Der Zeitwohnen-Blog aus Berlin

Wohnen auf Zeit: Tipps für Mieter – Putzen

10 Tipps für Mieter: Regelmäßiges Putzen der Wohnung auf Zeit erspart Kosten und Ärger

Tipps für Mieter: Regelmäßiges Putzen der möblierten Wohnung auf Zeit
Es ist natürlich einfach eine Wohnung auf Zeit zu mieten. Beratung, Besichtigung, Abschluss des Mietvertrages in mehreren Sprachen – alles kein Problem.
Wenn es aber Probleme in einer Wohnung auf Zeit gibt, sind die meistens hausgemacht.
Es geht dann nämlich ums Putzen.

Natürlich wird alles im Mietvertrag genau geregelt: Der Mieter übernimmt die Verantwortung für das gemietete Heim auf Zeit. Und dazu gehört , dass die Wohnung regelmäßig aufgeräumt und gereinigt wird. Ja, auch aufräumen gehört dazu, denn ohne Aufräumen keine zielführende Putzaktion.

Der Mieter bezahlt am Ende des Mietzeitraums eine Gebühr für die Endreinigung. Diese ist obligatorisch. Wenn man aber Stress mit dem Vermieter oder der Verwaltung der Wohnung vermeiden und zügig die Kaution rückerstattet bekommen möchte, ist vorbeugendes Handeln erforderlich: Mieter kommen nicht drum rum. Möblierte Wohnungen müssen sauber gehalten werden. Wenn Sie das selbst nicht leisten können, rufen Sie uns einfach an. Wir nennen Ihnen gerne ein verlässliches Unternehmen, das Ihre Wohnung auf Zeit wöchentlich oder 14-tägig reinigt.

Für all diejenigen, die einsichtig und selbst tätig werden möchten, hier unsere 10 Tipps für die vorbildlich geputzte Wohnung auf Zeit. Dann klappt auch alles mit dem Auszug, dem Vermieter und der Rückerstattung der Kaution.

 

Putzen kann auch Spaß machen. Einfach mal ausprobieren :-)

Putzen kann auch Spaß machen. Einfach mal ausprobieren :-)

 

 

1.  Haare aus dem Abfluss entfernen

Niemand kann etwas dafür, wenn er Haar verliert.  Bei Langhaarigen kommt, gerade beim Haare waschen, ein wenig an Masse zusammen. Haare, die sich im Abfluss ansiedeln, sind nicht nur unästhetisch, sondern sie können den Abfluss verstopfen, zu Überflutungen im Bad führen etc.

Kommt es so weit, entstehen Kosten, die leider der Vermieter übernehmen muss. Auch wenn der Klempner anrücken muss und feststellt, dass die Verstopfung Schuld des Mieters ist – wegen Haaren etc. – ist das ärgerlich. Kosten, die Sie sich sparen können.
Deshalb: Regelmäßig Abfluss reinigen – mit eine z.B: Pinzette alle Haare entfernen.

 

2. Verkalkungen

Das Berliner Wasser ist sehr kalkhaltig. Das muss man wissen und entsprechend handeln.
Deshalb regelmäßig Kalk von Armaturen etc. entfernen. Am besten verwenden Sie Essigreiniger. Dieser ist zudem umweltfreundlich.
Essigreiniger eignet sich auch für die Toilettenreinigung etc.

 

3. Verkalkte Wasserkocher

Verkalkte Wasserkocher  sind wenig  einladend. Kaffee schmeckt auch weniger gut, wenn Kalkreste auf dem Wasser schwimmen.
Deshalb bitte den Wasserkocher regelmäßig reinigen. Einfach Essigsäure  mit Wasser verdünnen, die Lösung erhitzen und einige Stunden stehen lassen. Anschließend mit frischem Wasser mehrfach ausspülen.

 

 4. Regelmäßig Lüften

Im Mietvertrag verpflichtet sich der Mieter auch zu regelmäßigem Lüften. Es geht damit nicht nur um frische Luft und um den Geruch. Vielmehr wird durch regelmäßiges Lüften Schimmelbildung vorgebeugt. Nach dem Baden oder Duschen immer Durchlüften, auch andere Räume lüften. Achten Sie bitte darauf, dass Sie nicht das Fenster kippen und stundenlang offen lassen (im Winter Energieverschwendung!) Regelmäßiges Stoßlüften – 10 min  – ist besser.

 

5. Wäschepflege

Bitte waschen Sie Handtücher und Bettwäsche regelmä0ig und auf der angegebenen Temperatur.
Achten Sie auch darauf, Flecken zu entfernen.

 

6. Backofen

Auch ein Backofen braucht regelmäßige Pflege. Schlimm ist es, wenn sich Fett, Zucker, Bratenflüssigkeit einbrennen.  Warten Sie nicht mit der Reinigung bis zum Auszug.
Verwenden Sie Backofenspray und lassen Sie es am besten über Nacht einwirken. Bitte keine scharfen  Stahlbürsten benutzen.
Falls Sie kein Backofenspray zur Verfügung haben, nehmen Sie am besten Rasierschaum. Die Backofenreinigung funktioniert auch mit umweltfreundlichen Hausmitteln ohne Chemie.

 

7.  Waschmaschine Pflegen

Auch eine Waschmaschine muss gepflegt werden.  Dann können keine unangenehmen Gerüche entstehen und es kann sich kein Schmutz ansammeln.  Am besten regelmäßig das Flusensieb säubern (Achtung: Wasser läuft aus, daher immer Schüssel unterstellen)

 

8. Staubsauer Pflegen

Auch der Staubsauger muss regelmäßig gereinigt werden. Am besten nach jedem Saugen Haare und Schmutz von der Bürste entfernen.
Achten Sie bitte auch darauf, dass Sie den Staubbeutel regelmäßig wechseln und ersetzen. Dabei ist es ganz wichtig, dass Sie einen passenden Beutel einsetzen. Auf gar keinen Fall sollten Sie ohne Staubsaugerbeutel saugen.

 

9. Oberflächen regelmäßig reinigen

Wenn alles klebt, ist gemütliches Wohnen selten möglich. Darum ist es ratsam, die Oberflächen und Böden regelmäßig zu reinigen. In Ihrer möblierten Wohnung  finden Sie die nötigen Putzgeräte. Und falls nicht, wenden Sie sich an den Vermieter. Dieser wird einem putzwilligen Mieter gerne entgegenkommen und eine entsprechende Ausrüstung anschaffen. Denn eine saubere, gut gepflegte Wohnung ist immer in beider Interesse.
Achten Sie auch darauf, dass Sie für die verschiedenen Oberflächen die passenden Reinigungsflächen benutzen. Holzfußböden müssen anders gepflegt und gereinigt werden als Arbeitsplatten in der Küche.
Achten Sie bitte darauf, dass Sie Laminat und Parkett nur leicht feucht, nämlich „nebelfeucht“ reinigen. Auf gar keinen Fall darf ein Holzfußboden zu nass werden.
Für die Renigung der Küche sollten Sie keine Microfasertücher verwenden. Die verkratzen nämlich die Hochglanzfronten der Schränke. Für Spiegel, Bad etc. sind Microfasertücher ideal.

 

10. Schonbezüge verwenden

Achten Sie immer darauf, dass Sie die Schonbezüge für Matratzen – und, wenn möglich, auch für Kissen, verwenden.  Denn verfleckte Matratzen sind unschön und wenig hygienisch.
Die Schonbezüge sollten Sie auch regelmäßig reinigen.

Wenn Sie all diese Reinigungstipps in Ihrer möblierten Wohnung auf Zeit umsetzen, sind Sie auf dem besten Weg. Und falls Sie spezielle Fragen haben, wie ein bestimmtes Material in einer Wohnung auf Zeit gereinigt werden muss, fragen Sie doch einfach Ihren Vermieter.

Endreinigung für Wohnung auf Zeit

Eine Endreinigung ist für jede Vermietung auf Zeit obligatorisch. Und das ist übrigens auch ganz im Interesse der Mieter, denn schließlich will jeder bei Einzug, eine ordentliche und hygienisch gereinigte Wohnung auffinden. Als Mieter wird man sich wohl kaum im neuen Zuhause auf Zeit wohlfühlen, wenn man auf den zweiten Blick Dreck unter dem Teppich, verkalkte Wasserkocher, Haare im Abfluss oder fleckige Bettwäsche bemerkt. Niemand will einziehen und dann erst mal gründlich putzen.

Endreinigung Wohnung auf Zeit

Was sollte der Mieter vor Auszug beachten?

Es reicht natürlich nicht, kurz vor Auszug ans Reinigen zu denken. Das sollte klar sein. Beim Zeitwohnen ist es nicht ganz wie im Hotel. Der Mieter muss die Wohnung in einem gepflegten Zustand hinterlassen, genau wie eine normale Mietwohnung auch.
Laut Mietvertrag hat der Mieter natürlich auch die Pflicht, die Wohnung regelmäßig zu reinigen. Und ja, auch aufzuräumen. Denn das eine bedingt das andere ja-). Wer regelmäßig geputzt hat ist also schon mal auf dem besten Weg. Vor Auszug sollten Sie auf folgendes achten:

Wäsche

Keine Wäschestapel hinterlassen

Hinterlässt der Mieter bei Auszug bergeweise Wäsche, muss sich entweder die Putzkraft solange in der Wohnung aufhalten bis die Waschmaschine durchgelaufen ist – und bei einem Wäscheberg werden mehrere Waschgänge nötig sein. Oder die schmutzige Wäsche wird gleich in die Reinigung gebracht. Und hier fallen dann oft noch Kosten für Anlieferung und Abholung an.

Deshalb ist folgendes empfehlenswert:

  • Wäsche vor Auszug zu waschen und nur ein Set – Bettwäsche und Handtücher pro Person ungewaschen zurückzulassen. Schließlich ist alles noch bis zum Auszug in Gebrauch. – Wäsche auf Flecken kontrollieren
  • Kontrollieren Sie bitte auch, ob die Bettwäsche oder die Handtücher verfleckt sind. Wenn ja, bitte sachkundig entfernen. Also z.B. KEIN Bleichmittel bei bunter Wäsche verwenden 😉 Andernfalls muss auch hier die Wäsche professionell gereinigt werden oder neu gekauft werden. Auch hier können Kosten für die Beschaffung auf Sie zukommen. All das können Sie sparen, wenn Sie vorher kontrollieren.
  • Wenn alles nichts hilft, können Sie schon im Vorfeld mit dem Vermieter sprechen und eventuell Bettwäsche selbst nachkaufen. Das ist schnell erledigt, wenn man dies vor Auszug macht.
  • Lassen Sie keine Wäsche in der Waschmaschine zurück. Hängen Sie alles zum Trocknen auf. Hinterlassen Sie bitte die Waschmaschine sauber und lassen Sie die Tür offen stehen.

Backofen

Sauberen Backofen hinterlassen

  • Bitte keinen verkrusteten Backofen hinterlassen. Beseitigen Sie den gröbsten Schmutz am besten selbst.
  • Bei ganz schlimmen Fällen sollten Sie vorher mehrmals hintereinander Backofenspray über Nacht einwirken lassen. Nach und nach löst sich der Schmutz.

Aufräumen, abwaschen und Müll entsorgen

  • Bitte hinterlassen Sie die Wohnung in einem aufgeräumten Zustand. Stellen Sie Dinge, die Sie umgeräumt haben, sei es Lampen, Beistelltische, Stühle etc. bitte wieder in den ursprünglichen Platz zurück.
  • Spülen Sie Ihr Geschirr und stellen Sie alles zurück in den Schrank. Angebrochene Lebensmittel, die Sie nicht mitnehmen, sollten Sie entsorgen. Vergessen Sie bitte nicht den Kühlschrank.
  • Denken Sie auch bitte daran, den Müll zu leeren und sämtliche Flaschen zu entsorgen.

Kann der Mieter selbst putzen oder eine Endreinigung beauftragen ?

Ab und zu kommt es vor, dass Mieter die Endreinigung gerne selbst übernehmen möchten. Aber eher selten, denn die meisten Mieter sind froh, dass sich andere darum kümmern. 😉 Denn schließlich sind beim Auszug ganz andere Dinge zu organisieren.
Erfahrungsgemäß ist es auch nicht sinnvoll, wenn Mieter auf eigene Faust endreinigen oder fremd putzen lassen.
Jeder hat andere Sauberkeitsstandards. Die Endreinigung sollte man daher Profis überlassen. Der Vermieter muss mit dem Ergebnis zufrieden sein und das ist einfacher, wenn er sich darum kümmert. Trotzdem ist es ratsam, die Wohnung in einem möglichst guten Zustand zu hinterlassen. Das spart Kosten. Wir raten auch davon ab, selbst eine Reinigungskraft zu engagieren. Sonst müssen Sie im Detail prüfen, ob die Reinigungskraft auch alles ordentlich geputzt hat.  Und wenn nicht, müssen Sie nachputzen. Womöglich ist Ihr Vermieter damit nicht zufrieden und beauftragt eine neue Reinigungskraft.
Das ist ein Szenario. Für den Vermieter ist es aber noch wichtiger, dass er alles im Voraus planen kann. In der Regel ist eine temporäre möblierte Wohnung nach dem Auszug eines Mieters gleich wieder vermietet. Manchmal zieht der neue Mieter nach spätabends am gleichen Tag oder schon am nächsten Tag ein. Wenn der Vermieter also nicht planen kann, ob ihm auch tatsächlich eine gut gereinigte Wohnung übergeben wird, hat er ein Problem. Nehmen wir mal an, der Mieter putzt selbst und nur oberflächlich und der nächste Mieter zieht schon kurz danach ein. Innerhalb weniger Stunden oder eines Tages kann der Vermieter keine Reinigung buchen. Besonders am Monatsende wird das schwierig. Dadurch wird der Einzug des nächsten Mieters gefährdet. Der Vermieter hat also gute Gründe, die Organisation und Durchführung der Endreinigung selbst in die Hand zu nehmen.
Crocodilian Berlin

Zinsen für Kaution bei Wohnen auf Zeit

Bekommt der Mieter auf Zeit Zinsen für die Kaution ?

Für die Kaution für Wohnen auf Zeit bekommen Sie in der Regel keine Zinsen.
Klingt erst einmal negativ. Der Grund: Die Zinsen sind im Keller und bei einer Mietzeit von einigen Monaten bis zu einem Jahr geht Ihnen höchstens ein Zinsgewinn von weniger als einem Euro verloren.( 0,02-0,2%). Und das ist wahrscheinlich kein Grund, sich zu beschweren. 😉 interest deposit furnished flat

Wer bekommt Zinsen für Kaution?

Wenn man in Deutschland einen unbefristeten Mietvertrag abschließt, muss der Vermieter die Kaution – maximal 3 Nettokaltmieten – separat von seinem Vermögen anlegen. Oder Mieter und Vermieter einigen sich auf eine Anlegeform.
Das macht natürlich auch Sinn, wenn man möglicherweise 10 Jahre oder noch länger in einer Wohnung  wohnt. Der Vermieter oder der Mieter richtet für diesen Zweck ein Kautionssparbuch ein. Wenn der Mieter es auf seinen Namen einrichtet, verpfändet er das Sparbuch an den Vermieter. Das heißt, dass die Kaution von der Bank erst dann ausgezahlt werden darf, wenn der Vermieter sein Einverständnis gegeben hat. Für die Zeitvermietung ist dieses Modell eher aufwändig und verhindert eine schnelle Abwicklung. Normalerweise wird die Endreiinigung immer mit der Kaution verrechnet. Beim verpfändeten Sparbuch ist dies nicht möglich..
Vermieter müssen zudem für jeden Mieter getrennte Konten einrichten und auch die Zinsen getrennt abrechnen. Für kurze Mietzeiträume lohnt sich dieser Aufwand natürlich nicht.

Zinsen, die anfallen, werden immer dem Mieter gut geschrieben. Auch in 10 Jahren kommen da keine Riesensummen zustande, vielleicht aber ein kleines Trinkgeld (das aber auch nicht die Inflationsrate ausgleicht.) Zudem muss Zinsgewinn versteuert werden, falls er über dem Freibetrag liegt. Mit der Kaution für Wohnen auf Zeit wird der Freibetrag nie überschritten, aber niemand weiß natürlich, ob, und wenn ja, über welche Zinseinnahmequellen der Mieter noch verfügt.

All das ist sinnvoll für unfristetes Wohnen, nicht aber für Wohnen auf Zeit. Würde man all diese Forderungen aufs Zeitwohnen übertragen, wäre die Chance, eine Wohnung für nur wenige Monae zu finden eher gering. Vermieter würden nur mehr für längere Zeiträume vermieten.
Beim Zeitwohnen muss alles möglichst schnell gehen und unkompliziert für beide Parteien geregelt werden.
Daher richtet der Vermieter beim Zeitwohnen richtet der Vermieter kein eigenes Konto für jeden Mieter ein. Das hieße im schlimmsten Fall nämlich, dass er alle zwei Monate ein Konto eröffnen und wieder schließen muss.

Wie gesagt – ein Mietkautionskonto. Für Beträge über 2000 Euro gibt es eine Kündigungsfrist und meistens fällt eine Bearbeitungsgebühr an. Das heißt, der Mieter müsste länger auf sein Geld warten. Das lohnt sich nicht, wenn man z.B: bei einer Kaution von 3000 Euro Zinsen von einem Euro erwarten kann.

Mietkautionskonto für Zeitwohnen sinnvoll?

Nein. Die Einrichtung eines Mietkautionskontos kostet ungefähr zwischen 12,50 Euro und 20 Euro. Das steht in einer Relation zum Zinsgewinn von unter einem Euro.
Beim Mietkautionskonto hat man übrigens oft keine Wahl zwischen verschiedenen Banken, denn viele Banken richten nur für Bestandskunden Kautionskonten ein.
Zudem gibt es eine Kündigungsfrist für Beträge von über 2000 Euro (ca. 3 Monate) und meistens fällt eine Bearbeitungsgebühr an. Das heißt, der Mieter müsste dann länger auf die Rückzahlung der Kaution warten. Bei einem Zinsgewinn von einem Euro ist das nun wirklich kein überzeugendes Business-Modell. 😉

Wie kann die Kaution sinnvoll verwaltet werden?

Ihr Vermieter wird Ihre Kaution für die Wohnung auf Zeit wahrscheinlich auf dem Girokonto belassen. Oder auf dem eigenen Sparkonto parken.
Zinsen für die Kaution sollte beim Zeitwohnen nicht das wichtigste Thema sein. 😉
Besser aufs Wesentliche konzentrieren.

Dokumentieren Sie die Zahlung der Kaution

– Bei Barzahlung sollten Sie einen Beleg erhalten. Daraus sollte hervorgehen, wer, wann, wieviel an wen bezahlt hat. Wenn Sie sehr kurzfristig einziehen, kann eine Barzahlung sinnvoll sein.
– Der Überweisungsbeleg ist der Nachweis Ihrer Zahlung. Am besten überweisen Sie die erste Miete und die Kaution getrennt.
– Falls SIe über andere Wege bezahlen, sollten Sie sich den Erhalt der Kaution bestätigen lassen.

 

Mehr Informationen zum Thema Kaution: 10 Tipps: So klappt es mit der Rückerstattung der Kaution bei Wohnen auf Zeit

 

Schlüssel verloren: Was tun bei Wohnen auf Zeit?

Sie stehen vor der Tür Ihrer gemieteten Wohnung auf Zeit und bemerken auf einmal, dass Ihr Schlüssel nicht mehr auffindbar ist. Wurde der Schlüssel verloren, verlegt oder geklaut? Oder haben Sie sich womöglich ausgesperrt? Ein unkonzentrierter Augenblick und schon ist es geschehen. Was tun?

Egal ob bei der eigenen Wohnung oder bei einer Wohnung auf Zeit: Wenn Sie einen Schlüssel verloren haben, verursacht dies oft hohe Kosten. Ganz abgesehen von dem Aufwand.
Der beste Rat lautet: Lieber Vorbeugen und schon vorher geeignete Maßnahmen treffen. Diese können zumindest verhindern, dass Sie auf den Kosten für neue Schlösser oder ganze Schließanlagen sitzen bleiben. Und sie erhöhen die Wahrscheinlichkeit, dass Sie den Schlüssel wiederfinden.
Erfahrungsgemäß hilft übrigens schon oft schon die Beschäftigung mit dem Ernstfall, diesen zu vermeiden. Die meisten Mieter auf Zeit gehen danach aufmerksamer und gehen achtsamer mit Ihren Schlüsseln um. :-)

 

Schlüssel verloren für eine möblierte Wohnung?
5  Tipps: So beugen Sie dem Schlimmsten vor

 

1.) Schließen Sie Haftpflichtversicherung ab

Eine Haftpflichtversicherung sollte jeder haben. Sofern Sie noch keine haben: Schließen Sie auf jeden Fall eine ab, wenn Sie eine möblierte Wohnung auf Zeit mieten. Achten Sie darauf, dass neben Schäden, die vom Mieter verursacht wurden, auch der Schlüsselverlust mitversichert ist. Die Versicherung übernimmt dann sämtliche Kosten, die durch den Schlüsselverlust entstehen.
Lesen Sie auf jeden Fall das Kleingedruckte, vor allem die Informationen zur Haftungshöhe. Diese unterscheidet sich von Versicherung zu Versicherung.

 

2.) Achten Sie auf den Schlüsselanhänger für gemietete möblierte Wohnung auf Zeit

Viele Schlüssel von Wohnungen auf Zeit sind mit Adressanhängern versehen. DIese sollten Sie sofort nach der Übergabe der Wohnung austauschen. Aufschriften wie “Goethestr. 45, 2. OG” macht möglichen Schlüsseldieben die Zuordnung sehr leicht.
Wählen Sie lieber einen markanten Schlüsselanhänger, den Sie auch leicht beschreiben können. Fotografieren Sie Ihre Schlüssel und achten Sie darauf, dass das Fabrikat und und die Schlüsselnummer sichtbar sind.
Ohne Schlüsselanhänger und ohne Kenntnis der Schlüsselnummer kann es z.B. schwierig werden, Schlüssel beim Fundbüro zu identifizieren.

 

3.) Registrieren Sie Ihre Schlüssel auf Zeit

Es gibt inzwischen viele private Fundbüros, die auf verloren gegangene bzw. wiedergefundene Schlüssel spezialisiert sind. Dort können Sie gegen eine geringe Gebühr einen Schlüsselanhänger mit den Kontaktdaten des Anbieters bestellen und Ihr Schlüsselbund registrieren. Verlieren Sie die Schlüssen und werden Sie gefunden, wirft der Finder sie einfach in den nächsten Briefkasten.
Nach Auszug aus der möblierten Wohnung können Sie den Schlüsselanhänger weiter benutzen. Sie müssen lediglich Ihre Zustellungsadresse ändern, sowie die Schlüsselnummern.

 

4.) Nummer vom Schlüsseldienst immer griffbereit

Speichern Sie die Nummer eines zuverlässigen und fairen Schlüsseldienstes. Fragen Sie im Notfall immer nach dem Preis.

 

5.) Meldung bei Vermieter, Verwaltung und Polizei

Informieren Sie bei Schlüsselverlust immer Ihren Vermieter bzw. die Verwaltung der möblierteen Wohnung auf Zeit. Bei Diebstahl müssen Sie zusätzlich noch Anzeige bei der Polizei erstatten.

Schlüssel verloren Wohnung auf Zeit

Was tun, wenn der Schlüssel Ihrer Zeitwohnung weg ist?

1. Tür zugefallen – Sie kommen nicht mehr in Ihre Wohnung auf Zeit

Was die Tür zugefallen und Sie sich ausgeschlosssen haben, gibt es zwei Möglichkeiten:
Sie kontaktieren den Vermieter oder die Wohnungsverwaltung. Diese Option sollte man allerdings nicht spät Abends in Betracht ziehen. Falls Sie den Vermieter nicht erreichen, bn, bleibt nur der Schlüsseldienst.
Doch Vorsicht: Fragen Sie im Vorfeld nach dem Preis. Es gibt in dieser Branche leider schwarze Schafe, die Wucherpreise von mehreren hundert Euro für eine Türöffnung verlangen. Tagsüber kostet die Türöffnung übrigens weniger als am Wochenende, an Feiertagen und nachts. Von daher kann es günstiger sein, die Nacht erst mal im Hotel zu verbringen, als zu später Stunde einen Schlüsseldienst zu rufen.
Falls der Schlüssel innen im Schloss steckt, rufen Sie am besten gleich den Schlüsseldienst.

 

2.  Schlüssel verloren

Haben Sie den Schlüssel verloren, sollten Sie erst einmal überlegen, wann und wo Sie den Schlüssel zuletzt gesehen haben. Am besten Wege ablaufen, noch mal überall nachschauen und Taschen lieber doppelt kontrollieren. Mancher gestohlen oder verloren geglaubte Schlüssel hat sich oft bloß versteckt. 😉
Bleibt der Schlüssel unauffindbar, müssen Sie handeln. Auch hier hilft der Schlüsseldienst.
Wenn Sie keinen weiteren Schlüssel mehr haben – oder – falls Sie nicht nur den Schlüssel, sondern eine Tasche mit persönlichen Gegenständen verloren haben, die womöglich auf die Adresse Ihrer Wohnung auf Zeit verweisen, muss natürlich auch das Schloss ausgetauscht werden.
Normalerweise dürfen Mieter einer Wohnung auf Zeit das Schloss nicht ohne Zustimmung des Vermeiters austauschen. In diesem Fall haben Sie keine andere Möglichkeit, denn Sie müssen sofort handeln.
Trotzdem müssen Sie den Vermieter spätestens am nächsten Tag informieren. Der Vermieter muss Ihr neues Schloss nicht akzeptieren und kann verlangen, dass es vor Auszug wieder ausgetauscht wird. Vor allem dann, wenn es sich um ein Schlüssel einer Schließanlage handelt. Oft entschließen sich Hausverwaltungen dazu, bei Schlüsselverlust die gesamte Schließanlage auszutauschen. Und das kann sehr teuer werden. Schließen Sie daher unbedingt eine Haftpflichtversicherung ab, in der auch auch Schäden durch verlorene Schlüssel mitversichert sind.

 

3. Schlüssel gestohlen

Wurden Ihnen Schlüssel oder womöglich eine Tasche mit Geldbeutel, Ausweis etc. gestohlen? Dann sollten Sie überlegen, ob ein Dieb Ihre Adresse zurückverfolgen kann. Wenn ja, sollten Sie schnell handeln. Erstatten Sie Anzeige bei der Polizei und tauschen Sie umgehend das Schloss aus.

 

Ihr Schlüssel bleibt verschwunden: Was tun?

1. Lohnt es sich, nach einem  verlorenen Schlüssel zu suchen?

Auch wenn das Wohnungsschloss inzwischen ausgetauscht wurde. Der Vermieter der gemieteten Wohnung auf Zeit kann natürlich verlangen, dass Sie vor Auszug wieder das ursprüngliche Schloss eingebaut wird. Dann ist es natürlich von Vorteil, wenn Sie alle ausgehändigten Schlüssel, auch verlorene Schlüssel, wieder zurückgeben können.
Daher lohnt sich auf jeden Fall die Schlüsselrecherche.

 

2. Berliner Fundbüro – die Hoffnung stirbt zuletzt

Vielleicht wurde Ihr verlorener Schlüssel gefunden: Gegenstände, die in der öffentlichen Verkehrsmitteln gefunden wurden, landen relativ schnell auf der Liste des Berliner Fundbüros. In der Regel dauert es dort nur einige Tage, bei anderen Fundorten kann es viel länger dauern.  Als Suchender hat man schon großes Glück, wenn der verloren gegangene Schlüssel überhaupt dort eingeht.
Anrufe beim Fundbüro sind übrigens wenig zielführend. Nur in seltenen Fällen werden Anrufe angenommen. Die Suche erfolgt ausschließlich online. Sie müssen lediglich die Schlüselmarke in der Suchmaske eingeben. Kennen Sie diese nicht, erhalten Sie unendlich viele Treffer und Sie können die Suche nicht einschränken.

 

3. Schlüsselanhänger, die bei privatem Fundbüros registriert sind

Wenn Sie einen Schlüssel verloren haben, helfen jetzt auch private Fundbüros. Diese verkaufen Schlüsselanhänger mit codierten Informationen. Dadurch können gefundene Schlüssel leicht dem Besitzer zugeordnet werden. Gefundene Schlüssell können einfach unfrankiert in den nächsten Briefkasten geworfen werden und werden dann der anbietenden Firma zugeschickt. Diese ordnet die Schlüssel den Besitzern zu und kontaktiert diese. Kurz darauf wird der gefundene Schlüssel vom Besitzer zugeschickt.
DIese Service ist günstig (ca. 10-20 Euro pro Schlüsselanhänger). Die Wahrscheinlichkeit, dass ein Finder einen Schlüssel in den Briefkasten wirft ist größer als
dass er ihn beim Fundbüro abgibt.
Einige Anbieter: Schlüsselfundbüro Knorr  , Code no.com Schlüsselanhänger
Weitere Anbieter im Testvergleich

Crocodilian

Wohnungsgeberbestätigung – auch für Wohnen auf Zeit

Was bedeutet dies für Mieter und Vermieter einer möblierten Wohnung?

Bereits am 1. November 2015 ist das neue Bundesmeldegesetz in Kraft getreten. Mieter müssen jetzt bei An – oder Ummeldung auf dem Bürgeramt eine Wohnungsgeberbestätigung vorlegen.
Der Grund: In Zukunft sollen dadurch Scheinanmeldungen verhindert werden. Dieses Gesetz gilt auch für das Zeitwohnen. Mieter, die bereits in Deutschland gemeldet sind, müssen sich erst anmelden, wenn sie länger als 6 Monate in Berlin leben. Bei denjenigen, die direkt aus dem Ausland kommen, sind es drei Monate. Bei kürzeren Aufenthalten ist eine Anmeldung nicht nötig.

 

Brauchen Mieter für Wohnung auf Zeit eine Wohnungsgeberbestätigung

 

1.Vermieter

a.) Was sind die Pflichten des Vermieters?

Der Vermieter einer Wohnung auf Zeit muss dem Mieter eine Wohnungsgeberbescheinigung ausstellen und unterschreiben. Tut er dies nicht, kann sich der Mieter nicht anmelden. Ohne Anmeldung kann der Mieter oft kein Bankkonto eröffnen, er bekommt keine Steuer ID, kein Handy- und auch kein Vertrag in einem Fitnessstudio. Die Bestätigung des Vermieters ist für den Mieter also sehr wichtig. Daher sollten Sie die Wohnungsgeberbestätigung immer umgehend dem Mieter zur Verfügung stellen. Sie sollten auch berücksichtigen, dass Mieter oft länger auf einen Termin beim Bürgeramt warten müssen. Falls sie diesen nicht wahrnehmen können, nur weil die Wohnungsgeberbestätigung fehlt, ist dies sehr ärgerlich. Und nicht unbedingt der Beginn eines harmonischen Mietverhältnisses.
Der Vermieter ist übrigens nicht dazu verpflichtet, zu prüfen, ob sich ihr Mieter anmelden muss oder nicht. Dies ist Sache des Mieters.

 

b.) Was passiert, wenn der Vermieter die Wohnungsgeberbestätigung nicht ausfüllt?

Der Vermieter begeht dann eine Ordnungswidrigkeit, die mit bis zu 1000 Euro Strafe geahndet werden kann.

 

c.) Welche Informationen enthält die Wohnungsgeberbestätigung?

Der Vermieter oder die Verwaltung, die in seinem Namen handelt, muss folgende Informationen eintragen:

  • Name des Vermieters
    und- falls Vermieter und Eigentümer nicht identisch sein sollten: Name des Eigentümers
  • Adresse
  • Adresse der Wohnung
  • Tag des Einzugs
  • Namen der Personen, die angemeldet werden

 

d.) Muss der Vermieter auch den Auszug bestätigen?

Nein. Der Mieter muss sich ab- bzw. ummelden. Der Vermieter muss dies jedoch nicht bestätigen
.

2. Mieter

a.) Was muss der Zeitmieter tun?

Der Mieter muss selbst klären, ob er sich anmelden muss. Wenn ja, muss er den Vermieter dazu auffordern, ihm eine Wohnungsgeberbestätigung zukommen zu lassen.
Es gelten unterschiedliche Regelungen. Entscheidend ist, ob jemand bereits in Deutschland gemeldet ist oder nicht.
Ist der Mieter schon irgendwo in Deutschland gemeldet und mietet für maximal 6 Monate, dann muss er nichts tun. Verlängert er den Mietvertrag dann nach den 6 Monaten erneut, muss er sich anmelden. Und zwar innerhalb von zwei Wochen nach Überschreiten der 6 Monate.
Wenn der Mieter im Ausland gemeldet ist und länger als 3 Monate mietet, muss er sich innerhalb von zwei Wochen nach Vertragsbeginn anmelden. Auch hier gilt: Falls der Mieter erst mal nur für 2 Monate mietet und dann um weitere zwei Monate verlängert, muss er sich ebenfalls anmelden.

 

b.) Was passiert, wenn der Mieter nicht rechtzeitig einen Termin beim Bürgeramt bekommt?

Oft gibt es lange Wartezeiten für einen Termin beim Bürgeramt.
Schneller geht es, wenn Sie flexibel sind und bereit sind, Termine in anderen Gegenden Berlins zu akzeptieren (z.B: Spandau) Hier können Sie nach freien Terminen beim Bürgeramt in ganz Berlin suchen:
Oft bekommt man auch kurzfristig Termine, falls jemand abgesagt hat. Ein Anruf lohnt auf jeden Fall. Bürgertelefon: (0)30 115

 

c.) Akzeptiert das Einwohnermeldeamt auch gescannte Wohnungsgeberbestätigungen?

Ja. Die Bestätigung muss nicht im Original vorliegen. Wichtig ist, dass der Vermieter die Bescheinigung unterschrieben hat.

 

d.) Was passiert, wenn der Vermieter keine Wohnungsgeberbestätigung ausfüllt?

Das Gesetzt verpflichtet den Vermieter dazu und er muss es dem Mieter auf Wunsch zukommen lassen. Ansonsten begeht der Vermieter eine Ordnungswidrigkeit. Ebenso wie der Mieter, der sich nicht anmeldet. Beides kann mit Geldstrafen geahndet werden.
Sie sollten dem Vermieter allerdings ein wenig Zeit geben, um Ihnen die Bestätigung zukommen zu lassen oder ihn gleich bei Vertragsschluss darüber informieren. Sie sollten nicht erst ein oder zwei Tage vor Ihrem Termin beim Einwohnermeldeamt nachfragen.

 

e.) Welche Dokumente braucht der Mieter für eine Anmeldung?

  • Personalausweis oder Reisepass
  • Mietvertrag
  • Wohnungsgeberbestätigung
  • eventuell: Visa oder Aufenthaltsbestätigung
  • bei erstmaliger Anmeldung in Deutschland: eventuell Personenstandsurkunden (Heiratsurkunde,Geburtsurkunde)

 

 f.) Was muss der Mieter tun, wenn er aus einer Wohnung auszieht?

Der Mieter muss sich ab- bzw. ummelden. Dafür brauchen Sie keine Bescheinigung vom Vermieter.

Zweckentfremdungsverbot – auch für Wohnen auf Zeit in Berlin?

Zweckenfremdungsverbot – ist Vermieten auf Zeit noch erlaubt?

Die Vermietung von Ferienwohnungen in Berlin ist inzwischen verboten.  Das Zweckentfremdungsverbot verbietet die Umwandlung von Wohnraum in Ferienwohnungen. Ausnahmegenehmigungen gibt es nur mehr wenige.
Viele Vermieter, die möblierte Wohnungen auf Zeit anbieten oder anbieten wollen, sind verunsichert. Ist dies noch gestattet, und wenn ja, mit welchen Auflagen?

 

Gilt das Zweckentfremdungsverbot auch für Wohnen auf Zeit?

 

Ist die Vermietung von möblierten Wohnungen auf Zeit ebenfalls vom Zweckentfremdungsverbot betroffen?

Zielgruppe für möbliertes Wohnen auf Zeit sind nicht mehr Touristen, sondern Personen, die nach Berlin kommen, um hier zu arbeiten.  Nach wie vor ziehen zehntausende aus dem  In- und Ausland jedes Jahr nach Berlin, um hier zu arbeiten.
Der Wohnungsmarkt in Berlin ist angespannt und es ist nicht einfach, eine bezahlbare Wohnung zu finden. Noch schwieriger ist es jedoch, wenn man nicht vor Ort ist, um zu suchen.
Diese Neuberliner, die wegen des Jobs vorübergehend oder längerfristig nach Berlin ziehen, mieten zunächst möblierte Wohnungen auf Zeit. Und zwar solange, bis ihr Arbeitseinsatz in Berlin beendet ist oder sie eine eigene Wohnung gefunden haben.
Die Wohnungen, die auf Zeit vermietet werden, werden nicht dem normalen Wohnmarkt entzogen. Denn würden sie nicht auf Zeit mieten, würden auch diese mit den vielen Wohnungssuchenden um den ohnehin knappen Wohnraum konkurrieren. Und gerade dieser Personenkreis hätte es schwer, eine eigene Wohnung zu finden. Nicht vor Ort und keine auch keine Schufa-Historie.

Für Wohnungen auf Zeit gilt das Zweckentfremdungsverbot nicht, sofern der Vermieter an Mieter vermietet, die nach Berlin kommen, um hier zu arbeiten. Der Mieter muss zudem für mindestens 2 Monate mieten und in dieser Zeit seinen Lebensmittelpunkt in Berlin haben.
Die Tatsache, dass der Mieter hier arbeitet, sollte sich der Vermieter zudem schriftlich bescheinigen lassen.

 

Ferienwohnungen – Wohnen auf Zeit:
Die Unterschiede

Kann man ehemalige Ferienwohnungen jetzt als möblierte Wohnungen auf Zeit anbieten?

Theoretisch ja. Allerdings ist die Zeitvermietung ein ganz anderes Geschäftsmodell und die Wohnungen sind anders ausgestattet.
Für Wohnungen auf Zeit gilt das Gesetz nicht, sofern der Vermieter an Mieter vermietet, die nach Berlin kommen, um hier zu arbeiten.  Die Tatsache, dass der Mieter hier arbeitet, sollte sich der Vermieter auch bescheinigen lassen.

 

Ferienwohnung:

  • Zielgruppe Touristen, die einige Tage oder Wochen gemietet hat
  • eher einfach möbliert
  • hatte viele Betten: Zielgruppe waren Familien etc.
  • leicht zu reinigen, zweckmäßig, weniger Komfort – Touristen sind den ganzen Tag unterwegs
  • Preise pro Nacht wurden ausgewiesen, teilweise sehr hohe: auf die Personenzahl gerechnet jedoch günstiger als Hotel, aber hochgerechnet auf Monat eher teuer
  • fällt unter das Zweckentfremdungsverbot, sofern keine Ausnahmegenehmigung vorhanden ist

 

Wohnung auf Zeit:

  • Zielgruppe Berufstätige
  • Preise werden pro Monat ausgewiesen
  • Stehen in Konkurrenz zu anderen Wohnungen auf Zeit, nicht zu Hotels
  • höherwertiger möbliert, gemütlicher, ein Zuhause auf Zeit
  • meistens für 1-2 Personen,  es ist wenig sinnvoll, eine 60m² Wohnung an 4 Personen für ein halbes Jahr zu vermieten
  • gemütlicher, leichte Reinigung ebenfalls wichtig, aber Teppiche etc. sind vorhanden
    Preise werden pro Monat ausgewiesen.
  • Sollen für Normalverdiener erschwinglich sein. Stehen in Konkurrenz zu anderen Wohnungen auf Zeit, nicht zu Hotels
  • fällt nicht unter das Zweckentfremdungsverbot, wenn Mieter in Berlin arbeitet und mindestens 2 Monate mietet

 

Gibt es noch Bedarf für Wohnungen auf Zeit in Berlin?

Ja. Gute Wohnungen in guten Lagen, nicht überteuert,  gut, stilvoll und mit Liebe zum Detail eingerichtet, vermieten sich immer.
Allerdings gibt es seit dem Inkrafttreten des Zweckentfremdungsgesetzes und dem Verbot von Ferienwohnungen ein Überangebot. Viele Vermieter, die früher viel Geld mit der Ferienvermietung verdient haben, bieten diese Wohnungen als möblierte Wohnungen auf Zeit an. Oft mit Ferienwohnungsstandard und zu Preisen, die nicht marktgerecht sind.

 

Wann sollte ein Vermieter auf Zeit vermieten?

Natürlich ist klar, dass ein jeder Vermieter ein Interesse hat, einen möglichst hohen Mietpreis zu erzielen.  Zum großen Geldverdienen eignet sich die Zeitvermietung allerdings nicht. Für die Vermietung auf Zeit gilt zwar der Mietspiegel nicht, aber trotzdem ist es nicht ratsam, dies auszunutzen.  Zumindest dann nicht, wenn man seine Wohnung dauerhaft gut und an gute Mieter vermieten möchte.  Für Vermieter sollte die Flexibilität im Vordergrund stehen.
Wie bereits erwähnt, sind Berufstäte, die in Berlin ihr Geld verdienen, Zielgruppe der Zeitvermietung. Es mieten natürlich auch Produktionsfirmen für Schauspieler, die in Berlin drehen, CEOs, oder Menschen, die sich alles leisten können.  Diese Personengruppe hat aber auch Ansprüche. Und nicht jede Wohnung fällt ins Luxussegment.  Bei Wohnungen im obersten Preissegment ist es auch eher unwahrscheinlich, dass sie durchgehend vermietet ist.  Daher empfehlen wir, den Mietpreis eher so zu kalkulieren, dass die Wohnung möglichst das ganze Jahr über vermietet ist.

Wichtig ist ebenfalls, dass der Vermieter Spaß am Thema Einrichtung hat. Es reicht nicht mehr, lediglich ein Bett, einen Schrank und einen Schreibtisch in eine Wohnung zu stellen.  Auch Atmosphäre und  der Wohlfühlfaktor sind wichtig.

 

Fazit:

Das Zweckentfremdungsverbot gilt für Wohnungen, die tage- oder wochenweise an Touristen vermietet werden. Nicht aber für Wohnen auf Zeit, sofern die möblierte Wohnung an Mieter vermietet wird, die nach Berlin kommen, um hier zu arbeiten. Die Mindestmietdauer beträgt 2 Monate.
Möblierte Wohnungen auf Zeit sind in der Regel  hoherwertiger ausgestattet als Ferienwohnungen. Für das Zeitwohnen reicht es nicht mehr, ein Bett, einen Schrank und einen Schreibtisch in die Wohnung zu stellen. Vermieter müssen sich mit dem Thema Möblierung beschäftigen, denn sowohl Lage, als auch Atmosphäre und Wohlfühlfaktor sind für eine gute Vermietbarkeit wichtig.

Wohnungen in Berlin untervermieten

Inhalt des Artikels:

  • Wann ist eine Privatwohnung interessant für die Untervermietung in Berlin?
  • Worauf achten Mieter
  • Chancen für Privatwohnungen

 

Wir bekommen sehr oft Wohnungsangebote für Privatwohnungen, also Wohnungen, die nur wegen vorübergehender Abwesenheit auf Zeit untervermietet werden sollen. Das können Jahre sein oder auch nur ein paar Monate.
Egal ob man Eigentümer ist oder Mieter: Wenn man längere Zeit die eigene Wohnung untervermieten will, sollte man sich frühzeitig informieren. Trotz der allgemeinen Wohnungsknappheit ist es nicht immer einfach, einen Untermieter zu finden. Und nicht immer sind Agenturen die richtigen Ansprechpartner.

 

Gute Privatwohnung für Wohnen auf Zeit in Berlin

1. Was lässt sich gut vermieten und untervermieten?

Bei den meisten Wohnungen, die auf Zeit angeboten werden, handelt es sich um Wohnungen, die extra für die Zeitvermietung möbliert wurden. Wohlgemerkt für die Zeit – und nicht für die Ferienvermietung.
Diese Wohnungen werden an Personen vermietet, die nach Berlin kommen, um hier zu arbeiten. Oder die eine Aus – oder Fortbildung, wie z.B: einen Sprachkurs absolvieren.  Das ist ganz wichtig, denn die Vermietung an Touristen ist (meistens) illegal.
Diese Wohnungen stehen ohne zeitliche Begrenzung zur Verfügung. Das heißt nicht, dass Mieter unbegrenzt mieten. Aber bei diesen Wohnungen ist es möglich, einen Mietvertrag über einen bestimmten Zeitraum abzuschließen und diesen später vielleicht einmal, manchmal auch mehrmals zu verlängern. Der Mieter auf Zeit ist also flexibel. Oft dauern Projekte länger, oder man findet nicht so schnell eine eigene, unmöblierte Wohnung in Berlin.

Früher, noch vor ca 6 Jahren, war es einfach, auch einen Mieter für eine Privatwohnung, die nur für einen bestimmten Zeitraum untervermietet werden sollten, zu finden.
Seither hat sich der Markt allerdings ein wenig geändert. Heutzutage findet man fast nur noch “Zeitwohnungen”. Und seit dem Verbot der Ferienwohnungen gibt es sogar ein Überangebot dieser Objekte, da jetzt auch viele Ferienwohnungen fürs Zeitwohnen angeboten werden. Wobei Überangebot wieder relativ zu betrachten ist. Es gibt viel Masse, aber Qualität ist nach wie vor gefragt und gute Wohnungen zu einen vernünftigen Preis vermieten sich immer noch sehr gut.

Wohnungen, die sich gut vermieten lassen sind

  • so ausgestattet und möbliert, dass sie für eine bestimmte Zielgruppe interessant sind
  • modern, geschmackvoll und stylish möbliert. Also kein Mix aus alt und neu.
  • oder, wie im Beispiel oben, sollte ein Stil, der nicht unbedingt als modern gilt, einheitlich umgestzt werden. Bei hochwertiger Ausstattung, wie hier, gibt es auch eineNachfrage. Allerdings weniger als bei modern möblierten Wohnungen, die ein jüngeres Publikum ansprechen.
    .

2.Nachteile für Mieter – Untervermietung

2.1. Zeitlich begrenzte Verfügbarkeit

Aus Mietersicht ist die zeitlich begrenzte Verfügbarkeit von Nachteil.  Mieter möchten gerne flexibel sein. Deshalb mieten sie oft erstmal für einen kürzeren Zeitraum, z.B. für 2 oder 3 Monate, aber mit einer Verlängerungsoption.  Wenn eine Wohnung z.B: nur für 4 Monate verfügbar ist, ist sie für die meisten Mieter oft nicht interessant. Denn kaum jemand hat Lust, öfters als nötig umzuziehen.
Wenn Sie z.B. für genau ein Jahr weg sind und genau für diesen Zeitraum einen Untermieter suchen, kann dies auch schwierig sein jemanden zu finden, der ab dem Monat, in der Ihre Wohnung verfügbar ist, gleich für ein Jahr sucht, und dann auch noch Ihre Wohnung mieten will. Will er einen Monat später für ein Jahr mieten, kommt Ihre Wohnung nicht infrage, weil sie dann nur mehr 11 Monate verfügbar ist. Von daher ist es immer besser, wenn auch der Vermieter flexibel ist und die Wohnung auch für kürzere Mietzeiträume anbietet. Allerdings ist der Aufwand dann größer. Die Abnahme, Endreinigung etc. muss organisiert werden, und dafür brauchen Sie jemanden, der sich um Ihre Wohnung kümmert.

 

2.2. Keine “neutrale” Ausstattung

Wohnungen, die für die Zeitvermietung eingerichtet werden, sehen eher aus wie Hotelunterkünfte: Modern, in einheitlichem Stil möbliert, cleaner Schic, ohne Privatgegenstände. Auch ohne Bücher, CD- Sammlungen, Pflanzen etc. Nichts gegen Bücher und CDs. Aber diese stellen bei der Zeitvermietung nicht unbedingt einen Mehrwert für die Mieter dar. Ganz im Gegenteil. Der Mieter hat dadurch eher das Gefühl, Gast zu sein und in der Welt einer anderen Person zu leben. Das mag nicht jeder. Zumal dann, wenn es genügend andere Alternativen gibt.
.

2.3. Höherer “Abwicklungsaufwand”

.Angenommen ein Vermieter bietet eine Privatwohnung zur Untervermietung vom 1. Dezemberr bis 31. März an, also 4 Monate. Viele verbringen die Wintermonate lieber in klimatisch sympathischeren Regionen.

Hier gibt es folgendes Problem:

  1. Dezember ist der schlechteste Monat. Auch da gibt es Nachfrage, aber deutlich weniger als in den übrigen Monaten.  Fast niemand beginnt ein Job im Dezember in Berlin, denn schon vor Mitte des Monats sind alle schon im Weihnachts – und Jahresendmodus. Von daher wäre es realistischer einen Mieter ab Anfang Januar zu finden.
    Wenn der Vermieter zu diesem Zeitpunkt allerdings schon abgereist ist, muss jemand aus seinem Umfeld sich um die Wohnung kümmern und Besichtigungen durchführen. Dann folgen Fragen und womöglich befindet sich der Vermieter auch noch an einem Ort ohne zuverlässige Internetverbindung. Dabei muss er – oder eine Person, die für die Wohnung verantwortlich ist – während der gesamten Mietzeit erreichbar sein. Wenn es z.B. einen Wasserschaden gibt (nicht, dass daran der Mieter schuld sein müsste), muss der Vermieter schnell handeln.
  2. Der Absprachebedarf ist meistens sehr viel höher als bei einer “neutralen” Wohnung. Bettwäsche, Handtücher etc. Bringt der Mieter eine eigene Ausstattung mit, benutzt er alles vom Vermieter (dann muss alles neuwertig sein und nicht gebraucht aussehen) oder muss alles neu gekauft werden? Welche Gegenstände müssen weggeräumt, neu gekauft oder ergänzt werden. Oft muss der Briefkasten auch noch geleert werden oder Pflanzen gegossen werden.
    Außerdem vermietet der Vermieter sein eigenes Heim und hat dazu einen emotionaleren Bezug als zu einer Wohnung, die als Investitionsobjekt dient.
    Dies alles macht die Abwicklung meistens zeitaufwändiger.

3. Chancen: Privatwohnung untervermieten

Natürlich hängt es von der Wohnung ab, wie gut sich diese untervermieten lässt. Über Zeitwohnagenturen lassen sich meistens nur folgende Privatwhg auf Zeit untervermieten:
– Familienwohnung mit mehreren Schlafzimmernin guter Lage, besonders Mitte etc.
– bevorzugt in Sommermonaten (dann auch für kürzeren Zeitraum)
– hochwertige, eher Design orientierte Möblierung
– Wohnungen ohne Privatgegenstände

 

3.1.  Mietpreis senken

Die Nachteile aus Sicht des Mieters wurden bereits genannt.  Von daher ist es bei den meisten Privatwohnungen nicht unbedingt sinnvoll,  einen Gewinn mit einzukalkieren oder für die Möblierung einen Zuschlag mit einzukalkulieren.  Ziel sollte es natürlich sein, die eigenen Kosten zu decken. Bei kurzer Vermietung von nur einigen Monaten ist auch dies manchmal nicht möglich.  Hier sollten Sie sich entscheiden, ob Sie vermieten und die eigenen Kosten minimieren möchten und eventuell nicht kostendeckend Ihre Wohnung für ein paar Monate zur Untervermietung anbieten. Während der Wintermonate ist es immer schwerer, die Chancen für gute Wohnungen im Sommer sind sehr viel besser. Wir bekommen schon im Januar oder Februar viele Anfragen für Wohnungen im Juni oder Juli, meist für einige Monate. Von Professoren, Sprachkursteilnehmern etc.

 

3.2. Andere Plattformen

Wenn eine Zeitwohnagentur Ihnen mitteilt, dass sie keine Untermieter für Ihre Wohnung findet, empfehlen wir, es bei anderen Plattformen zu probieren. Zum Beispiel Wohnungstausch-Websites, Studentenplattformen etc. All diese Seiten haben eine andere Zielgruppe als Agenturen.

 

3.3. Als Mietwohnung auf Zeit anbieten

Bei sehr langer Abwesenheit nicht als Wohnung auf Zeit sondern als Mietwohnung vermieten. Eventuell leer. Und dafür den richtigen Mieter finden. Weniger Aufwand, regelmäßige Miete. Und Sie können wahren Befristungsgrund angeben.

 

3.4. Für kürzere Zeiträume vermieten

Sie können ebenfalls versuchen, die Wohnung für kürzere Zeiträume zu vermieten und Mieterwechsel mit einplanen. Dies kann unter Umständen aber schwierig werden, wenn Sie selbst Mieter sind und ein Okay der Hausverwaltung zur Untervermietung brauchen. Oft will die Hausverwaltung keinen Mieterwechsel während der Abwesenheit des Hauptmieters.
Wenn Sie an mehrere Mieter vermieten, brauchen Sie jedoch jemand, der sich zuverlässig und kompetent um die Wohnung kümmert, die Übergabe und Abnahme durchführt, Ansprechpartner ist, wenn etwas niicht funktioniert und der schwer reagiert. Professionelle Vewaltungsagenturen kümmern sich in der Regel nicht um Privatwohnungen, bzw. nur in Ausnahmefällen (wenn die Wohnung für mehrere Jahre vermietet werden soll, die Ausstattung und Möblierung so ist, dass die Wohnung leicht vermietet werden kann, die Lage gut ist etc.)

 

3.5. Fazit:

Es gibt inzwischen genug Wohnungen auf Zeit. Gute Chancen haben Privatwohnungen, die für Familien geeignet sind, gut ausgestattet sind und bei denen der Preis stimmt
Natürlich sind all die  Informationen, die Sie hier finden, sehr pauschal. Es geht erst einmal darum,  zu erklären, was die Besonderheiten und die eventuellen Schwierigkeiten bei der Vermietung einer Privatwohnung sind.

Kundenbetreuer m/w mit sehr gutem Englisch in Berlin

Hilfe – Crocodilian braucht noch einen Kundenbetreuer m/w in Berlin!

Warum brauchen wir schnellstmöglich einen weiteren Kundenbetreuer? Ganz einfach: Der Zuzug von Arbeitnehmern, vor allem aus dem Ausland, reißt nicht ab. Immer mehr Menschen suchen in Berlin eine Wohnung auf Zeit.
Das Crocodilian Team schafft das nicht mehr alleine.
Wir suchen jemanden, dem der/die mit Herz und Seele Dienstleister ist und der/die uns hilft unseren Service immer weiter zu verbessern.
Eigene Ideen darf man bei uns übrigens auch einbringen. Hier unsere Stellenanzeige:

Crocodilian ist eine der führenden Zeitwohnagenturen in Berlin. Seit 12 Jahren vermitteln wir möblierte Wohnungen auf Zeit an anspruchsvolle Kunden aus dem Aus- und Inland. Zu unseren Kunden gehören Geschäftsleute, Schauspieler, Professoren, aber auch Studenten und Praktikanten. Natürlich auch Vermieter, die Ihre möblierten Appartements über uns anbieten. Und es werden immer mehr.
Deshalb sucht das Crocodilian Team Verstärkung. Wir suchen einen Kundenbetreuer m/w mit sehr gutem Englisch in Berlin.

 

Kundenbetreuer in Berlin bei Crocodilian

Was erwartet Dich bei Crocodilian?

Unsere Mission:

Die Wohnunssuche ist immer stressig, wenn man in eine neue Stadt oder ein neues Land zieht. Viele kennen sich in Berlin nicht aus, kennen die Standards nicht, wollen sicher sein, dass die Wohnung, die sie mieten, den Fotos entspricht, der Vermieter seriös ist und die Agentur alles gut organisiert. Vermieter wiederum suchen gute Mieter, die bezahlen und die Wohnung pflegen.
Unser Ziel ist es, beiden Parteien das Leben zu vereinfachen und einen exzellenten Service zu bieten. Bei der Suche und auch während des gesamten Mietzeitraums. Wir beraten, informieren und geben größtmögliche Sicherheit.

Deine Aufgabe als Kundenbetreuer:

  • Du stehst in engem persönlichem Kontakt zu Wohnungssuchenden und zu Vermietern, per Telefon und per E-Mail.
  • Für die Mieter findest Du eine Wohnung, die deren Suchprofil entsprechen und für den Vermieter den Mieter, der passt.
  • Du begleitest beide Parteien bis zum Abschluss des Mietvertrags – und noch darüber hinaus. Du bist auch Ansprechpartner während der gesamten Mietdauer

 

Das Team:

  • Ein sympathisches, hochmotiviertes Team, in dem sich alle gegenseitig unterstützen, viel Spaß haben und zusammen Mittag essen

 

Der Ort:

  • Ein schönes, helles und stylishes Büroloft in Mitte zwischen Nordbahnhof und Rosenthaler Platz

 

Arbeitszeit:

  • Vollzeit von 9.30-18.00 – idealerweise 40 h, nach Absprache auch 30h/Woche (dann 12.00-18.00)

 

Die Voraussetzungen – das solltest Du mitbringen:

  • idealerweise eine abgeschlossene kaufmännische Ausbildung oder ähnliches
  • mindestens 2 Jahre Berufserfahrung
  • Spaß am Kontakt zu Kunden
  • Du arbeitest nicht ab sondern denkst mit, bist gewissenhaft und arbeitest vorausschauend
  • Sehr gute Englischkenntnisse, Deutsch auf muttersprachlichem Niveau
  • Du organisierst gerne und bist organisiert
  • Sehr gute PC-Kenntnisse
  • Du lernst gerne und schnell
  • Du bist freundlich, zuverlässig und hast Humor
  • Du wohnst seit einiger Zeit in Berlin und kennst Dich gut aus

 

Crocodilian bietet:

  • eine abwechslungsreiche, spannende und lohnenswerte Aufgabe, bei der Du täglich die Erfolge Deiner Arbeit genießen kannst
  • glückliche Kunden
  • Mitsprache bei der Arbeitszeitgestaltung
  • faire Konditionen und faire Bezahlung
  • Raum für Weiterentwicklung

 

Feuer gefangen?

Hast Du Lust, Kundenbetreuer bei Crocodilian zu werden? Dann freuen wir uns auf Deine aussagekräftige Bewerbung, bitte mit Gehaltsvorstellung und frühest möglichem Starttermin.

Bitte ausschließlich per E-Mail, z. Hd. von Céline Marganne jobs @ crocodilian.de

 

Richtiges Heizen in möblierter Wohnung auf Zeit

Richtiges Heizen ist für Mieter immer ein Thema, nicht nur für die, die auf Zeit mieten. Und zwar spätestens dann, wenn die jährliche Abrechnung kommt.
Beim Wohnen auf Zeit sind die Nebenkosten, auch die Heizung, in der Regel im Mietpreis mit inbegriffen. Klingt erstmal gut. Aber natürlich geht der Vermieter von normalem und natürlich verantwortungsvollem Heizverhalten des Mieters aus. Was natürlich sinnvoll ist, denn sonst wäre die Miete sicherlich höher. Heizen ist in Deutschland nunmal ziemlich teuer.
Deshalb: Seien Sie nett zur Umwelt und schonen Sie den Geldbeutel Ihres Vermieters! Beide werden es Ihnen danken. Daher sollte richtiges Heizen auch für Mieter eine möblierten Wohnung auf Zeit ein Thema sein.

Würden alle richtig heizen, könnten weltweit mindestens zehn Kernkraftwerke abgeschaltet werden. Und: Dadurch, dass kein erwärmtes Kühlwasser mehr zurück in die Flüsse geleitet würde, würden deutlich weniger Krokodile an hitzebedingter Herzinsuffizienz sterben. 😉
Auch wenn das letzte Argument wissenschaftlich leider nicht belegt werden kann, macht richtiges Heizen, auch in Wohnungen auf Zeit, absolut Sinn.

7 Tipps: Richtig Heizen in Wohnung auf Zeit

Heating in furnished apartment

1.) Stoßlüften statt dauerhaft geöffnetem Fenster

Auch im Winter muss gelüftet werden. Selbst dann, wenn die Heizung angeschaltet ist. Dies ist sogar sehr wichtig, denn wenn die Wohnung nicht regelmäßig gelüftet wird, breitet sich Schimmel leicht aus.
Besser als langes Lüften mit eingekipptem Fenster ist Stoßlüften: Nur einige Minuten das Fenster weit öffnen und dann wieder schließen.

2.) Heizung nicht voll aufdrehen

Nicht jeder hat dasselbe Wärmebedürfnis. Manche Mieter haben es gerne besonders warm und drehen die Heizung auf  5. Das ist wenig sinnvoll. Auch wenn man von draußen reinkommt und die Wohnung erst mal kalt wirkt. In wenigen Minuten hat man sich an die Temparatur gewöhnt. Daher nicht voll auf – und dann wieder runterdrehen: Besser, man entscheidet sich gleich für eine mittlere Temperatur. Die ideale Raumtemperatur für Wohn- und Arbeitszimmer beträgt 20 Grad, für Küche und Schlafzimmer 18 Grad. Wenn Sie den Heizkörper im Schlafzimmer runterdrehen (ideal sind 15-16 Grad), schlafen Sie sogar noch besser!

3.) Nicht alle Räume beheizen

Wenig genutzte Räume, wie z.B. Gäste – oder Arbeitszimmer oder auch WC, müssen nicht voll beheizt werden. Ganz ausschalten sollten Sie die Heizung allerdings auch nicht. 10-15 Grad sind hier ideal. Aber Vorsicht: Wenn Sie hier überhaupt nicht heizen, riskieren Sie Schimmelbefall. Die Wände werden dann leichter feucht und Schimmel kann sich ansiedeln. Zu viel Sparsamkeit zahlt sich also hier leider nicht aus.

4.) Türen schließen

Besser nicht alle Türen immer offen stehen lassen! Das verhindert, dass kältere Räume,  wie z.B: Flur, Gästezimmer etc.  über die Heizungen der anderen Räume mitbeheizt werden. Denn das kostet zusätzliche Energie.

5.) Heizung nicht ausschalten – bei längerer Abwesenheit runterdrehen

Manche Mieter meinen es gut und schalten die Heizung aus, wenn sie morgens zu Arbeit gehen.
Wenn die Heizung dann am Abend wieder angeschaltet und die Wohnung aufgeheizt wird, kostet dies erst recht viel Energie – und natürlich Geld.
Deshalb lieber die Heizung auf eine konstante Temperatur einstellen und nicht immer die Temperatur regulieren.
Wenn Sie allerdings mal übers Wochenende verreisen, dann sollten Sie die Heizung auf 1 runterdrehen. Und wenn Sie länger weg sind,  z.B. im Urlaub, sollte die Heizung auf das Schneeflockensymbol gestellt werden. So wird die Wohnung nicht unnötig geheizt und die Heizung kann nicht einfrieren.

6.) Möbel oder sonstiges vor die Heizung stellen

Die Wärme muss sich frei im Raum verteilen können. Wenn irgendetwas, und sei es nur ein Stuhl, vor der Heizung steht, ist dies nicht mehr so leicht möglich. Das Heizen dauert länger und auch das führt zu höheren Kosten.

7.) Auch mal einen Pullover tragen

Viele Mieter auf Zeit kommen aus südlichen Gefilden, z.B. Südamerika und aus dem arabischen Raum. Dort sind kalte Winter unbekannt. Das ist natürlich kein Grund dafür, bei minus 5 Grad Außentemperatur mit kurzärmligem T-Shirt bei Heating tropical am Schreitisch zu sitzen. Einfach mal einen Pullover anziehen, und das Wärmebedürfnis sinkt sofort. Einfach mal ausprobieren :-)

Für Mieter einer möblierten Wohnung heißt dies:

.. wenn Sie diese 7 Heiztipps befolgen, steht Ihrem Aufstieg in die “Hall of Fame” der besten Mieter für Wohnen auf Zeit nichts mehr im Wege.  Ihr Vermieter und alle Krokodile werden zu Ihren treuen Fans! :-)

 

Das Crocodilian Berlin Team Winnie

Meet the Crocodilian Team:

Name: Winnie – eigentl. Winifred (..nicht Wilfried)

Winnie Crocodilian Berlin 1

 

JOB:

Chief Happiness Instructor

AUSBILDUNG:

Hundeschule Greh – ohne Abschluss (wegen Gruppe von halbstarken Schäferhunden )

KANN:

platz, sitz, wart, hüpf!

MACHT GERADE FORTBILDUNG FÜR:

gib Pfötchen!

GEHT GAR NICHT:

Hundefriseur

TRÄUMT TROTZDEM VON:

Karriere als Model für Cesar

LIEBLINGSORT IN BERLIN:

Feinspitz, der Hundeladen 

PASSION:

Leckerli verstecken spielen