Die Einrichtung eines Mietkautionskontos kostet ungefähr zwischen 12,50 Euro und 20 Euro. Das steht in einer Relation zum Zinsgewinn von unter einem Euro.
Beim Mietkautionskonto hat man übrigens oft keine Wahl zwischen verschiedenen Banken, denn viele Banken richten nur für Bestandskunden Kautionskonten ein.
Zudem gibt es eine Kündigungsfrist für Beträge von über 2000 Euro (ca. 3 Monate) und meistens fällt eine Bearbeitungsgebühr an. Das heißt, der Mieter müsste dann länger auf die Rückzahlung der Kaution warten. Bei einem Zinsgewinn von einem Euro ist das nun wirklich kein überzeugendes Business-Modell. 😉

Wie kann die Kaution sinnvoll verwaltet werden?

Ihr Vermieter wird Ihre Kaution für die Wohnung auf Zeit wahrscheinlich auf dem Girokonto belassen. Oder auf dem eigenen Sparkonto parken.
Zinsen für die Kaution sollte beim Zeitwohnen nicht das wichtigste Thema sein. 😉
Besser aufs Wesentliche konzentrieren.

Dokumentieren Sie die Zahlung der Kaution

– Bei Barzahlung sollten Sie einen Beleg erhalten. Daraus sollte hervorgehen, wer, wann, wieviel an wen bezahlt hat. Wenn Sie sehr kurzfristig einziehen, kann eine Barzahlung sinnvoll sein.
– Der Überweisungsbeleg ist der Nachweis Ihrer Zahlung. Am besten überweisen Sie die erste Miete und die Kaution getrennt.
– Falls SIe über andere Wege bezahlen, sollten Sie sich den Erhalt der Kaution bestätigen lassen.

 

Mehr Informationen zum Thema Kaution: 10 Tipps: So klappt es mit der Rückerstattung der Kaution bei Wohnen auf Zeit

 

Schlüssel verloren: Was tun bei Wohnen auf Zeit?

Sie stehen vor der Tür Ihrer gemieteten Wohnung auf Zeit und bemerken auf einmal, dass Ihr Schlüssel nicht mehr auffindbar ist. Wurde der Schlüssel verloren, verlegt oder geklaut? Oder haben Sie sich womöglich ausgesperrt? Ein unkonzentrierter Augenblick und schon ist es geschehen. Was tun?

Egal ob bei der eigenen Wohnung oder bei einer Wohnung auf Zeit: Wenn Sie einen Schlüssel verloren haben, verursacht dies oft hohe Kosten. Ganz abgesehen von dem Aufwand.
Der beste Rat lautet: Lieber Vorbeugen und schon vorher geeignete Maßnahmen treffen. Diese können zumindest verhindern, dass Sie auf den Kosten für neue Schlösser oder ganze Schließanlagen sitzen bleiben. Und sie erhöhen die Wahrscheinlichkeit, dass Sie den Schlüssel wiederfinden.
Erfahrungsgemäß hilft übrigens schon oft schon die Beschäftigung mit dem Ernstfall, diesen zu vermeiden. Die meisten Mieter auf Zeit gehen danach aufmerksamer und gehen achtsamer mit Ihren Schlüsseln um. :-)

 

Schlüssel verloren für eine möblierte Wohnung?
5  Tipps: So beugen Sie dem Schlimmsten vor

 

1.) Schließen Sie Haftpflichtversicherung ab

Eine Haftpflichtversicherung sollte jeder haben. Sofern Sie noch keine haben: Schließen Sie auf jeden Fall eine ab, wenn Sie eine möblierte Wohnung auf Zeit mieten. Achten Sie darauf, dass neben Schäden, die vom Mieter verursacht wurden, auch der Schlüsselverlust mitversichert ist. Die Versicherung übernimmt dann sämtliche Kosten, die durch den Schlüsselverlust entstehen.
Lesen Sie auf jeden Fall das Kleingedruckte, vor allem die Informationen zur Haftungshöhe. Diese unterscheidet sich von Versicherung zu Versicherung.

 

2.) Achten Sie auf den Schlüsselanhänger für gemietete möblierte Wohnung auf Zeit

Viele Schlüssel von Wohnungen auf Zeit sind mit Adressanhängern versehen. DIese sollten Sie sofort nach der Übergabe der Wohnung austauschen. Aufschriften wie “Goethestr. 45, 2. OG” macht möglichen Schlüsseldieben die Zuordnung sehr leicht.
Wählen Sie lieber einen markanten Schlüsselanhänger, den Sie auch leicht beschreiben können. Fotografieren Sie Ihre Schlüssel und achten Sie darauf, dass das Fabrikat und und die Schlüsselnummer sichtbar sind.
Ohne Schlüsselanhänger und ohne Kenntnis der Schlüsselnummer kann es z.B. schwierig werden, Schlüssel beim Fundbüro zu identifizieren.

 

3.) Registrieren Sie Ihre Schlüssel auf Zeit

Es gibt inzwischen viele private Fundbüros, die auf verloren gegangene bzw. wiedergefundene Schlüssel spezialisiert sind. Dort können Sie gegen eine geringe Gebühr einen Schlüsselanhänger mit den Kontaktdaten des Anbieters bestellen und Ihr Schlüsselbund registrieren. Verlieren Sie die Schlüssen und werden Sie gefunden, wirft der Finder sie einfach in den nächsten Briefkasten.
Nach Auszug aus der möblierten Wohnung können Sie den Schlüsselanhänger weiter benutzen. Sie müssen lediglich Ihre Zustellungsadresse ändern, sowie die Schlüsselnummern.

 

4.) Nummer vom Schlüsseldienst immer griffbereit

Speichern Sie die Nummer eines zuverlässigen und fairen Schlüsseldienstes. Fragen Sie im Notfall immer nach dem Preis.

 

5.) Meldung bei Vermieter, Verwaltung und Polizei

Informieren Sie bei Schlüsselverlust immer Ihren Vermieter bzw. die Verwaltung der möblierteen Wohnung auf Zeit. Bei Diebstahl müssen Sie zusätzlich noch Anzeige bei der Polizei erstatten.

Schlüssel verloren Wohnung auf Zeit

Was tun, wenn der Schlüssel Ihrer Zeitwohnung weg ist?

1. Tür zugefallen – Sie kommen nicht mehr in Ihre Wohnung auf Zeit

Was die Tür zugefallen und Sie sich ausgeschlosssen haben, gibt es zwei Möglichkeiten:
Sie kontaktieren den Vermieter oder die Wohnungsverwaltung. Diese Option sollte man allerdings nicht spät Abends in Betracht ziehen. Falls Sie den Vermieter nicht erreichen, bn, bleibt nur der Schlüsseldienst.
Doch Vorsicht: Fragen Sie im Vorfeld nach dem Preis. Es gibt in dieser Branche leider schwarze Schafe, die Wucherpreise von mehreren hundert Euro für eine Türöffnung verlangen. Tagsüber kostet die Türöffnung übrigens weniger als am Wochenende, an Feiertagen und nachts. Von daher kann es günstiger sein, die Nacht erst mal im Hotel zu verbringen, als zu später Stunde einen Schlüsseldienst zu rufen.
Falls der Schlüssel innen im Schloss steckt, rufen Sie am besten gleich den Schlüsseldienst.

 

2.  Schlüssel verloren

Haben Sie den Schlüssel verloren, sollten Sie erst einmal überlegen, wann und wo Sie den Schlüssel zuletzt gesehen haben. Am besten Wege ablaufen, noch mal überall nachschauen und Taschen lieber doppelt kontrollieren. Mancher gestohlen oder verloren geglaubte Schlüssel hat sich oft bloß versteckt. 😉
Bleibt der Schlüssel unauffindbar, müssen Sie handeln. Auch hier hilft der Schlüsseldienst.
Wenn Sie keinen weiteren Schlüssel mehr haben – oder – falls Sie nicht nur den Schlüssel, sondern eine Tasche mit persönlichen Gegenständen verloren haben, die womöglich auf die Adresse Ihrer Wohnung auf Zeit verweisen, muss natürlich auch das Schloss ausgetauscht werden.
Normalerweise dürfen Mieter einer Wohnung auf Zeit das Schloss nicht ohne Zustimmung des Vermeiters austauschen. In diesem Fall haben Sie keine andere Möglichkeit, denn Sie müssen sofort handeln.
Trotzdem müssen Sie den Vermieter spätestens am nächsten Tag informieren. Der Vermieter muss Ihr neues Schloss nicht akzeptieren und kann verlangen, dass es vor Auszug wieder ausgetauscht wird. Vor allem dann, wenn es sich um ein Schlüssel einer Schließanlage handelt. Oft entschließen sich Hausverwaltungen dazu, bei Schlüsselverlust die gesamte Schließanlage auszutauschen. Und das kann sehr teuer werden. Schließen Sie daher unbedingt eine Haftpflichtversicherung ab, in der auch auch Schäden durch verlorene Schlüssel mitversichert sind.

 

3. Schlüssel gestohlen

Wurden Ihnen Schlüssel oder womöglich eine Tasche mit Geldbeutel, Ausweis etc. gestohlen? Dann sollten Sie überlegen, ob ein Dieb Ihre Adresse zurückverfolgen kann. Wenn ja, sollten Sie schnell handeln. Erstatten Sie Anzeige bei der Polizei und tauschen Sie umgehend das Schloss aus.

 

Ihr Schlüssel bleibt verschwunden: Was tun?

1. Lohnt es sich, nach einem  verlorenen Schlüssel zu suchen?

Auch wenn das Wohnungsschloss inzwischen ausgetauscht wurde. Der Vermieter der gemieteten Wohnung auf Zeit kann natürlich verlangen, dass Sie vor Auszug wieder das ursprüngliche Schloss eingebaut wird. Dann ist es natürlich von Vorteil, wenn Sie alle ausgehändigten Schlüssel, auch verlorene Schlüssel, wieder zurückgeben können.
Daher lohnt sich auf jeden Fall die Schlüsselrecherche.

 

2. Berliner Fundbüro – die Hoffnung stirbt zuletzt

Vielleicht wurde Ihr verlorener Schlüssel gefunden: Gegenstände, die in der öffentlichen Verkehrsmitteln gefunden wurden, landen relativ schnell auf der Liste des Berliner Fundbüros. In der Regel dauert es dort nur einige Tage, bei anderen Fundorten kann es viel länger dauern.  Als Suchender hat man schon großes Glück, wenn der verloren gegangene Schlüssel überhaupt dort eingeht.
Anrufe beim Fundbüro sind übrigens wenig zielführend. Nur in seltenen Fällen werden Anrufe angenommen. Die Suche erfolgt ausschließlich online. Sie müssen lediglich die Schlüselmarke in der Suchmaske eingeben. Kennen Sie diese nicht, erhalten Sie unendlich viele Treffer und Sie können die Suche nicht einschränken.

 

3. Schlüsselanhänger, die bei privatem Fundbüros registriert sind

Wenn Sie einen Schlüssel verloren haben, helfen jetzt auch private Fundbüros. Diese verkaufen Schlüsselanhänger mit codierten Informationen. Dadurch können gefundene Schlüssel leicht dem Besitzer zugeordnet werden. Gefundene Schlüssell können einfach unfrankiert in den nächsten Briefkasten geworfen werden und werden dann der anbietenden Firma zugeschickt. Diese ordnet die Schlüssel den Besitzern zu und kontaktiert diese. Kurz darauf wird der gefundene Schlüssel vom Besitzer zugeschickt.
DIese Service ist günstig (ca. 10-20 Euro pro Schlüsselanhänger). Die Wahrscheinlichkeit, dass ein Finder einen Schlüssel in den Briefkasten wirft ist größer als
dass er ihn beim Fundbüro abgibt.
Einige Anbieter: Schlüsselfundbüro Knorr  , Code no.com Schlüsselanhänger
Weitere Anbieter im Testvergleich

Crocodilian

Wohnungsgeberbestätigung – auch für Wohnen auf Zeit

Was bedeutet dies für Mieter und Vermieter einer möblierten Wohnung?

Bereits am 1. November 2015 ist das neue Bundesmeldegesetz in Kraft getreten. Mieter müssen jetzt bei An – oder Ummeldung auf dem Bürgeramt eine Wohnungsgeberbestätigung vorlegen.
Der Grund: In Zukunft sollen dadurch Scheinanmeldungen verhindert werden. Dieses Gesetz gilt auch für das Zeitwohnen. Mieter, die bereits in Deutschland gemeldet sind, müssen sich erst anmelden, wenn sie länger als 6 Monate in Berlin leben. Bei denjenigen, die direkt aus dem Ausland kommen, sind es drei Monate. Bei kürzeren Aufenthalten ist eine Anmeldung nicht nötig.

 

Brauchen Mieter für Wohnung auf Zeit eine Wohnungsgeberbestätigung

 

1.Vermieter

a.) Was sind die Pflichten des Vermieters?

Der Vermieter einer Wohnung auf Zeit muss dem Mieter eine Wohnungsgeberbescheinigung ausstellen und unterschreiben. Tut er dies nicht, kann sich der Mieter nicht anmelden. Ohne Anmeldung kann der Mieter oft kein Bankkonto eröffnen, er bekommt keine Steuer ID, kein Handy- und auch kein Vertrag in einem Fitnessstudio. Die Bestätigung des Vermieters ist für den Mieter also sehr wichtig. Daher sollten Sie die Wohnungsgeberbestätigung immer umgehend dem Mieter zur Verfügung stellen. Sie sollten auch berücksichtigen, dass Mieter oft länger auf einen Termin beim Bürgeramt warten müssen. Falls sie diesen nicht wahrnehmen können, nur weil die Wohnungsgeberbestätigung fehlt, ist dies sehr ärgerlich. Und nicht unbedingt der Beginn eines harmonischen Mietverhältnisses.
Der Vermieter ist übrigens nicht dazu verpflichtet, zu prüfen, ob sich ihr Mieter anmelden muss oder nicht. Dies ist Sache des Mieters.

 

b.) Was passiert, wenn der Vermieter die Wohnungsgeberbestätigung nicht ausfüllt?

Der Vermieter begeht dann eine Ordnungswidrigkeit, die mit bis zu 1000 Euro Strafe geahndet werden kann.

 

c.) Welche Informationen enthält die Wohnungsgeberbestätigung?

Der Vermieter oder die Verwaltung, die in seinem Namen handelt, muss folgende Informationen eintragen:

  • Name des Vermieters
    und- falls Vermieter und Eigentümer nicht identisch sein sollten: Name des Eigentümers
  • Adresse
  • Adresse der Wohnung
  • Tag des Einzugs
  • Namen der Personen, die angemeldet werden

 

d.) Muss der Vermieter auch den Auszug bestätigen?

Nein. Der Mieter muss sich ab- bzw. ummelden. Der Vermieter muss dies jedoch nicht bestätigen
.

2. Mieter

a.) Was muss der Zeitmieter tun?

Der Mieter muss selbst klären, ob er sich anmelden muss. Wenn ja, muss er den Vermieter dazu auffordern, ihm eine Wohnungsgeberbestätigung zukommen zu lassen.
Es gelten unterschiedliche Regelungen. Entscheidend ist, ob jemand bereits in Deutschland gemeldet ist oder nicht.
Ist der Mieter schon irgendwo in Deutschland gemeldet und mietet für maximal 6 Monate, dann muss er nichts tun. Verlängert er den Mietvertrag dann nach den 6 Monaten erneut, muss er sich anmelden. Und zwar innerhalb von zwei Wochen nach Überschreiten der 6 Monate.
Wenn der Mieter im Ausland gemeldet ist und länger als 3 Monate mietet, muss er sich innerhalb von zwei Wochen nach Vertragsbeginn anmelden. Auch hier gilt: Falls der Mieter erst mal nur für 2 Monate mietet und dann um weitere zwei Monate verlängert, muss er sich ebenfalls anmelden.

 

b.) Was passiert, wenn der Mieter nicht rechtzeitig einen Termin beim Bürgeramt bekommt?

Oft gibt es lange Wartezeiten für einen Termin beim Bürgeramt.
Schneller geht es, wenn Sie flexibel sind und bereit sind, Termine in anderen Gegenden Berlins zu akzeptieren (z.B: Spandau) Hier können Sie nach freien Terminen beim Bürgeramt in ganz Berlin suchen:
Oft bekommt man auch kurzfristig Termine, falls jemand abgesagt hat. Ein Anruf lohnt auf jeden Fall. Bürgertelefon: (0)30 115

 

c.) Akzeptiert das Einwohnermeldeamt auch gescannte Wohnungsgeberbestätigungen?

Ja. Die Bestätigung muss nicht im Original vorliegen. Wichtig ist, dass der Vermieter die Bescheinigung unterschrieben hat.

 

d.) Was passiert, wenn der Vermieter keine Wohnungsgeberbestätigung ausfüllt?

Das Gesetzt verpflichtet den Vermieter dazu und er muss es dem Mieter auf Wunsch zukommen lassen. Ansonsten begeht der Vermieter eine Ordnungswidrigkeit. Ebenso wie der Mieter, der sich nicht anmeldet. Beides kann mit Geldstrafen geahndet werden.
Sie sollten dem Vermieter allerdings ein wenig Zeit geben, um Ihnen die Bestätigung zukommen zu lassen oder ihn gleich bei Vertragsschluss darüber informieren. Sie sollten nicht erst ein oder zwei Tage vor Ihrem Termin beim Einwohnermeldeamt nachfragen.

 

e.) Welche Dokumente braucht der Mieter für eine Anmeldung?

  • Personalausweis oder Reisepass
  • Mietvertrag
  • Wohnungsgeberbestätigung
  • eventuell: Visa oder Aufenthaltsbestätigung
  • bei erstmaliger Anmeldung in Deutschland: eventuell Personenstandsurkunden (Heiratsurkunde,Geburtsurkunde)

 

 f.) Was muss der Mieter tun, wenn er aus einer Wohnung auszieht?

Der Mieter muss sich ab- bzw. ummelden. Dafür brauchen Sie keine Bescheinigung vom Vermieter.

Zweckentfremdungsverbot – auch für Wohnen auf Zeit in Berlin?

Zweckenfremdungsverbot – ist Vermieten auf Zeit noch erlaubt?

Die Vermietung von Ferienwohnungen in Berlin ist inzwischen verboten.  Das Zweckentfremdungsverbot verbietet die Umwandlung von Wohnraum in Ferienwohnungen. Ausnahmegenehmigungen gibt es nur mehr wenige.
Viele Vermieter, die möblierte Wohnungen auf Zeit anbieten oder anbieten wollen, sind verunsichert. Ist dies noch gestattet, und wenn ja, mit welchen Auflagen?

 

Gilt das Zweckentfremdungsverbot auch für Wohnen auf Zeit?

 

Ist die Vermietung von möblierten Wohnungen auf Zeit ebenfalls vom Zweckentfremdungsverbot betroffen?

Zielgruppe für möbliertes Wohnen auf Zeit sind nicht mehr Touristen, sondern Personen, die nach Berlin kommen, um hier zu arbeiten.  Nach wie vor ziehen zehntausende aus dem  In- und Ausland jedes Jahr nach Berlin, um hier zu arbeiten.
Der Wohnungsmarkt in Berlin ist angespannt und es ist nicht einfach, eine bezahlbare Wohnung zu finden. Noch schwieriger ist es jedoch, wenn man nicht vor Ort ist, um zu suchen.
Diese Neuberliner, die wegen des Jobs vorübergehend oder längerfristig nach Berlin ziehen, mieten zunächst möblierte Wohnungen auf Zeit. Und zwar solange, bis ihr Arbeitseinsatz in Berlin beendet ist oder sie eine eigene Wohnung gefunden haben.
Die Wohnungen, die auf Zeit vermietet werden, werden nicht dem normalen Wohnmarkt entzogen. Denn würden sie nicht auf Zeit mieten, würden auch diese mit den vielen Wohnungssuchenden um den ohnehin knappen Wohnraum konkurrieren. Und gerade dieser Personenkreis hätte es schwer, eine eigene Wohnung zu finden. Nicht vor Ort und keine auch keine Schufa-Historie.

Für Wohnungen auf Zeit gilt das Zweckentfremdungsverbot nicht, sofern der Vermieter an Mieter vermietet, die nach Berlin kommen, um hier zu arbeiten. Der Mieter muss zudem für mindestens 2 Monate mieten und in dieser Zeit seinen Lebensmittelpunkt in Berlin haben.
Die Tatsache, dass der Mieter hier arbeitet, sollte sich der Vermieter zudem schriftlich bescheinigen lassen.

 

Ferienwohnungen – Wohnen auf Zeit:
Die Unterschiede

Kann man ehemalige Ferienwohnungen jetzt als möblierte Wohnungen auf Zeit anbieten?

Theoretisch ja. Allerdings ist die Zeitvermietung ein ganz anderes Geschäftsmodell und die Wohnungen sind anders ausgestattet.
Für Wohnungen auf Zeit gilt das Gesetz nicht, sofern der Vermieter an Mieter vermietet, die nach Berlin kommen, um hier zu arbeiten.  Die Tatsache, dass der Mieter hier arbeitet, sollte sich der Vermieter auch bescheinigen lassen.

 

Ferienwohnung:

  • Zielgruppe Touristen, die einige Tage oder Wochen gemietet hat
  • eher einfach möbliert
  • hatte viele Betten: Zielgruppe waren Familien etc.
  • leicht zu reinigen, zweckmäßig, weniger Komfort – Touristen sind den ganzen Tag unterwegs
  • Preise pro Nacht wurden ausgewiesen, teilweise sehr hohe: auf die Personenzahl gerechnet jedoch günstiger als Hotel, aber hochgerechnet auf Monat eher teuer
  • fällt unter das Zweckentfremdungsverbot, sofern keine Ausnahmegenehmigung vorhanden ist

 

Wohnung auf Zeit:

  • Zielgruppe Berufstätige
  • Preise werden pro Monat ausgewiesen
  • Stehen in Konkurrenz zu anderen Wohnungen auf Zeit, nicht zu Hotels
  • höherwertiger möbliert, gemütlicher, ein Zuhause auf Zeit
  • meistens für 1-2 Personen,  es ist wenig sinnvoll, eine 60m² Wohnung an 4 Personen für ein halbes Jahr zu vermieten
  • gemütlicher, leichte Reinigung ebenfalls wichtig, aber Teppiche etc. sind vorhanden
    Preise werden pro Monat ausgewiesen.
  • Sollen für Normalverdiener erschwinglich sein. Stehen in Konkurrenz zu anderen Wohnungen auf Zeit, nicht zu Hotels
  • fällt nicht unter das Zweckentfremdungsverbot, wenn Mieter in Berlin arbeitet und mindestens 2 Monate mietet

 

Gibt es noch Bedarf für Wohnungen auf Zeit in Berlin?

Ja. Gute Wohnungen in guten Lagen, nicht überteuert,  gut, stilvoll und mit Liebe zum Detail eingerichtet, vermieten sich immer.
Allerdings gibt es seit dem Inkrafttreten des Zweckentfremdungsgesetzes und dem Verbot von Ferienwohnungen ein Überangebot. Viele Vermieter, die früher viel Geld mit der Ferienvermietung verdient haben, bieten diese Wohnungen als möblierte Wohnungen auf Zeit an. Oft mit Ferienwohnungsstandard und zu Preisen, die nicht marktgerecht sind.

 

Wann sollte ein Vermieter auf Zeit vermieten?

Natürlich ist klar, dass ein jeder Vermieter ein Interesse hat, einen möglichst hohen Mietpreis zu erzielen.  Zum großen Geldverdienen eignet sich die Zeitvermietung allerdings nicht. Für die Vermietung auf Zeit gilt zwar der Mietspiegel nicht, aber trotzdem ist es nicht ratsam, dies auszunutzen.  Zumindest dann nicht, wenn man seine Wohnung dauerhaft gut und an gute Mieter vermieten möchte.  Für Vermieter sollte die Flexibilität im Vordergrund stehen.
Wie bereits erwähnt, sind Berufstäte, die in Berlin ihr Geld verdienen, Zielgruppe der Zeitvermietung. Es mieten natürlich auch Produktionsfirmen für Schauspieler, die in Berlin drehen, CEOs, oder Menschen, die sich alles leisten können.  Diese Personengruppe hat aber auch Ansprüche. Und nicht jede Wohnung fällt ins Luxussegment.  Bei Wohnungen im obersten Preissegment ist es auch eher unwahrscheinlich, dass sie durchgehend vermietet ist.  Daher empfehlen wir, den Mietpreis eher so zu kalkulieren, dass die Wohnung möglichst das ganze Jahr über vermietet ist.

Wichtig ist ebenfalls, dass der Vermieter Spaß am Thema Einrichtung hat. Es reicht nicht mehr, lediglich ein Bett, einen Schrank und einen Schreibtisch in eine Wohnung zu stellen.  Auch Atmosphäre und  der Wohlfühlfaktor sind wichtig.

 

Fazit:

Das Zweckentfremdungsverbot gilt für Wohnungen, die tage- oder wochenweise an Touristen vermietet werden. Nicht aber für Wohnen auf Zeit, sofern die möblierte Wohnung an Mieter vermietet wird, die nach Berlin kommen, um hier zu arbeiten. Die Mindestmietdauer beträgt 2 Monate.
Möblierte Wohnungen auf Zeit sind in der Regel  hoherwertiger ausgestattet als Ferienwohnungen. Für das Zeitwohnen reicht es nicht mehr, ein Bett, einen Schrank und einen Schreibtisch in die Wohnung zu stellen. Vermieter müssen sich mit dem Thema Möblierung beschäftigen, denn sowohl Lage, als auch Atmosphäre und Wohlfühlfaktor sind für eine gute Vermietbarkeit wichtig.