Möblierte Wohnung auf Zeit in Neukölln mieten

Was macht möbliertes Wohnen in Neukölln so attraktiv?

Neukölln ist DER angesagte Stadtteil für junge Mieter. Das Image des Problemkiezes, den viele früher fast ausschließlich mit Negativschlagzeilen, Schmutz, Gewalt und Trostlosigkeit assoziiert haben, hat sich gewandelt. Auf einmal wollen alle nach Neukölln: Studenten, junge Berufstätige und Hipster mieten bevorzugt Wohnungen in diesem lebedigen und multikulturellen Arbeiterbezirk. Auch Künstler und Kreative schätzen die Spannungen und Gegensätze, die Idylle die hier neben dem Harten und Rauen existiert. Der Anteil der Einwohner, die Transferleistungen beziehen, ist in Neukölln immer noch sehr hoch. Allerdings hat sich die Bevölkerungsstrukur in den letzten Jahren geändert.
Neben den Straßen mit orientalischem Flair mit einer Vielzahl von arabischen und türkischen Restaurants, findet man hier auch eine Vielzahl von veganen Restaurants, hübschen Cafés und Szene-Kneipen sowie alternative Kunst – und Kulturprojekte. Möbliert Wohnen auf Zeit ist in Neukölln günstiger als in anderen Bezirken.
Straße in Neukölln

Möbliertes Wohnen auf Zeit in Neukölln – gestern und heute

Auch das Angebot für möbliertes Wohnen auf Zeit in Neukölln hat sich in den letzten Jahren stark verbessert. Viele Häuser wurden saniert, renoviert und neu verputzt. Farben und gepflegte neue Läden und Gastronomie verleihen dem Stadtteil ein freundlicheres Gesicht. Inzwischen hat der Berliner Bauboom auch auf Neukölln übergegriffen. So entstanden moderne Mikroapartments wie zum Beispiel in der Flughafenstraße, Luxusappartements im Problemkiez Rollbergsiedlung – Am Sudhaus, die Karl-Marx-Str. erhält ein neues Gesicht. Im Mariendorfer Weg an der S-Bahn Haltestelle Hermannstr. entsteht Neumarien, ein Wohnquartier mit 2- 4-Zimmer Wohnungen. 1400 Neubauwohnungen sind geplant.

Am Sudhaus Neukölln

Neukölln ist erst seit 100 Jahren ein Stadtteil von Berlin. Ursprünglich hieß der Bezirk Rixdorf. Die Stadt, die aus einem kleinen Dorf hervorgegangen ist, zählte Anfang des 20. Jahrhunderts bereits 250 000 Einwohner. Schon damals hatte die Gegend einen üblen Ruf. Zwischen der Hermannstr. und der Richardstr. gab es 150 Amüsierbuden und unzählige Spelunken. Rixdorf galt als Sündenbabel und als Sozialistenhochburg. Grundstückspekulanten wollten daher die Gegend unbedingt aufwerten. Die Idee war, Wohnraum für bürgerliche Schichten zu schaffen, die bis dahin niemals in den Schmuddelbezirk gezogen wären. Um die neuen Bauprojekte rund um die Schillerpromenade entsprechend vermarkten zu können, entschloss man sich 1912 dazu, den Rixdorf als PR-Trick einfach in Neukölln umzubenennen. Bei den neuen Wohnungen an der Schillerpromenade und in den angrenzenden Straßen, die zeitgleich gebaut wurden, handelte es sich hauptsächlich um 1- Zimmer und 2-Zimmer Wohnungen, jeweils mit Küche, Bad und eigenem WC. Diese Wohnungen waren bei der Zielgruppe sehr begehrt. Der neue Name war dafür aber sicherlich nicht der Grund.
Das alte dörfliche Rixdorf kann man heute noch erkunden. In der Gegend rund um den Richardsplatz findet man in den engen Straßen und Gassen viele gute erhaltene historische Gebäude aus dem 17. Und 18 Jahrhundert, wie zum Beispiel die denkmalgeschützte Tagelöhner Schmiede.

Alte Häuser in Rixdorf Neukölln

Temporäres Wohnen auf Zeit in Neukölln

Wer in Neukölln möbliert auf Zeit mietet, wohnt fast immer im nördlichen Teil von Neukölln, im Reuterkiez, Schillerkiez, Rollbergsiedlung oder in Neukölln Nord. Zum eigentlichen Bezirk Neukölln gehören aber auch die Britz mit dem Britzer Garten, Rudow mit der Hufeisensiedlung von Bruno Taut sowie Buckow, wo sich die Hochhaussiedlung Gropiustadt befindet. Die Szene-Kieze, die für die meisten Mieter einer möblierten Wohnung auf Zeit interessant sind, befinden sich innerhalb des S-Bahn Rings

Landwehrkanal Ufer Neukölln

Die beliebtesten Gegenden in Neukölln für möbliertes Wohnen auf Zeit

Kreuzkölln:

Die Gegend rund um den Reuterkiez, zwischen Maybachufer, am Ufer des Landwehrkanals und der Sonnenallee und dem Kottbusser Damm.  Der Landwehrkanal liegt vor der Haustür. Hier gibt es viele schöne Cafés und Kneipen sowie viele gepflegte Straßenzüge.

Café in Kreuzkölln

Schillerkiez

Der Schillerkiez befindet sich in unmittelbarer Nähe zum Tempelhofer Feld, zwischen Oderstraße und Hermannstr und Columbiadamm. Die Schillerpromenade galt zu Ihrer Entstehungszeit als schönste Wohngegend von Rixdorf. Prächtige Fassaden, Parkbänke, Blumen, Bäume und eine Rasenfläche waren die Ausnahme im Arbeiterbezirk. Heute ist der Schillerkiez eine der begehrtesten Wohngebiete, auch für möbliertes Wohnen auf Zeit. Hier findet man viele Cafés, Kneipen und interessanten Läden.

Cafe im Körnerpark Neukölln

Nord-Neukölln

Der Körnerpark ist einer der schönsten Parks in Berlin. Und einer der ungewöhnlichsten. Er sieht aus wie ein Schlosspark ohne Schloss. Hier findet man Skulpturen, Fontänen und einer Orangerie, die an Versailles erinnert. Hier befinden sich ein Café und eine Galerie und hie kann man sich prima entspannen. Die Gegend rund um den Park ist rau aber herzlich und noch verhältnismäßig preisgünstig.

Galerie Kindlbrauerei Neukoelln

Möbliert auf Zeit wohnen und Neukölln entdecken

Kunst – und Kultur in Neukölln

In Sachen Kreativität, Kunst und Kultur ist Neukölln  der pulsierendste und aufregendste Bezirk  von Berlin. Viele Künstler wohnen und arbeiten in Neukölln. Einen Überblick über die aktuellen Ausstattungen finden Sie auf Art at Berlin.
Seit über 20 Jahren findet alljährlich das Kunstfestival 48 Stunden Neukölln statt. Das Kindl Zentrum befindet sich auf dem historischen Gelände der ehemaligen Kindl Brauerei. Hier werden fünf Ausstellungen zeitgenössische Kunst pro Jahr gezeigt.
Auch musikalisch hat Neukölln einiges zu bieten: In der Neuköllner Oper bietet ein breites Spektrum auch fern der klassischen Oper, wie z.B. Soap Operette, Revue und Musical. Im Heimathafen Neukölln im historischen Saalbau finden Konzerte und freies Theater statt

Blick vom Klunkerkranich über Neukölln

Ausgehen und Kulinarisches in Neukölln

Neukölln bietet eine große Auswahl an Cafés, Restaurants und Clubs. Ein absolutes Highlight ist der Open-Air Dachgarten Klunkerkranich auf dem Parkdeck der Neukölln-Arkaden, direkt an der Karl-Marx-Str. Im begrünten Biergarten kann man wunderbar chillen, DJ-Sets oder Lesungen lauschen oder in den Hütten ein vielfältiges kulturelles Programm entdecken. Zudem hat von hier aus den tollsten Ausblick auf Neukölln.Der Klassiker unter den Szenetreffs ist die Ankerklause direkt an der Brücke zwischen Kreuzberg und Neukölln, einer Kneipe mit Schiffsatmosphäre in Wohnzimmergröße. Auf der Terrasse über dem Wasser mit Blick auf den Landwehrkanal kann man prima entspannen. Und vor der Tür das Treiben auf der Straße beobachten. Die Juke-Box in der Ankerklause ist legendär. Neukölln ist auch der Hotspot der jungen queeren Szene in Berlin. Hier trifft man sich im Schwuz im Rollbergkiez.  

Neukoelln Ankerklause

Kulinarisch ist Neukölln vor allem für Freunde der orientalischen und der veganen Küche interessant. Entlang der Sonnenallee befinden sich eine Vielzahl von guten und preisgünstigen türkischen, libanesischen und arabischen Restaurants und Imbisse. Highlights der veganen Backkunst kann man im Vux in der Wipperstr. Nahe Richardplatz genießen. Wer es lieber herzhaft und trotzdem vegan mag, ist im veganen Pizzakolletiv La Stella Nera in der Leykestr. richtig.

Körnerpark Neukölln

Parks und Erholung in Neukölln

Weitere Parks in Neukölln, neben dem Körnerpark, sind die Hasenheide zwischen Kreuzberg und Neukölln sowie das Tempelhofer Feld.
Im Park Hasenheide befindet sich ein Freiluftkino, ein Tiergehege und eine Minigolfanlage. Die Hasenheide gilt zudem als ein Zentrum des Berliner Drogenhandels. Das Tempelhofer Feld ist eine der größten innerstädtischen Freiflächen der Welt. Auf dem ehemaligen Flughafengeländer kann man Skaten, Joggen, Gärtnern, Picknicken, Vogelbeobachten und vieles mehr. Hier findet man die täglichen Angebote.
Auch wenn Sie nur temporär in Neukölln wohnen: das Stadtbad Neukölln in der Ganghoferstr. Sollten Sie auf jeden Fall besuchen. Es wurde 1914 eröffnet und gilt als eines schönsten Bäder Europas. Der Saunabereich und der Dachgarten sind ebenfalls einen Besuch wert. Am besten außerhalb der Stoßzeiten. Am Wochenende lädt das Bad bei gedämpftem Licht und Unterwassermusik zum "Romantik-Schwimmen" ein.

Türkenmarkt am Landwehrkanal Neukölln

Shopping in Neukölln

Der Türkenmarkt am Maybachufer ist eine Institution. Auch wenn Sie nicht in vor der Haustür oder in Neukölln wohnen, lohnt sich ein Besuch. Zweimal die Woche, Dienstag und Freitag von 11.00-18.00 findet man hier 120-150 Händler, dichtes Gedränge und Obst, Gemüse und orientalische Spezialitäten für den Großeinkauf. Zudem eine kleine Sektion mit Bio-Produkten.
Am Samstag geht es auf dem Stoffmarkt an gleicher Stelle etwas entspannter zu. Neben Stoffen findet man hier auch Design, Kunsthandwerk, Kunst und Lebensmittel. Und nicht zu vergessen den Weinstand, wo man auf Klappstühlen sitzend die Sonne und die tolle Aussicht auf den Kanal genießen kann.

Möblierte Wohnungen auf Zeit in der Umgebung

möblierte Wohnungen auf Zeit in Friedrichshain