Der Zeitwohnen-Blog aus Berlin

Umsatzsteuer bei möblierter Wohnung auf Zeit?

Bitte beachten Sie: Dieser Artikel gibt die Meinung von Crocodilian wieder. Es handelt sich nicht um eine rechtsverbindliche Auskunft.
Als Agentur für Wohnen auf Zeit können und dürfen wir Sie nicht in steuerlichen Fragen beraten.

Sind Vermieter einer möblierten Wohnung auf Zeit mehrwertsteuerpflichtig? Wenn ja, wann genau? Kann man auch Zeitvermieten, ohne 7% Mehrwertsteuer zu bezahlen?

Umsatzsteuer möblierte Wohnung auf Zeit

Viele Vermieter von Crocodilian stellen uns diese Fragen. Die meisten Vermieter möchten die Umsatzsteuer vermeiden bzw. möchten sich gar nicht näher mit diesem Thema beschäftigen.

Zudem befürchten sie auch, dass ihre Wohnung für Privatmieter zu teuer wird, wenn auf den Mietpreis noch 7% Mehrwertsteuer addiert werden oder dass dadurch die Vermietbarkeit der Wohnung eingeschränkt wird. Unter Umständen kann sich sogar die Mehrwertsteuerpflicht für Vermieter sogar lohnen. Die 7% Vorsteuer Ihrer Mieteinnahmen können Sie dann mit der Vorsteuer von Agenturgebühren, weiteren laufenden Ausgaben, oder der Anschaffungskosten für Mobiliar und Ausstattung verrechnen.

Die Frage, ob die Vermietung auf Zeit umsatzsteuerpflichtig ist, kann nicht pauschal beantwortet werden. Es kommt immer auf den Einzelfall an.

Unser Tipp: Klären Sie alle Detailfragen zur Umsatzsteuer bei der Vermietung auf Zeit mit Ihrem Steuerberater.

1. Keine Mehrwertsteuer bei Vermietung von möblierten Wohnungen

Die gute Nachricht: Wenn Ihre Einkünfte aus der Vermietung von Wohnungen auf Zeit unter 17500 Euro liegt und im Folgejahr keine Einnahmen von mehr 50 000 Euro zu erwarten sind, sind Sie nicht mehrwertsteuerpflichtig. Dann fallen Sie sowieso unter die Kleinunternehmerregelung §19 Abs 1 USTG. Dies gilt aber nur, wenn Sie keine weiteren Einkünfte weiteren unternehmerischen Tätigkeiten beziehen.

2. Höherer Gesamtumsatz und weitere unternehmerische Tätigkeiten

Ist der Vermieter unternehmerisch tätig, sieht die Sache schon anders aus. In diesem Fall beziehen sich die Umsatzgrenzen von 17500 und 50 000 Euro nicht nur auf die Umsätze, die mit der Vermietung erzielt werden. Hier ist der Gesamtumsatz entscheidend, also sämtliche Einnahmen, die der Vermieter durch unternehmerische Tätigkeiten erwirtschaftet. Diese werden dann sehr wahrscheinlich über der 50 000 Euro Grenze liegen. Damit fällt der Vermieter nicht mehr unter die Kleinunternehmerregelung. In diesem Fall muss er, z.B. bei der Vermietung einer Ferienwohnung an Touristen 7% Mehrwertsteuer auf den Mietpreis berechnen.

Welche gesetzlichen Vorgaben gibt es bei der Vermietung auf Zeit?

In Berlin ist das Zweckentfremdungsverbot bereits seit einigen Jahren in Kraft. Vermieter dürfen demnach nicht ohne Genehmigung an Touristen vermieten, sondern nur noch an Personen, die nach Berlin kommen um hier zu arbeiten oder einer Ausbildung nachzugehen.

Zielgruppe für Wohnen auf Zeit in Berlin sind Personen, die sich längerfristig in Berlin leben möchten und die sich auch hier anmelden. Die allermeisten Mieter melden sich an, denn ohne eine Adresse können sie kein Bankkonto eröffnen, bekommen keine Schufa und auch keinen Handy-Vertrag.

1.) Unterschied lang – und kurzfristige Vermietung

Der Gesetzgeber unterscheidet zwischen lang- – und kurzfristiger Vermietung, der normalen, unbefristeten Vermietung und der Kurzzeitvermietung („Vermietung von Wohn – und Schlafräumen zur kurzfristigen Beherbergung“).

Bei normaler, langfristiger Vermietung von Wohnraum fällt keine Umsatzsteuer an.

Kurzfristige Vermietung – dazu gehört

  • Vermietung von Ferienwohnungen an Mieter, die sich „zum Vergnügen“ befristet in Berlin
  • Vermietung an Personen, die befristet in Berlin arbeiten. Der Mieter hat z.B. einen dreimonatigen Arbeitsaufenthalt in Berlin und kehrt anschließend in seinen Heimatort zurück.

Indizien für langfristige, „dauerhafte“ Vermietung sind folgende

  • Entweder der Mieter hält sich länger als 6 Monate in Berlin auf
  • Oder der Mieter ist in Berlin, hat hier einen Arbeitsplatz, ist in Berlin gemeldet und zahlt hier Abgaben

Tipp für Vermieter von möblierten Wohnungen:

Sprechen Sie mit Ihrem Steuerberater m/w

Die meisten Steuerberater sind, wenn Sie nicht auf Immobilien spezialisiert sind, nachvollziehbarerweise nicht mit der Vermietung auf Zeit vertraut. Daher werden sie die Frage, ob 7% Mehrwertsteuer auf die Miete erhoben werden muss, meistens sofort bejahen
Sinnvoll wäre es, wenn Sie dem Steuerberater dieses Vermietungsmodell erklären. Das Finanzamt hat Bewertungsspielräume, von daher lohnt es sich, auch Details zu berücksichtigen, statt alles pauschal als kurzfristige Vermietung einzuordnen.

Für Mieter, die auf Zeit mieten, ist die gemietete Wohnung der erste Wohnsitz. Der Anteil der Mieter, die sich nur kurze Zeit in Berlin aufhalten, um hier befristet zu arbeiten, ist sehr viel geringer.

Viele Mieter mieten erst einmal für wenige Monate und verlängern dann den Mietvertrag immer wieder. In den meisten Mietverträgen wird eine Verlängerungsoption vereinbart. Die Verlängerungsoption widerspricht, unserer Meinung nach, ebenfalls der Kurzfristigkeit der Vermietung.

Zusammenfassung:

Als Kleinunternehmer mit maximal 17500 Euro Miet – und keine weiteren Einnahmen aus gewerblichen Tätigkeiten haben, sind Sie sowie nicht umsatzsteuerpflichtig.

Alle anderen Vermieter mit höheren Einnahmen sollten Ihren Steuerberater konsultieren und das Vermietungsmodell im Detail erklären.

Tipps für Vermieter: So erzielen Sie den richtigen Mietpreis mit der Vermietung auf Zeit in Berlin

Die Vermietung einer möblierten Wohnung in Berlin und anderen Großstädten ist für viele Vermieter interessant. Und dies nicht erst seit Einführung der Mietpreisbremse. Kein Wunder, den die Zielgruppe wird immer größer. All diejenigen, die sich aus beruflichen Gründen längere Zeit in einer fremden Stadt aufhalten, mieten in der Regel eine möblierte Wohnung auf Zeit. Hinzu kommen Menschen, die nach Berlin ziehen und eine Wohnung für eine Übergangzeit benötigen, bis sie eine eigene, unmöblierte Wohnung gefunden haben.
Die Mietpreise sind in den letzten Jahren gestiegen, und natürlich auch die für Wohnen auf Zeit. Für Wohnen auf Zeit gibt es keinen Mietspiegel, daher wünschen viele Vermieter eine Beratung, was den Mietpreis angeht.

In diesem Artikel finden Vermieter viele Informationen und Tipps zur Berechnung des Mietpreises.

 

Wie berechnet man den Mietpreis für eine möblierte Wohnung?

10306-14-second-living-room-with-couch-borsigstr

 

Die meisten Vermieter vermieten Ihre Wohnung möbliert und befristet aus einem einfachen Grund: Sie möchten flexibel sein und eventuell die Wohnung in absehbarer Zukunft selbst nutzen, verkaufen etc. Natürlich ist der Mietpreis, den der Vermieter mit einer möblierten Wohnung erzielen kann auch höher als der einer Leerwohnung. Allerdings sind die Investitonen auch höher. Aber sowohl die Ausstattung der Wohnung, Reparaturen und auch Maklerkosten bzw. Agenturkosten können beo der Einkommenssteuer als Werbungskosten geltend gemacht werden.

Viele Vermieter fragen, welchen Mietpreis sie für eine möblierte Wohnung, die auf Zeit vermietet wird, erzielen können. Oft wird auch nach dem Preis pro Quadratmeter gefragt. Diese Fragen lassen sich allerdings nicht pauschal beantworten.

 

Welche Faktoren bestimmen den Mietpreis einer möblierten Wohnung auf Zeit?

Der Mietpreis hängt bei der Vermietung auf Zeit von verschiedenen Faktoren ab. Bei Wohnen auf Zeit wird immer ein Pauschalpreis angegeben, in dem sämtliche Nebenkosten wie Heizung, Strom, Internet etc. enthalten sind.) Bei möblierten Wohnungen hängt der Mietpreis von verschiedenen Faktoren ab:

    1. Lage:
      Wohnungen in besonders begeherten Lagen sind natürlich teuer Wohnung als Wohnungen in Randlagen. Die Umgebung, Straße, Anbindung, Nähe zu öffentlichen Verkehrsmitteln, Supermärkten etc. ist wichtig.

 

    1. Größe:
      Auch Größe spielt eine Rolle. Für kleinere Wohnungen  – 1 oder 2 Zi Wohnungen von ca 40 -60 m² gibt es eine große Zielgruppe und die Nachfrage ist größer. Für größere Wohnungen ist die Nachfrage geringer. Bis ca. 140m² lassen sich möblierte Wohnungen gut auf Zeit vermieten, sofern die Wohnung über mehr als ein Schlafzimmer, bzw. über ein multifunktionales Zimmer, das als Arbeits – und Schlaf-., Gästezimmer genutzt werden kann, verfügt.
      Wohnungen, die größer als 140m² sind, sind weniger leicht zu vermieten. Selbst Mieter, die ein großzügiges Budget haben, mieten kleinere Wohnungen, denn große Wohnung müssen natürlich auch gepflegt werden. Kleinere Wohnungen, sofern sie alle Wohnbedürfnisse abdecken, sind für die meisten Mieter praktischer. Dies sollte ein Vermieter bei der Preisgestaltung verrücksichtigen.

 

    1. Anzahl der Schlafzimmer, Anzahl der Mieter
      Großere Wohnungen mit mehreren Schlafzimmern, die an z.B. eine Familie vermietet wird oder an ein Paar, das ein zusätzliches Gästezimmer benötigt,  erzielen einen höheren Mietpreis als z.B. Wohnungen mit nur einem Schlafzimmer und einem Esszimmer.

 

    1. Wohnungssubstanz und Ausstattung
      Die Wohnungssubstanz ist natürlich ebenfalls entscheidend. Ist die Ausstattung hochwertig, ist die Wohnung gepflegt, um welche Art von Gebäude handelt es sich, ist ein Lift vorhanden, ein großzügig geschnittenes modernes Bad, gibt es ein Gäste-WC, sind Spülmaschine und Trockner vorhanden etc.
    1. Möblierung
      Die Möblierung ist sehr wichtig. Es gibt inzwischen sehr viele möblierte Wohnungen in Berlin auf dem Markt. Einige Wohnungen, die sich in den vergangen Jahren problemlos 12 Monate im Jahr vermietet haben, haben es inzwischen schwer auf dem Markt. Mieter vergleichen inzwischen die verschiedenen Angebote und entscheiden entweder nach dem Preis oder nach Gefallen. Von daher lohnt es sich ein wenig Zeit und auch Geld in die Möblierung Ihrer Wohnung zu investieren. Im Moment ist der Scandinavische Stil sehr gefragt.
      Menschen, die wegen des Jobs nach Berlin ziehen, suchen nicht einfach nur eine praktische Zwischenlösung sondern ein Zuhause auf Zeit. Es genügt heutzutage nicht mehr, kurz mal beim schwedischen Möbelhaus einzukaufen. Es sei denn, Sie möchten sehr günstig vermieten. Dann gibt es für diese Wohnungen natürlich auch eine Zielgruppe.

 

    1. Verfügbarkeit
      Idealerweise ist Ihre Wohnung unbegrenzt verfügbar. Das heißt nicht, dass ein Mieter unbefristet mieten kann.Eine Wohnung, die unbefristet verfügbar ist, erzielt einen höhren Mietpreis als Wohnungen, die z.B. nur 6 Monate verfügbar ist.
      VIele MIeter mieten erst einmal für wenige Monate und verlängern anschließend den Mietvertrag. Oft auch mehrmals. Ein Vorteil des Wohnens auf Zeit für Mieter ist, dass sie flexibel sind. Mieter haben meistens bis ein Monat vor Ablauf des Mietvertrags die Option, den Vertrag zu verlängern.
      Wenn Ihre Wohnung nur für einen relativ kurzfristig verfügbar ist, fällt diese Option irgendwann weg und der Mieter muss eventuell umziehen. Daher ist es sinnvoll, bei Wohnungen, die nur befristet verfügbar sind, den Mietpreis nicht ganz auszureizen, bzw. so zu gestalten, dass ein Mieter die Wohnung mietet und einen eventuellen Umzug inkauf nimmt.

 

 

Tipps für Vermieter: Das sollten Sie berücksichtigen

Bei der Vermietung von Ferienwohnungen und Kurzzeitvermietungen lassen sich höhere Preise erzielen als bei der Vermietung für einen längeren Zeitraum. Die Zielgruppe von Ferienwohnungen sind Touristen, die Zielgruppe von Kurzzeitvermietungen sind Personen, die sich aus irgendwelchen Grunden, nicht unbedingt beruflichen, in Berlin aufhalten.
Die Vermietung von Ferienwohnungen ist ohne Genehmigung und Registrierungsnummer nicht mehr legal. Bei der ständigen Kurzzeitvermietung, z.B. immer 2 Monate, könnten Sie unter Umständen irgendwann Probleme mit dem Finanzamt bekommen, sofern Sie keine 7% Umsatzsteuer zuzüglich zur Miete berechnen und abführen. Von daher kann es sein, dass Sie schlussendlich vom höhren Mietpreis nichts bleibt.

    1. Möblierte Wohnung sollte möglichst immer vermietet sein
      Sezten Sie den Mietpreis nicht zu hoch an. Bedenken Sie, dass die Wohnung nicht nur einmal, sondern jeden Monat vermietet sein soll. Mit Leerstand verlieren Sie das meiste Geld. Von daher ist es sinnvoll, den Mietpreis nicht auszureizen, sondern so anzusetzen, dass sich Ihre möblierte Wohnung problemlos ganzjährig vermietet. Es bringt wenig, wenn Sie ab und zu Höchstpreise erzielen, die Wohnung dann aber längere Zeit leer steht.

 

    1. Beratung durch den Steuerberater
      Klären Sie mit Ihrem Steuerberater die steuerliche Seite. Unter Umständen fahren Sie sogar mit einer niedrigeren Miete besser.

 

  1. Wenig Besichtigungstermine, gute Mieter, längere Mietdauer
    Wenn SIe einen Mietpreis für Ihre möblierte Wohnung auf Zeit erzielen, gute Mieter haben und möglichst für längere Zeit vermieten wollen, müssen Sie Ihren Mietern etwas bieten. Überteuerte, günstig möblierte Wohnungen finden auch ab und an einen Mietinteressenten. Allerdings sind die Mieter, die alles mieten und viel zahlen nicht unbedingt die besten Mieter. Als Vermieter sollten Sie Interesse an solventen Mietern haben, und zwar solchen, die Ihr  Wohnungsangebot schätzen, die merken, dass Sie sich bei der Möblierung Gedanken.über die Wohnbedürfnisse des Mieters gemacht und Ihre Wohnung mit Liebe zum Detail möbliert haben. Solch ein Mieter fühlt sich fair behandelt und bei solch einem MIeter ist die Wahrscheinlichkeit am größten, dass er Ihre Wohnung gut behandelt und die Wohnung in einem gepflegten und guten Zustand hinterlässt. Eine Win-win Situation für beide Seiten.

 

Wie ermitteln Sie als Vermieter den Mietpreis für Ihre Wohnung auf Zeit?

  1. Tipp 1: Kalkulation der eigenen Kosten
    Zuerst sollten Sie Ihre eigenen Kosten berechnen. Hier ein einfaches Beispiel:

      1. Möblierung
        Sie haben z.B. 24 000 Euro in die Ausstattung und Möblierung Ihrer Wohnung auf Zeit investiert. Dadurch entstehen Ihnen theoretisch Möblierungskosten von 200 Euro pro Monat, bzw. 2400 Euro pro Jahr (10% Abschreibung). Die Kosten werden nicht auf einmal abgeschrieben, sondern auf eine Nutzungsdauer von 10 Jahren (oder 7 Jahren mit 30% Restwert)
        Kosten Möblierung pro Monat: 200 €
      2. Nebenkosten:
        Hausgeld – alle Posten, die auf den Mieter umgelegt werden können
        z.B. 50 Euro
      3. Medien: Strom, Gas/Wärme, Wasser, Internet
        z.B. pro Monat: 40 Euro Strom, 60 Euro Gas, Wasser 15 Euro (mit Nebenkosten abgerechnet), Internet 30 Euro
      4. Weitere Kosten:
        z.B. Rundfunkbeitrag: 17,50 Euro pro Monat
      5. Vermarktungskosten; Vernarktungskosten für die Beauftragung einer Agentur etc. können ebenfalls hinzukommen.
        Bitte berücksichtigen Sie, dass diese Kosten als Werbungskosten bei der Einkommenssteuer absetzbar sind.

     

      1. Tipp 2: Sichten Sie den Markt für Wohnungen auf Zeit
        Angebot und Nachfrage bestimmen den Mietpreis für möblierte Wohungen auf Zeit. Sichten Sie den Markt, vergleichen Sie Ihre Wohnung mit ähnlich möblierte Wohnungen gleicher Größe in etwa gleicher Lage. Dadurch bekommen Sie ein Gefühl für das Preisniveau. Ein Mietspiegel für möblierte Wohnungen gibt es nicht und ein solcher kann es auch nicht geben. Wohnungen, die mit Liebe vom Details möbliert wurden und die bereits auf den Fotos überzeugen sind gefragter und erzielen auch höhre Mietpreise.

     

      1. Tipp 3: Starten Sie “preissympathisch”
        Manche Mieter suchen Monate im Voraus nach einer Unterkunft auf Zeit, andere suchen last minute.
        Wenn Sie mit Ihrer möblierten Wohnung an den Start gehen, sollten Sie den Preis so gestalten, dass die Wohnung möglichst schnell vermietet wird. Was nützt es Ihnen, wenn Sie Ihren Wunschpreis bekommen und die Wohnung erst in einem Monat vermietet wird? Daher ist es ratsam, mit einem Preis zu starten, der schnellen Vermietungserfolg verspricht.
        Während die Wohnung vermietet ist, haben Sie oder die Agentur genug Zeit, den höhren Mietpreis am Markt zu testen.

     

    1. Tipp 4: Besprechen Sie den Mietpreis mit einer AgenturBenötigen Sie Hilfe bei der Bestimmung des Mietpreises? Wenn Sie eine möblierte Wohnung in Berlin auf Zeit vermieten möchten, kontaktieren Sie Crocodilian:
      info @ crocodilian.de
      Tel: 030-61203458

Zweckentfremdungsverbot – auch für Wohnen auf Zeit in Berlin?

Zweckenfremdungsverbot – ist Vermieten auf Zeit noch erlaubt?

Die Vermietung von Ferienwohnungen in Berlin ist inzwischen verboten.  Das Zweckentfremdungsverbot verbietet die Umwandlung von Wohnraum in Ferienwohnungen. Ausnahmegenehmigungen gibt es nur mehr wenige.
Viele Vermieter, die möblierte Wohnungen auf Zeit anbieten oder anbieten wollen, sind verunsichert. Ist dies noch gestattet, und wenn ja, mit welchen Auflagen?

 

Gilt das Zweckentfremdungsverbot auch für Wohnen auf Zeit?

 

Ist die Vermietung von möblierten Wohnungen auf Zeit ebenfalls vom Zweckentfremdungsverbot betroffen?

Zielgruppe für möbliertes Wohnen auf Zeit sind nicht mehr Touristen, sondern Personen, die nach Berlin kommen, um hier zu arbeiten.  Nach wie vor ziehen zehntausende aus dem  In- und Ausland jedes Jahr nach Berlin, um hier zu arbeiten.
Der Wohnungsmarkt in Berlin ist angespannt und es ist nicht einfach, eine bezahlbare Wohnung zu finden. Noch schwieriger ist es jedoch, wenn man nicht vor Ort ist, um zu suchen.
Diese Neuberliner, die wegen des Jobs vorübergehend oder längerfristig nach Berlin ziehen, mieten zunächst möblierte Wohnungen auf Zeit. Und zwar solange, bis ihr Arbeitseinsatz in Berlin beendet ist oder sie eine eigene Wohnung gefunden haben.
Die Wohnungen, die auf Zeit vermietet werden, werden nicht dem normalen Wohnmarkt entzogen. Denn würden sie nicht auf Zeit mieten, würden auch diese mit den vielen Wohnungssuchenden um den ohnehin knappen Wohnraum konkurrieren. Und gerade dieser Personenkreis hätte es schwer, eine eigene Wohnung zu finden. Nicht vor Ort und keine auch keine Schufa-Historie.

Für Wohnungen auf Zeit gilt das Zweckentfremdungsverbot nicht, sofern der Vermieter an Mieter vermietet, die nach Berlin kommen, um hier zu arbeiten. Der Mieter muss zudem für mindestens 2 Monate mieten und in dieser Zeit seinen Lebensmittelpunkt in Berlin haben.
Die Tatsache, dass der Mieter hier arbeitet, sollte sich der Vermieter zudem schriftlich bescheinigen lassen.

 

Ferienwohnungen – Wohnen auf Zeit:
Die Unterschiede

Kann man ehemalige Ferienwohnungen jetzt als möblierte Wohnungen auf Zeit anbieten?

Theoretisch ja. Allerdings ist die Zeitvermietung ein ganz anderes Geschäftsmodell und die Wohnungen sind anders ausgestattet.
Für Wohnungen auf Zeit gilt das Gesetz nicht, sofern der Vermieter an Mieter vermietet, die nach Berlin kommen, um hier zu arbeiten.  Die Tatsache, dass der Mieter hier arbeitet, sollte sich der Vermieter auch bescheinigen lassen.

 

Ferienwohnung:

  • Zielgruppe Touristen, die einige Tage oder Wochen gemietet hat
  • eher einfach möbliert
  • hatte viele Betten: Zielgruppe waren Familien etc.
  • leicht zu reinigen, zweckmäßig, weniger Komfort – Touristen sind den ganzen Tag unterwegs
  • Preise pro Nacht wurden ausgewiesen, teilweise sehr hohe: auf die Personenzahl gerechnet jedoch günstiger als Hotel, aber hochgerechnet auf Monat eher teuer
  • fällt unter das Zweckentfremdungsverbot, sofern keine Ausnahmegenehmigung vorhanden ist. Seit August 2018 benötigen Vermieter für die Vermietung einer Ferienwohnung nicht nur eine Genehmigung, sondern auch eine Registriernummer.

 

Wohnung auf Zeit:

  • Zielgruppe Berufstätige
  • Preise werden pro Monat ausgewiesen
  • Stehen in Konkurrenz zu anderen Wohnungen auf Zeit, nicht zu Hotels
  • höherwertiger möbliert, gemütlicher, ein Zuhause auf Zeit
  • meistens für 1-2 Personen,  es ist wenig sinnvoll, eine 60m² Wohnung an 4 Personen für ein halbes Jahr zu vermieten
  • gemütlicher, leichte Reinigung ebenfalls wichtig, aber Teppiche etc. sind vorhanden
    Preise werden pro Monat ausgewiesen.
  • Sollen für Normalverdiener erschwinglich sein. Stehen in Konkurrenz zu anderen Wohnungen auf Zeit, nicht zu Hotels
  • fällt nicht unter das Zweckentfremdungsverbot, wenn Mieter in Berlin arbeitet und mindestens 2 Monate mietet

 

Gibt es noch Bedarf für Wohnungen auf Zeit in Berlin?

Ja. Gute Wohnungen in guten Lagen, nicht überteuert,  gut, stilvoll und mit Liebe zum Detail eingerichtet, vermieten sich immer.
Allerdings gibt es seit dem Inkrafttreten des Zweckentfremdungsgesetzes und dem Verbot von Ferienwohnungen ein Überangebot. Viele Vermieter, die früher viel Geld mit der Ferienvermietung verdient haben, bieten diese Wohnungen als möblierte Wohnungen auf Zeit an. Oft mit Ferienwohnungsstandard und zu Preisen, die nicht marktgerecht sind.

 

Wann sollte ein Vermieter auf Zeit vermieten?

Natürlich ist klar, dass ein jeder Vermieter ein Interesse hat, einen möglichst hohen Mietpreis zu erzielen. Zum großen Geldverdienen eignet sich die Zeitvermietung allerdings nicht. Für die Vermietung auf Zeit gilt zwar der Mietspiegel nicht, aber trotzdem ist es nicht ratsam, dies auszunutzen.  Zumindest dann nicht, wenn man seine Wohnung dauerhaft gut und an gute Mieter vermieten möchte.  Für Vermieter sollte die Flexibilität im Vordergrund stehen.
Wie bereits erwähnt, sind Berufstäte, die in Berlin ihr Geld verdienen, Zielgruppe der Zeitvermietung. Es mieten natürlich auch Produktionsfirmen für Schauspieler, die in Berlin drehen, CEOs, oder Menschen, die sich alles leisten können.  Diese Personengruppe hat aber auch Ansprüche. Und nicht jede Wohnung fällt ins Luxussegment.  Bei Wohnungen im obersten Preissegment ist es auch eher unwahrscheinlich, dass sie durchgehend vermietet ist.  Daher empfehlen wir, den Mietpreis eher so zu kalkulieren, dass die Wohnung möglichst das ganze Jahr über vermietet ist.

Wichtig ist ebenfalls, dass der Vermieter Spaß am Thema Einrichtung hat. Es reicht nicht mehr, lediglich ein Bett, einen Schrank und einen Schreibtisch in eine Wohnung zu stellen.  Auch Atmosphäre und  der Wohlfühlfaktor sind wichtig.

 

Fazit:

Das Zweckentfremdungsverbot gilt für Wohnungen, die tage- oder wochenweise an Touristen vermietet werden. Nicht aber für Wohnen auf Zeit, sofern die möblierte Wohnung an Mieter vermietet wird, die nach Berlin kommen, um hier zu arbeiten. Die Mindestmietdauer beträgt 2 Monate.
Möblierte Wohnungen auf Zeit sind in der Regel  hoherwertiger ausgestattet als Ferienwohnungen. Für das Zeitwohnen reicht es nicht mehr, ein Bett, einen Schrank und einen Schreibtisch in die Wohnung zu stellen. Vermieter müssen sich mit dem Thema Möblierung beschäftigen, denn sowohl Lage, als auch Atmosphäre und Wohlfühlfaktor sind für eine gute Vermietbarkeit wichtig.

Die 5 häufigsten Fehler von Vermietern bei der Möblierung einer Wohnung auf Zeit

Möblierte Wohnungen, die auf Zeit vermietet werden, sind gefragt. Allr, die wegen einer neuen Arbeitsstelle aus dem In – und Ausland nach Berlin ziehen, müssen ja irgendwo wohnen. Die Chancen, schon vorher eine feste, eigene Wohnung zu finden, sind eher gering. Zumal dann, wann man Besichtigungstermine gar nicht wahrnehmen kann.
Eine Wohnung auf Zeit zu mieten ist dagegen einfach.

Gute Mieter sind anspruchsvoll. Die Zeiten, als es reichte, einfach nur ein paar Möbelstücke in eine Wohnung zu stellen, sind vorbei. Heutzutage suchen Mieter nicht bloß eine Unterkunft, sondern ein wohnliches Zuhause auf Zeit. Ein Ort, an dem man sich vom stressigen Berufsalltag erholen kann und an dem man sich wohlfühlt.

Eine gute und ansprechende Einrichtung garantiert, dass:
– Ihre Wohnung kontinuiertlich vermietet ist
– die Anzahl der Besichtigungstermine geringer ist

– Sie bessere Mieter bekommen, bzw. Sie sich die Mieter aussuchen können

 12487-12-Close up of the cabinet

Welche Fehler machen Vermieter häufig bei der Einrichtung einer möblierten Wohnung?  Hier unsere Top 5

 

1. Zu günstige Einrichtung

Oft ist zu lesen, dass man seine Wohnung auf Zeit am besten möglichst einfach einrichtet. Dadurch soll gewährleistet werden, dass sich eine große Zielgruppe die Wohnung leisten und kaputtes Mobiliar möglichst kostengünstig ersetzt werden kann. Dem ist nicht unbedingt zuzustimmen.
Eine einfache und billige Einrichtung ist angebracht, wenn die Pauschalmiete ebenfalls sehr günstig sein soll. Zielgruppe hierfür sind Studenten, Praktikanten etc und alle, die wenig Geld haben.
Berufstätige, die wegen einer neuen Arbeitsstelle nach Berlin ziehen, haben ganz andere Wohnwünsche als Studenten, bei denen der Preis das oft das einzige Kriterium ist.
Berufstätige suchen ein ansprechendes und gemütliches Zuhause kommen. Diese Zielgruppe ist bereit, für eine wertigere Einrichtung auch mehr zu bezahlen als Studenten. Dafür sind die Erwartungen natürlich höher.

Vermieter kaufen Wohnungen oft zu sehr hohen Summen. In Relation zum Kaufpreis wird dann leider oft bei der Ausstattung. Dabei ergibt es Sinn, in Qualität zu investieren.

– Sie sprechen dann eine Zielgruppe an, die bereit ist mehr zu bezahlen
– Diese Zielgruppe stellt höhere Ansprüche, behandelt Wohnungen aber auch pfleglicher als anspruchslose Mieter

– Höherwertiges Mobiliar nutzt sich weniger schnell ab. Zwar sind die Erstanschaffungskosten höher, aber Sie haben weniger Aufwand und Kosten mit dem Austausch von abgenutztem Mobiliar. Auch hier gilt oft: Billig kann letztendlich dann doch teuer werden. Als Vermieter können Sie die Ausgaben für Ihre möblierte Wohnung, genauso wie die Agenturkosten, steuerlich geltend machen. Wenn Sie z.B. vorhaben, Ihre Wohnung für die nächsten 10 Jahre möbliert zu vermieten, macht es letztendlich keinen Unterschied, ob Sie z.B: für ein Bett 200 Euro mehr oder weniger bezahlt haben.

Dies soll aber nicht heißen, dass Sie teuer möblieren müssen. Der Mix macht’s.

2 Alles von einem Anbieter

Ihre Wohnung sollte nach Möglichkeit wie die Musterwohnung des großen schwedischen Möbelhauses aussehen. Nichts gegen deren Möbel!. Ganz im Gegenteil: auch Designaffine  finden dort inzwischen gute Sachen. Wenn Sie gerne (fast) die ganze Wohnungseinrichtung dort kaufen möchten, ist das auch okay. Dann empfehlen wir aber, die Wohnung mit z.B. höherwertigen Leuchten und weiteren Details zu ergänzen. Auch dadurch bekommt Ihre Wohnung eine ganz andere Wertigkeit

3. Zu viele Farben, zu viele Muster, zu viele Materialien

Ihre Wohnung wirkt hochwertiger, wenn Sie sich bei der Einrichtung auf wenige Farben und Muster und auf eine Auswahl von Materialien beschränken. Idealerweise sollten die Farben natürlich zusammenpassen. Ansonsten besteht die Gefahr, dass die Wohnungseinrichtung  zu unruhig wirkt.

4. Willkürlicher Mix aus Alt und Neu

Sie haben noch einen alten Glastisch aus den 80er Jahren im Keller, ein Schrank mit Holzfurnier, der nach dem letzten Umzug nicht mehr aufgebaut werden konnte. Oder ein altes Sofa, da eigentlich noch zu gut zum Wegwerfen ist?
Ein wilder Möbelmix sieht selten ansprechend aus. Jede Wohnung auf Zeit braucht ein Möblierungskonzept.
Selbst wenn die Wohnungssubstanz sehr gut ist, kann es sein, dass sich die Wohnung aufgrund der Möblierung nicht gut vermietet.

5. Details werden vernachlässigt

Schrank, Bett, Tisch, Stühle. All das ist schnell gekauft. Die Details sind das, was einer Wohnung erst Atmosphäre gibt. Diese werden oft vernachlässigt.

Licht:

Achten Sie auf ausreichend und gute Beleuchtung.
Entscheiden Sie sich am besten für viele Lichtquellen im Zimmer. Stehlampe, Tischleuchte, Leselampe. Nur eine einzige Leuchte, womöglich noch eine einzige Deckenleuchte, wirkt ungemütlich.
Tipp: Achten Sie darauf, dass der Mieter die Glühbirnen leicht selbst und ohne große Leiter austauschen kann.
LED Leuchten sparen Energie. Auch dies ein wichtiger Faktor bei Wohnen auf Zeit.

 

Teppiche

Viele Vermieter verzichten auf Teppiche- Puristischer Geist, keine Textilien.
Vorteil:
– bessere Raumakustik
– Raum gemütlicher
– Empfindliche Böden werden geschont
Teppiche sollten nicht zu empfindlich sein

Dekoration

Kissen: Ein Highlight auf dem Sofa – kommt auf Fotos gut zur Geltung. Füllmaterial nicht zu weich (sieht nicht aus) Lieber 10 Euro mehr investieren.

Bettwäsche: Gute Qualität, nicht unbedingt vom schwedischen Möbelhaus, achten Sie darauf, dass Muster zu Einrichtung passt. Sieht auf Fotos nicht aus.
Bettübewurf

Bilder an der Wand:
Modern bitte. Keine Berlinansichten, sieht bilig und nach Fewo aus, Wohnung wird nicht an Touristen vermietet. Bilder wichtig. Damit kann man viel falsch machen

Moblierte Wohnung auf Zeit in Berlin Tiergarten

moeblierte Wohnung auf Zeit Berlin Friedrichshain

Möblierte Wohnung auf Zeit in Berlin Charlottenburg

Möblierte Wohnung in Berlin Prenzlauer Berg

Möblierte Wohnung auf Zeit Berlin Wilmersdorf

Möblierte Wohnung auf Zeit Berlin MItte

 

Stauraum in möblierten Wohnungen auf Zeit

Sie ziehen in eine neue Stadt und suchen für den Übergang erst einmal eine möblierte Wohnung auf Zeit? Schnell stellt sich die Frage: wohin mit den eigenen Möbeln, Büchern, Kleidern,  persönlichen Gegenständen und dem eigenen Hausstand? Was ist hier die beste Lösung? Gleich mit allem umziehen oder alles einlagern? Oder vielleicht die eigene Wohnung mit dem gesamten Inventar untervermieten?
Bevor Sie hier eine Entscheidung treffen, sollten Sie wissen, was nicht möglich ist, wenn Sie eine Wohnung auf Zeit mieten. Den gesamten eigenen Hausstand mit Möbeln in die gemietete Wohnung mitzubringen ist ein No-Go. Dafür ist Wohnen auf Zeit nicht gedacht. Die Idee ist: der Mieter reist mit ein oder zwei Koffern an und alles, was er für die nächsten Monate braucht, ist in der Wohnung vorhanden.

 

Stauraum in möblierter Wohnung

 

1. Was mache ich mit meinen eigenen Möbeln, wenn ich eine Wohnung auf Zeit miete?

Wohnungen, die möbliert auf Zeit vermietet werden, sind in der Regel voll- und nicht teilmöbliert.
Im Mietvertrag wird auch festgelegt, dass der Mieter die Möblierung nicht verändern und Möbel auch nicht umstellen darf. Ebensowenig ist es zulässig, die Möbel der möblierten Wohnung extern oder im Keller zu lagern und stattdessen eigenen Möbel mitzubringen. Keller werden bei der Zeitvermietung übrigens nicht mitvermietet. Daher sollten Sie Ihre eigenen Möbel einlagern etc., aber  nicht mit nach Berlin bringen.

 

2. Warum wird beim Wohnen auf Zeit der Keller nicht mitvermietet?

In Berlin sind die Keller in Altbauten oft feucht und nicht zur Lagerung von Möbeln, Bücher, Kleidung und allem, was schimmelt, geeignet. Oft riechen die Keller auch leicht modrig. Zudem können Keller sowohl in Alt – als auch in Neubauten überflutet werden.
Einbrüche in Keller sind in Berlin ebenfalls recht häufig. Wertvolle Gegenstände, bzw. alles, woran man hängt, sollte daher sowie nicht im Keller gelagert werden. Die Hausratsversicherung des Vermieters würde bei Diebstahl der Gegenstände des Mieters und bei Überflutung übrigens nicht einspringen und eine eigene Hausratsversicherung, nur wegen des Kellers, lohnt sich  für Mieter auf Zeit nicht (im Gegensatz zur Haftpflichtversicherung, die wichtig für das Wohnen auf Zeit ist). Schließlich ist der Hausrat, also die gesamte Wohnungsausstattung, Eigentum des Vermieters.

 

3. Gibt es in möblierten Wohnungen auf Zeit genügend Stauraum?

Stauraum für Kleidung ist bei Wohnungen auf Zeit immer vorhanden. Bei größeren Wohnungen mehr, bei kleineren Wohnungen weniger. So gut wie alle Wohnungen ab einer bestimmten Größe verfügen über einen Kleiderschrank. Nur in Ausnahmefällen findet man eine Kleiderstange. In größeren Wohnungen gibt es oft weitere Kleider – oder Wandschränke, manchmal auch  Abstellräume. Diese eignen sich besonders gut zum Wegpacken von Koffern.

 

4. Was soll und was kann ich mitbringen, wenn ich eine möblierte Wohnung auf Zeit miete?

In Wohnungen auf Zeit ist alles vorhanden, was Sie zum täglichen Leben brauchen: Bettwäsche, Handtücher, Geschirr, Besteck, Töpfe, Pfannen, Wasserkocher, Toaster, Wäschetrockner, Bügeleisen und Bügelbrett.  Eigentlich brauchen Sie überhaupt nichts mitzubringen.

 

Unsere Tipps:

  • Lagern Sie Ihre Möbel und alles, was Sie nicht sofort benötigen einmal ein und organisieren Sie Ihren Umzug erst, wenn Sie eine dauerhafte Wohnung gefunden haben.
  • Gibt es zu wenig Stauraum in der Wohnung? Dann sprechen Sie am besten mit dem Vermieter. Viele Vermieter sind bereit, zusätzliches Mobiliar anzuschaffen. Voraussetzung dafür ist jedoch meistens, dass der Mieter für einen längeren Zeitraum die Wohnung mietet.
  • Bringen Sie keine eigenen Möbel mit.

Wohnen auf Zeit in Berlin Schöneberg

7 Tagesausflüge von Berlin aus: Deutschlands Osten erkunden

Das Terassenufer Dresden Das Terassenufer Dresden

Berlin bietet eine große Vielfalt. Doch manchmal möchte man auch etwas ganz Neues erkunden und dafür vielleicht nicht so weit reisen. Von der Hauptstadt aus sind viele schöne Städte im Osten Deutschlands sehr gut ohne Auto erreichbar und eignen sich perfekt für einen Tagestrip.

Das Crocodilian-Team zeigt Tagesausflüge von Berlin aus von 20 Minuten bis zu knapp 3 Stunden Fahrzeit. Die aufgeführten Orte sind sehr gut erschlossen, bieten alle eine fotogene Altstadt mit verschiedenen Einkaufsmöglichkeiten sowie vielen Cafés und Plätzen zum Verweilen und auch kulinarisch kommt man auf seine Kosten. Für Naturfreunde ist noch ein Extra-Ziel dabei.

Stadt Ca. Entfernung von Berlin Ca. Fahrzeit von Berlin Ca. Preis
1. Potsdam 35 km 0:22h 8 EUR
2. Leipzig 191 km 1:15h 26 EUR
3. Erfurt 310 km 1:44h 30 EUR
4. Dresden 193 km 1:51h 30 EUR
5. Görlitz 216 km 2:39h 44 EUR
6. Schwerin 224 km 2:52h 27 EUR
7. Lübbenau,
Spreewald
97 km 1:24h 20 EUR

 

Tagesausflüge mit unter 2 Stunden Fahrzeit aus Berlin

Tagesausflug von Berlin nach Potsdam

Potsdam

Nur einen Katzensprung von Berlin entfernt liegt Potsdam, mit einem Ticket der BVG (C-Bereich) erreichbar. Mit unter 8 € Fahrtkosten also ein echtes Schnäppchen für einen Tagessausflug von Berlin aus. Damit bleibt noch etwas Budget, um das große Angebot in den vielen Cafés zu nutzen. Im Sommer laden die prächtigen Gärten Sanssoucis zum Spazieren ein und um die Weihnachtszeit verbreiten viele Märkte Gemütlichkeit.

Tipp: Schlosspark Sanssouci

 

Tagesausflug von Berlin nach Leipzig

Leipzig Altstadt

Mit seiner Techno-Szene rückt Leipzig immer mehr ins Rampenlicht, die Stadt in Sachsen ist aufstrebend und wird gerne als kleine Schwester Berlins bezeichnet. In etwas mehr als einer Stunde Bahnfahrt von der Hauptstadt erwartet Geschichtsfans ein großes Angebot an einzigartigen Museen, darunter der geheime Militärbunker oder auch das Museum in der “Runden Ecke” mit einer Dauerausstellung „Stasi – Macht und Banalität“.

Tipp: Völkerschlachtdenkmal

 

Tagesausflug von Berlin nach Erfurt

Erfurt Kraemerbruecke

Erfurt, die “schnelle Mitte” Deutschlands bietet ein reichhaltiges Angebot an Kultur und Geschichte. Neben der beliebten Krämerbrücke, die mit vielen ursprünglichen Geschäften aufwartet und einfach schön anzusehen ist, gibt es in dieser Stadt auch eine eindrucksvolle Festung namens Zitadelle Petersberg, 36 Hektar groß, und gut gepflegt, um ihre ursprüngliche Architektur zu erhalten.

Tipp: Krämerbrücke

 

Tagesausflug von Berlin nach Dresden

Dresden Neumarkt

Wohl der beliebteste innerdeutsche Städte-Tagestrip von Berlin aus: Dresden, die barocke Perle an der Elbe. Sehenswürdigkeiten wie der Zwinger und die Frauenkirche liegen nahe beieinander. Abseits des klassischen Sightseeings, lohnt sich ein Abstecher in die Dresdner Neustadt. Dort pulsiert das junge Leben.

Tipp: Hof der Elemente in der Kunsthofpassage

 

Tagesausflüge mit knapp über 2 Stunden Fahrtzeit aus Berlin

Tagesausflug von Berlin nach Görlitz

Goerlitz Altstadt

Während der Görlitzer Park jedem ein Begriff ist, läuft die Stadt Görlitz für viele in Berlin lebende Menschen unter dem Radar. Dabei diente die Stadt als Drehort vieler großer Hollywoord-Filmproduktionen. „Görliwood“ – wie die Stadt nun auch genannt wird – verläuft direkt entlang der polnischen Grenze und bietet eine wunderschön restaurierte Altstadt, die zum Schlendern und Genießen einlädt.

Tipp: Filmlocations besichtigen, z.B. den Untermarkt, wo Szenen für “Inglourious Basterds” gedreht wurden

 

Tagesausflug von Berlin nach Schwerin

Schloss Schwerin

Vom Bahnhof in der Landeshauptstadt Mecklenburg Vorpommerns aus, schlendert man durch die schicke Altstadt hinunter zum Wahrzeichen der Stadt. Das Schweriner Schloss macht einen prächtigen Eindruck und eignet sich durch eine Umrundung auch für einen gemütlichen Spaziergang. Daneben liegt gleich der Schweriner See, welcher der viertgrößte See Deutschlands ist.

Tipp: Schweriner Schloss

 

Für Naturliebhaber

Tagesausflug von Berlin in den Spreewald (Lübbenau)

Spreewald

Keine Lust auf Stadt? Mehr Lust auf Natur? Dann ist der Spreewald eine gute Alternative. Ob allein, zu zweit oder als Gruppe: Hier lässt es sich gemütlich in Kanus oder Kayaks, vorbei an Holzhütten, durch die Natur auf dem Wasser gleiten. Durch das viele Grün, vergisst man den Alltagsstress der Stadt ganz schnell. Es empfiehlt sich ein Boot im Voraus zu reservieren.

Tipp: Leckeres aus dem Spreewald probieren (z.B. Spreewälder Gurken)

 

Reisetipps:

Die meisten Ziele sind entspannt mit der Bahn erreichbar. Bei GoEuro lassen sich Tickets einfach buchen und gleich Anreise per Bahn, Bus und Flug vergleichen. Auskünfte zu Fahrplänen von lokalen Anbietern kann man auf Fahrplan-Guru finden.

Wedding – der Geheimtipp für Wohnen auf Zeit in Berlin

Wedding ist der Geheimtipp für Wohnen auf Zeit. Wenn Sie nach Berlin ziehen und noch das ursprüngliche Berlin und einen weitgehend authentischen Kiez kennen lernen möchten, dann ist Wedding eine gute Wahl. Die Gentrifizierung ist in Wedding noch nicht weit fortgeschritten und Wohnraum ist immer noch günstiger als in anderen Bezirken.
Wedding überrascht Zugezogene auch durch viele große Parks, die zum Abschalten und Entspannen einladen. Kulturinteressierte finden in Wedding Interessantes, abseits der üblichen Pfade.

 

Fragen zum Thema Wohnen in Wedding beantworten wir hier

DSC02767

 

1.) Ist Wohnen auf Zeit oder unbefristetes Wohnen in Wedding teuer?
2.) Sagt man Wedding oder der Wedding, bzw. in Wedding bzw. im Wedding.
3.) Wohnt man im Wedding zentral? Wie ist die Anbindung?
4.) Wer wohnt im Wedding?
5.) Wie wohnt man im Wedding?
6.) Wie sind die Einkaufsmöglichkeiten im Wedding?
7.) Was kann man im Wedding unternehmen?
8.) Wer wohnt gerne im Wedding?
9.) Ist Wohnen im Wedding gefährlich?
10.) Gibt es viele Touristen im Wedding?
11.) Welche Sehenswürdigkeiten gibt es im Wedding?

 

1.) Ist Wohnen auf Zeit oder unbefristetes Wohnen in Wedding teuer?

Das Mietniveau ist in den letzten Jahren auch im Wedding gestiegen. Allerdings liegt es im Durchschnitt noch immer unter dem Berliner Durchschnitt. Wer eine günstige möblierte Wohnung auf Zeit oder eine Wohnung zu unbefristete Miete sucht, wird eher in Berlin Wedding fündig als in anderen Stadtteilen. Allerdings gibt es auch hier Ausnahmen, nämlich Wohnungen die absolut überteuert sind. Im Durchschnitt bietet Berlin Wedding allerdings ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis.
 
House in Wedding
 

2.) Sagt man Wedding oder der Wedding – bzw. in Wedding oder im Wedding?

Korrekt sagt man “der Wedding” und “im Wedding”.  Der Berliner sagt auch “uff’m Wedding”. Der Wedding ist einer der wenigen Ortsnamen im Deutschen, die einen Artikel haben.

 

3.) Wohnt man im Wedding zentral? Wie ist die Anbindung?

Wedding gehört seit 2002 offiziell auch  zum Stadtteil Mitte, obwohl Mitte vom Charakter her ganz anders ist. Das Gute an Wedding ist die zentrale Lage. Mit der U6 ist man in kürzester Zeit in Mitte, Kreuzberg, mit der U4 in City West, mit der Tram M13 in Friedrichshain an der Warschauerstr. Nicht zu Vergessen die Anbindung an die Ringbahn mit den S-Bahnhöfen Wedding und Gesundbrunnen. Von Wedding aus ist man auch schnell am Flughafen Berlin Tegel. Für den oder anderen unter Ihnen, der eine Wohnung auf Zeit mietet und Wochenend-Heimflieger ist, ist diese Lage extrem praktisch.

 Malplaquetstr Berlin Wedding

 

4.) Wer wohnt im Wedding?

Wedding ist ein Multi-Kulti-Bezirk. 48% aller Bewohner haben einen Migrationshintergrund.

Die Bewohner vom Wedding kommen aus:

  • Deutschland: 52%
  • Türkei: 8%
  • Afrika: 6%
  • Arabische Staaten: 6%
  • Polen: 6 %
  • ehemaligen Jugoslawien: 5%
  • ehemaligen SU: 2%
  • Asien: 4%

Der Wedding ist noch immer ein Arbeiterbezirk, bzw. ein Bezirk der kleinen Leute.  Zudem ist Wedding bei Studenten der beliebteste Kiez, gleich hinter Neukölln.
nzwischen entdecken mehr und mehr Künstler, junge Leute und auch Besserverdienende den speziellen Charme vom Wedding für sich und ziehen in den Kiez. Auch hier gibt es inzwischen originelle Cafes, Speciality Cafes, Second Hand Läden und Bioläden.
 
Cafe im Wedding
 

5.) Wie wohnt man im Wedding?

Im Wedding findet man im südlichen, an Mitte angrenzenden Teil vor allem die typischen Berliner Mietshäuser mit Hinterhöfen. Viele davon wurden in den 60er und 70er Jahren abgerissen. So auch der berüchtigte Meyers Hof in der Ackerstr. 132, eine extrem dicht bebaute Mietskaserne mit sechs Hinterhöfen. In Wedding wurden diese Gebäude durch moderne Sozialwohnungsbauten ersetzt.
Im nördlichen Teil vom Wedding finden sich viele Siedlungen aus den 20er und 30er Jahren, wie z.B: das Afrikanische Viertel und die Siedlung Schillerpark.
 
Obst - und Gemüsegeschäft in Berlin Wedding
 

6.) Wie sind die Einkaufsmöglichkeiten im Wedding?

Im Wedding kann man gut einkaufen. Ganz besonders Obst und Gemüse. Für Vegetarier, Veganer und Obst – und Gemüseliebhaber ist Wohnen im Wedding sehr zu empfehlen. Nur beim Passieren der Halal-Metzgereien müssen Sie stark sein. Neben den vielen türkischen Obst – und Gemüsehändlern gibt es auch ein großes Angebot an Wochenmärkten,auch Bio, wie den Markt am Rathaus Wedding Center, Ostender Str, Leopoldplatz, Gesundbrunnen (Iranische/Reinickendorfer Str) und am Nettelbeckplatz. Die Preise sind moderat und liegen unter den Preisen in anderen Stadtteilen.
Die Haupteinkaufsstraße ist die Müllerstraße. Hier befinden sich auch eine Filiale der Kaufhauskette Karstadt. Ein großes Shopping Center befindet sich am S-Bahnhof Gesundbrunnen.
 
Rehberge Wedding
 

7.) Was kann man im Wedding unternehmen?

  • Spazierengehen, Sport treiben, Faulenzen im Park
    Viele denken bei Wedding eher an graue Mietskassernen. Die wenigsten wissen, dass Wedding ein sehr grüner Bezirk mit vielen Parks ist. Wieso lange Anfahrtswege in den Tiergarten inkauf nehmen, wenn die schönsten Parks um die Ecke liegen?Der größte ist der Landschaftspark Rehberge, wo Sie Seen, naturbelassene Wiesen und viele Bäume finden. Außerdem einen Tierpark, ein Freiluftkino und viele Sportmöglichkeiten. Gleich nben Rehberge liegt der Goethepark. Im englischen Viertel findne Sie den Schillerparkt und weiter östlich den Humboldthain.
  • Baden im Plötzensee

 
Rehberge Berlin Wedding Wiese
 

8.) Wer wohnt gerne im Wedding?

Türkische Obst – und Gemüsegeschäfte, arabische Friseure, indische Restaurants, asiatische Supermärkte. All das findet man in Wedding. Außerdem Menschen aus der ganzen Welt. Andere Bezirke mögen schöner sein, und tatsächlich ist es bei den meisten Wedding Fans nicht immer gleich Liebe auf den ersten Blick. Aber wenn man erst mal dem rauen Charme von Wedding verfallen ist, will man meistens nicht mehr weg. Hier findet man das, was es in anderen Bezirken oft nicht mehr gibt: Ein buntes Gemisch verschiedener Kulturen, Vielfalt und Authentizität. Wer das mag, der wird sich im Wedding wohl fühlen.
 

9.) Ist Wohnen im Wedding gefährlich?

Wedding hat nicht den allerbesten Ruf. Die meisten, die schlecht über den Wedding reden, waren selbst noch nicht da. Selbst viele Berliner kennen den Wedding nur aus Erzählungen.
Die Kriminalitätsrate liegt im Wedding in der Tat über der von Gesamtberlin. Das heißt natürlich nicht, das Wohnen auf Zeit im Wedding unsicher ist. Die Kriminalitätsrate in Berlin liegt unter der von anderen europäischen und anderen Metropolen. Sie sind richtig im Wedding, wenn Sie Statistiken zu interpretieren wissen. Und wenn Sie sich darüber bewusst sind, dass man sich überall vor Taschendieben schützen und auch die Wohnungstür abschließen muss.
 
DSC02764
 

10.) Gibt es viele Touristen im Wedding?

Nein. Touristen findet man vor allem bei “Berliner Unterwelten”, im Gedenkzentrum Bernauer Str. (das Zentrum liegt im Wedding, der Todesstreifen in Mitte) und im Mauerpark zwischen Wedding und Prenzlauer Berg. Auf der Touristenroute befindet sich der Wedding allerdings noch nicht – kein Hop- on hop-off Bus hält dort. Den authentische Wedding können Sie immer noch erleben und für sich entdecken.
 

11.) Welche Sehenswürdigkeiten gibt es im Wedding?

Mit den üblichen Touristenattraktionen kann Wedding nicht aufwarten. Neben den “Berliner Unterwelten”, der Mauer Gedenkstätte und dem Mauerpark gibt es zum Beispiel interesssante Architektur. In den 20- Jahren war Wedding Avantgarde. Neues Wohnen war das Schlagwort. Nach dem 1. Weltkrieg herrschte große Wohnungsnot. Hier bauten die besten Architekten Wohnungen für Arbeiter – unter anderem Bruno Taut die Friedrich-Ebert-Siedlung und die Siedlung am Schillerpark. Auch einer der berühmsten Architekten des 20. Jahrhunderts, Mies van der Rohe, steht an der Afrikanischen Straße. Im Gegensatz zu den Mietskasernen der damaligen Zeit – 40% der Wohnungen bestanden aus einem Zimmer, das WC befand sich auf halber Treppe im Treppenhaus und wurde mit anderen Mietparteien geteilt, waren diese Häuser, was Größe und  Ausstattung angeht, äußerst komfortable. Zudem wirken sie immer noch modern.
Interessant sind außerdem das Krematorium Wedding in der Antonstr, das erste Krematorium Berlins, 1910 erbaut, heute Kulturzentrum, sowie die die Alte Nazarethkirche von Schinkel von 1835.
 
Berlin Wedding

7 Tipps für Vermieter – dies sollten Sie bei der Einrichtung einer möblierten Wohnung berücksichtigen

Zimmer6DSC02648

 

Wie sollte eine möblierte Wohnung eingerichtet sein, welche Güte sollte die Ausstattung haben und welcher Einrichtungsstil ist gefragt? Diese Fragen stellen sich viele Vermieter.

 

1.) Wie soll eine Wohnung auf Zeit eingerichtet sein?

Wohnungen auf Zeit sollten modern eingerichtet sein-  clean aber nicht kühl.
Zurzeit ist der skandinavische Wohnstil sehr gefragt. Mieter legen mehr Wert auf Wohnlichkeit als noch vor einigen Jahren, als Wohnungen noch sehr viel puristischer möbliert waren. Vor allem sollte die Wohnung auch den Bedürfnissen des Mieters gerecht werden.

 

Unsere Empfehlung: Planen Sie die Einrichtung Ihrer möblierten Wohnung sorgfältig. Sie sollten sich auf einen bestimmten Stil und auf bestimmte Farben festlegen einzurichten. Der Aufwand lohnt sich. Liebevoll und durchdacht eingerichtete Wohnungen finden immer gute Mieter. Am besten, Sie setzen auf optische Klarheit, gedeckte Farben mit einigen farblichen Highlights. Zu bunt sollte die Wohnung nicht sein, zu farblos aber auch nicht

 

2.) Ausstattung einer Möblierten Wohnung

Möblierte Wohnungen sollten voll ausgestattet sein. Das heißt, alles, was der Mieter braucht, sollte bereits vorhanden sein: Internet, Handtücher, Bettwäsche, Geschirr, Küchengeräte etc.

 

3.) Zielgruppe – für wenn kommt die möblierte Wohnung auf Zeit infrage?


Bevor Sie die Einrichtung Ihrer möblierten Wohnung in Detail planen, sollten Sie die Mieterzielgruppe festlegen, bzw. auch überlegen, für wen Ihre Wohnung infrage kommen könnte. Alle Vermieter hätten natürlich gerne einen CEO, Wochendheimfahrer mit unbegrenztem Budget als Mieter. Ihnen hilft es aber nichts, wenn dieser „Idealmieter“ x Wohnungen besichtigt und Ihre Wohnung ist nicht seine erste Wahl. Viel besser ist es, die Wohnung für eine Zielgruppe einzurichten, für die Ihre Wohnung die erste Wahl ist.

Lage:

Eine Wohnung in Wedding lässt sich auch gut auf Zeit vermieten, hat aber eine andere Zielgruppe als z.B.: Prenzlauer Berg oder  Mitte: jünger, erst wenige Jahre im Beruf, Student an der Versuchs- und Lehranstalt
für Brauerei VLB in Wedding, Doktorand etc. Diese Zielgruppe zieht oft nach Wedding, weil die Preise in den umliegenden Stadtteilen viel höher sind.
Eine High-end Design Ausstattung im Wedding wäre wenig sinnvoll.

Mit einer Neubauwohnung in Prenzlauer Berg sprechen Sie eine andere Zielgruppe an – besser verdienend und anspruchsvoller. Für diese Wohnung werden Sie einen höheren Mietpreis erzielen und die Einrichtung sollte höherwertig sein.

Anzahl der Zimmer:

Bei Wohnungen mit mindestens 3 Zimmern, besteht die Möglichkeit, 2 Schlafzimmer einzurichten. Entweder Sie entscheiden sich für eine Kombination aus Schlaf- und

Arbeitszimmer mit Schlafsofa und Schreibtisch – oder für ein zweites Schlafzimmer, entweder mit Einzel – oder Doppelbett.
Möblierte Wohnungen mit mehreren Schlafzimmern sind sehr gefragt, und zwar in so gut wie allen Stadtteilen. Wenn Sie an eine Familie vermieten möchten oder an zwei Kollegen, die sich eine Wohnung teilen, sind zwei Schlafzimmer mit richtigen Betten die bessere Alternative. Vor allem dann, wenn Sie Interesse an Mietern haben, die für einen längeren Zeitraum mieten, denn auf Schlafsofas eher für einige Tage oder Wochen, nicht mehrere Monate geeignet.


4. – Wohnungssubstanz

Ist die Wohnungssubstanz eher einfach, mit zum Bsp. einfacherem Bad und einfacherer Küche? Oder eher hochwertig mit modernem, stylischen Bad, vielen Extras, Einbauküche etc.? Es würde keinen Sinn ergeben, letztere Wohnung mit ganz einfachen Möbeln zu möblieren.

 

5.) Was sollten Sie bei der Auswahl einzelner Möbelstücke beachten?

Schlafzimmer:

  • Das Bett ist mit das wichtigste Möbelstück in einer Wohnung. Es muss natürlich nicht unbedingt ein Designer Bett sein. Es reicht ein einfaches Bett von guter Qualität. Auch bei der Matratze sollten Sie auf Qualität achten. Ihr Mieter wird es Ihnen danken.
  • Kleiderschrank und Stauraum:
    Auch wenn die Wohnung klein ist: Auf einen Kleider – oder einen Wandschrank, in dem man auch Kleider aufbewahren kann, sollten Sie nicht verzichten. Kleiderstangen sind leider keine Alternative. Kleider auf einer Stange sehen leider nie aufgeräumt aus.
  • Verdunkelungsmöglichkeit
    Eine Verdunkelungsmöglichkeit im Schlafzimmer ist wichtig. Am besten sind Verdunkelungsvorhänge, die kein Licht durchlassen. Rollos, Verhänge, Jalousien sind weitere Optionen.

 

Wohnzimmer:

  • Fernseher: Ein Fernseher gehört noch immer zur Grundausstattung. Achten Sie darauf, dass der Fernseher nicht zu klein ist.
  • Sofa: Entscheiden Sie sich für ein Sofa in einer gedeckten Farbe. Der Bezug sollte möglichst unempfindlich sein.
  • Beistelltisch: Ein Sofa ohne Beispieltisch wirkt verloren. Beistelltische, oft auch mehrere, sind moderner, platzsparender und flexibler einsetzbar als Couchtische.
  • Teppich vor Sofa

 

Küche:

  • Pflegeleichte Einbauküchen sind am besten für die Vermietung auf Zeit geeignet. Die Ausstattung der Küche hängt ebenfalls von Ihrer Zielgruppe ab. Familien haben andere Bedürfnisse als Einzelpersonen, die fast immer auswärts essen. Letztere schätzen Mikrowellen (idealerweise mit Backofenfunktion, falls kein Backofen vorhanden ist).
  • Eine Waschmaschine sollte in jeder Wohnung vorhanden sein, ein Trockner wäre gut, wenn es sich um eine große, bzw., um eine Familienwohnung handelt.

 

12487-09- Work space with sofa bed

6.) Atmosphäre und Wohnlichkeit: So schaffen Sie ein Zuhause auf Zeit für Ihren Mieter

Eine möblierte Wohnung auf Zeit sollte zweckmäßig eingerichtet sein und sie sollte einfach zu reinigen und zu pflegen sein. Aber sie muss auch wohnlich sein.

Schließlich soll sich Ihr  Mieter auf Zeit dort wohlfühlen.
Mieter suchen nicht nur eine Wohnung, sondern ein Zuhause auf Zeit. Wohnungen auf Zeit dürfen nur noch an Personen vermietet werden, die nach Berlin kommen, um hier zu arbeiten  – oder die sich zu Lern – oder Ausbildungszwecken hier aufhalten. Viele haben einen stressigen Job. Die Wohnung ist ihr Rückzugsort, wo sie sich erholen und Kraft tanken. Deshalb sollten Sie bei der Einrichtung nicht nur an die praktischen, sondern auch an die emotionalen Bedürfnisse des Mieters denken. Schaffen Sie Wohnlichkeit, in der Ihr Mieter sich wohl fühlt.

 

Wohnlichkeit durch die Verwendung von Textilien

Teppiche:

  • Ein Teppich im Wohnzimmer – vor dem Sofa – sollte nicht fehlen. Teppiche gliedern einzelne Bereiche, verbessern, wie alle Textilien, die Raumakustik (weniger Hall) – und tragen dazu bei, dass das Zimmer gemütlich wirkt. . Parkett – oder Dielen ohne Teppich sehen Zimmer oft steril aus.

Vorhänge und Gardinen:

  • Vorhänge sind für manche Mieter wichtig. Sie wollen nicht, dass ein Gegenüber abends in die hell erleuchtete Wohnung reinschauen kann. Vorhänge verbessern ebenfalls die Raumakustik und tragen dazu bei, dass die Wohnung behaglicher wirkt. Achten Sie bei der Auswahl der Vorhänge auf die Farbe. Zu harte Kontraste zur Farbe der Wände
    sollten Sie vermeiden. Zu lange Vorhänge sollten Sie kürzen, denn stauchende Vorhänge sehen nicht gut aus und verschmutzen schnell.

Kissen:

  • Dekorieren Sie das Sofa mit Kissen in eine Kontrastfarbe.

Beleuchtung:

  • Viele Vermieter widmen dem Thema Beleuchtung zu wenig Aufmerksamkeit. Das ist sehr schade, denn Licht ist extrem wichtig, wenn es darum geht, Atmosphäre zu schaffen.
    Statt nur einer Leuchte pro Zimmer – immer an der Decke und fast immer in der Mitte des Raumes – sollten Sie sich für ein Konzept mit verschiendenen Lichtquellen und Lichtarten entscheiden: Arbeitslicht am Schreibtisch, Leselicht am Sofa oder Sessel, mehrere  Tisch – und Stehleuchten für Stimmungslicht.

Dekoration:

  • Auf wenige, ausgesuchte Deko-Elemente sollten Sie nicht verzichten. Die Details in einer Wohnung machen den Unterschied.

Bilder:

  • Berlinansichten sollten Sie vermeiden. Die Billigvariante aus dem Möbelhaus sieht man in unzähligen Ferienwohnungen. Die Zielgruppe von Wohnen auf Zeit sind aber keine Touristen. Berlinansichten sehen weniger hochwertig aus.
    Beispiele für schönere Bilder und Poster finden Sie hier.
  • Beim Bilderhängen kann man viel falsch machen. Investieren Sie ein paar Minuten und lesen Sie die Infos der Wohnexperten zum Thema Bilder hängen.

 

7.) Investieren Sie in Qualität

Es lohnt sich, von Anfang an, in die Qualität der Grundausstattung zu investieren. Schließlich möchten Sie, dass die Möbel und die Geräte viele Jahre halten und vielen Mietern Freude bereiten. Daher ist es nicht sinnvoll, bei der Erstinvestition zu sparen und nur ganz billiges Mobiliar und die billigsten elektrischen Geräte zu kaufen. Gute Mieter haben Ansprüche. Es muss nicht immer High- end sein, aber es sollte Qualität sein. Unserer Erfahrung nach, gehen Mieter sorgsamer mit der Möblierung um, wenn es Qualitätsprodukte sind..
billig.

 

Schutz vor Einbruch bei möblierten Wohnungen auf Zeit

Bedroom Ransacked During Burglary
Fotolia CC0 Creative Commons Fotograf: highwaystarz #195993453

Wie sicher ist Berlin? Diese Frage stellen uns oft Mieter, die aus dem In- oder Ausland nach Berlin ziehen. Diese Frage ist nicht so leicht zu beantworten.

Im Vergleich zu anderen Metropolen ist Berlin relativ sicher. Zumindest die Wahrscheinlichkeit, auf offener Straße überfallen oder Opfer einer schweren Straftat zum werden, ist gering.
Ganz anders sieht es mit Diebstählen aus. Hier ist immer Vorsicht geboten: Taschendiebe, Fahrradklau und nicht zuletzt Wohnungseinbrüche: Ein Großteil der Delikte entfällt auf Diebstahl und Einbrüche.

Dabei ist die Zahl glücklicherweise rückläufig. Das liegt unter anderem daran, dass Wohnungen immer besser gegen Einbruch geschützt werden. Trotzdem sollten sich auch Mieter auf Zeit auch mit diesem Thema beschäftigen. Erfahrungsgemäß entwenden Einbrecher im Erfolgsfall nämlich nicht die sperrigen Möbelstücke oder den Fernseher des Vermieters, sondern Smartphone, Tablet, Ausweise und Bargeld des Mieters. Und für diesen Schaden kommt keine Versicherung in Deutschland auf. Auch nicht die Hausratsversicherung des Vermieters.
Für Mieter aus dem Ausland kann es daher sinnvoll sein zu prüfen, ob es in ihrem Heimatland Versicherungen gibt, die Diebstahl in möblierten Wohnungen mitversichern. Auch hier sollte natürlich die Verhältnismäßigkeit geprüft werden! Angst und Panik sind nämlich nicht angebracht, denn bisher gab es bei möblierten Wohnungen, die durch uns vermittelt wurden, nur wenige Einbrüche. Einen Überblick über die Einbruchsstatistik in den verschiedenen Bezirken finden Sie hier.

Dennoch lohnt es sich für auch Mieter einer Wohnung auf Zeit, sich frühzeitig zu informieren und sich gegen Einbruch zu schützen.

Lesen Sie hierzu unsere drei Tipps:

 

1.) Wohnung auf Zeit immer doppelt abschließen

Ach bei einer Wohnung, die Sie möbliert auf Zeit gemietet haben gilt: Schließen Sie immer doppelt ab. Es stimmt zwar, dass Diebe theoretisch jede Tür knacken können, aber diesen Ehrgeiz haben Diebe nicht. Wenn Sie nicht innerhalb weniger Minuten Erfolg haben, versuchen sie ihr Glück bei der nächsten Wohnung.
Schließen Sie immer ab, auch wenn Sie nur kurzfristig Ihre möblierte Wohnung verlassen. Vor allem auch tagsüber. Ein Großteil der Einbrüche passieren tagsüber, wenn die Bewohner arbeiten.
Falls Sie Ihre möblierte Wohnung nicht abschließen und es kommt zu einem Einbruch, werten Versicherungen dies als grobe Fahrlässigkeit. Die entstandenen Schäden, z.B. an der Wohnungstür, werden denn möglicherweise Ihnen in Rechnung gestellt.

 

2.)Fenster und Türen immer schließen

Achten Sie auf gekippte Fenster, Dachluken offene Balkon – und Terrassentüren
Diese Regel gilt besonders für Wohnungen im Erdgeschoss und im Hochparterre. Aber auch für alle anderen, bei denen Fenster und Balkon leicht zugänglich sind. Manche Diebe kommen auch über die Dächer. Auch wenn Sie nur ein paar Minuten zum Einkaufen gehen sollten Sie dies nicht vergessen. Für Diebe können gekippte  Fenster leicht öffnen und so in die Wohnung gelangen. Sie sollten die Fenster auch schließen, falls Ihre möblierte Wohnung auf Zeit mit abschließbaren Fenstern versehen ist.

 

3.)Vorbeugen

Regelmäßig Daten sichern

Ärgerlich wenn Laptop gestohlen wird. Aber das Gerät ist ersetzbar . Die Daten nicht. Daher ist es sinnvoll, regelmäßig die Daten auf einer externen Festplatte zu sichern. Im worst case scenario ist dann zwar das Laptop verschwunden, nicht aber die Daten

 

Was wir Mietern auf von möblierten Wohnungen auf Zeit empfehlen:

  • Schließen Sie die Ihre gemietete Wohnung immer doppelt ab – auch wenn Sie nur kurz Brötchen holen gehen.
  • Dasselbe gilt für Fenster und Türen: Auch bei kurzfristiger Abwesenheit immer schließen. Vermeiden Sie Fenster in Kippstellung
  • Bewahren Sie kein Bargeld in Ihrer Wohnung auf Zeit auf.
  • Sichern Sie Ihr Laptop durch ein kompliziertes Passwort und sichern Sie Ihre Daten regelmäßig auf einer externen Festplatte.

Möbliert Wohnen auf Zeit: Welche Voraussetzungen muss der Mieter erfüllen?

12438-05-Spacious-living-room-with-patio-doors-leading-to-the-gardenWelche Voraussetzungen muss der Mieter erfüllen?

Eine möblierte Wohnung auf Zeit zu mieten ist recht einfach.

Natürlich muss der Mieter bestimmte Voraussetzungen erfüllen, damit ein Mietvertrag zustande kommen kann. Dazu gehört oft der Nachweis, dass er die Miete bezahlen kann. Das ist nachvollziehbar und logisch.
In Berlin muss der zukünftige Mieter zudem bestätigen, entweder im Mietvertrag oder in einer separaten Vereinbarung, dass er oder sie sich aus beruflichen Gründen in Berlin aufhält oder hier an einer Aus- oder Weiterbildung teilnimmt.
Bei Mietinteressenten führt dies manchmal zu Irritationen. Deshalb hier eine kurze Erklärung zu den Hintergründen.

 

Zweckentfremdung und Wohnen auf Zeit

In Berlin gibt es seit 2014 ein Gesetz, das die Vermietung von Wohnraum regelt. Vermieter dürfen ihre Wohnung, egal ob möbliert oder unmöbliert, nur zu Wohnzwecken und nicht als Ferienwohnung oder Büro vermieten. Der Grund: Vor einigen Jahren ist die Zahl der Ferienwohnungen im Stadtzentrum explodiert und es gab keine freien Wohnungen mehr für diejenigen, die in der Stadt leben und arbeiten.

Nun sind die Bedingungen klar geregelt: Die Mindestmietdauer muss mindestens zwei Monate betragen und die Mieter müssen entweder nach Berlin kommen, um hier zu arbeiten oder hier studieren, eine Fortbildung absolvieren – oder einen Sprachkurs besuchen.
Durch diese Regelung soll verhindert werden, dass Vermieter an Touristen oder Personen vermieten, die sich aus rein privaten Gründen in Berlin aufhalten.
Wohnungen, die an Touristen etc. vermietet werden, gelten als Ferienwohnungen und sind genehmigungspflichtig.

 

Welche Alternativen gibt es, wenn Sie nicht oder noch nicht in Berlin arbeiten?

1.) Sie sind sich nicht sicher, ob Sie unter diese Regelung fallen?

Sie ziehen nach Berlin, haben aber noch keinen Arbeitsvertrag oder Sie möchten von Berlin aus remote arbeiten?  Sprechen Sie mit Ihrer Zeitwohnagentur! Auch hier ist es oft möglich, eine Lösung zu finden.

 

2.) Wohnen auf Zeit im Serviced Apartment

Serviced Apartments sind ebenfalls Wohnungen auf Zeit. Zusätzlich werden noch weiteren Dienstleistungen (wie z.B. wöchentlicher Reinigungsservice etc.) angeboten.
Sie fallen nicht unter das Zweckentfremdungsverbot, denn bei Serviced Apartments handelt es sich eigentlich um Hotels. Meistens befinden Sie in einem Serviced Apartment Komplex.
Serviced Apartments können für jeden beliebigen Zeitraum gemietet werden. Der Mietpreis enthält immer 7% MwSt. und zudem müssen Personen, die nicht den Nachweis erbringen, dass sie sich aus beruflichen Gründen in Berlin aufhalten, zusätzlich eine Übernachtungssteuer (City Tax) bezahlen.
Serviced Apartments gibt es in allen Preiskategorien. In der Regel sind sie kleiner und viel teurer als möblierte Wohnungen auf Zeit.

 

3.) Ferienwohnungen

Ferienwohnungen können ebenfalls für jeden beliebigen Zeitraum in Berlin gemietet werden. Neben der MwSt.,die im Mietpreis enthalten ist, muss der Mieter zusätzlich die City Tax bezahlen.
Meistens sind Ferienwohnungen weniger hochwertig möbliert und teurer als Wohnungen auf Zeit.

 

Wie hoch ist die City Tax bei privaten Aufenthalten in Berlin?

Die City Tax beträgt 5% des Bruttoübernachtungspreises. Sie muss für maximal 21 Tage bezahlt werden.